FANDOM


Die Atlantische Kirche, ist die Staatskirche der Atlantischen Republik Atlantis. Der atlantischen Kirche gehören weltweit etwa 158 Millionen Mitglieder an. Sie wird vom Obersten Hohepriester geleitet geleitet. Seit dem 17. Mai 2014 ist dies Atuel von Atlantis.
Poseidonbrunnen

Jede größere Stadt in Atlantis mit einem Tempel besitzt Traditionellerweise einen Poseidonbrunnen. Hier auf dem Marktplatz der Kleinstadt Xastepolis

Bezeichnung Bearbeiten

In der Regel bezeichnet sich die atlantische Kirche selbst nur als „die atlantische Kirche“ oder theologisch ausführlich als „die eine, heilige, atlantische Kirche des Poseidon“. Gleichwohl weisen Dokumente im ökumenischen Dialog wohl aus Vereinfachungsgründen bisweilen die Bezeichnung „atlantische“ auf.

Im allgemeinen und amtlichen Sprachgebrauch, vor allem in westlichen Ländern, werden die Bezeichnungen „atlantische Kirche“ und „atlantische Kirche des Poseidon“ synonym verwendet.

Gründung Bearbeiten

Die atlantische Kirche beruft sich traditionell auf die Gründung durch Poseidon selbst.

Um die Jahre 430 bis 433 v. Chr. geht man daher von der Entstehung der ersten Gemeinden, also der Urkirche, aus. Die atlantische Kirche betrachtet sich mit dieser Urkirche in ununterbrochener Kontinuität stehend und nimmt auch die direkte Gründung durch Poseidon in Anspruch.

Glaubensinhalt Bearbeiten

In der atlantischen Kirche wird Poseidon als Personifikation des Wassers verehrt. Laut den atlantischen Prophezeiungen schuf das Wasser (Poseidon) Atlantis als "heiliges Volk". Erst zweitausend Jahre nach der Schöpfung Atlantis habe das Wasser die restliche Welt erschaffen, damit die Atlanter dieser unterwerfen könne. Um 1147 v. Chr. habe jedoch der Glaube der Atlanter nachgelassen, weswegen das Meer sie mit einer Katastrophe bestraft hätte, die beinahe den Untergang von Atlantis bedeutet hätte.

Ablauf einer Atlantischen Messe Bearbeiten

Zumeist singt die Gemeinde zur Eröffnung ein Lied. Nach dem Tagesgebet, mit dem die Eröffnung abschließt, folgen die Lesungen aus den Atlantischen Prophezeungen, an Sonntagen und Festen drei, an Werktagen zwei. Mindestens an Sonntagen und Festtagen ist nach dem Evangelium eine Predigt (Homilie) vorgeschrieben. Ihr schließen sich an Sonntagen und Festen das atlantische Glaubensbekenntnis (Credo) an.

Nach diesem Wortgottesdienst folgt die Segnungsfeier. Bei der Segnung wird ein Kessel mit Meerwasser zum Altar gebracht, der Priester segnet das Wasser im Namen des Poseidon. Darauf folgt das Atantische Hochgebet, das der Priester im Namen der Gemeinde vorträgt. Diese bekräftigt die priesterlichen Gebete durch Akklamationen: das Atlantus nach der Präfation und „Oh Poseidon, wir loben dich in deiner Pracht und Herrlichkeit“ (atlantisch; O posedone uxe hutape ce ẍoa a thom) nach der Wandlung und das abschließende „Amen“, das musikalisch auch stärker ausgestaltet werden kann. Mit dem Poseidonischen Hochgebet erfolgt durch den Priester die Segnung der Gemeinde mit dem gesegneten Meerwasser.

Während oder nach der Segnung singt man einen Begleit- oder Dankgesang (Communio). Die Segnungsfeier schließt mit einem Dankgebet (Schlussgebet). Abgeschlossen wird die heilige Messe der liturgischen Entlassung ("Möge Poseidon euch beschützen"). Zum Auszug des Priesters und seiner Assistenz wird häufig ein Schlusslied gesungen.

Liturgische Dienste Bearbeiten

Das vierte Atlantische Konzil hat eine Reihe von liturgischen Diensten wiederbelebt, die heute in vielen Gemeinden Verwendung finden. Als Grundsatz gilt, dass alle Atlanter „bei den liturgischen Feiern entsprechend ihrem Amt, ihrer Beauftragung oder aufgrund ihres Glaubens“ zusammenwirken und „den ihnen je eigenen Teil übernehmen.“

Folgende Dienste werden auf der Grundlage eines Amtes der Kirche ausgeübt:

  • Hohepriester: Er ist der eigentliche Leiter der Liturgie und soll, wenn er anwesend ist, der Messfeier vorstehen. Der Priester wird als sein Stellvertreter und Mitarbeiter angesehen. Zusätzlich können sich Hohepriester für einen Sitz im Parlament bewerben.
  • Priester: Neben dem Hohepriester und als dessen Vertreter ist nur der Priester (Presbyter) befugt, einer Messe vorzustehen.
  • Priesterassistent: Er fungiert als Assistent des Vorstehers und Diener der liturgischen Versammlung. Seine Aufgaben sind die Verlesung der atlantischen Prophezeiungen, die Herrichtung des Altares für die Wassersegnung, die Hilfestellung bei bestimmten Handlungen des Vorstehers sowie die Austeilung des Segens, innerhalb der Versammlung sowie an die abwesenden Kranken. Ist kein Priesterassistent anwesend, werden seine Aufgaben je nach Art entweder vom Vorsteher, einem Konzelebranten oder von anderen liturgischen Diensten übernommen.

Laien können die folgenden liturgischen Dienste übernehmen:

  • Ministrant beziehungsweise Messhelfer: Der Dienst besteht in der Übernahme verschiedener Dienste bei der Liturgie, zum Beispiel des Buchdienstes, das Tragen des Dreizack, das Tragen der Sonnenscheibe, des Himmelbandes und das Herbeibringen des Kessels.
  • Kantor und Chor: Die Aufgabe des Kantors ist das Vortragen und Anstimmen bestimmter Gesänge, besonders des Antwortpsalms nach der ersten Lesung, gegebenenfalls auch der Anliegen bei den Fürbitten. Schola und Chor singen – zum Teil im Wechsel mit der Gemeinde – liturgische Gesänge, wie zum Beispiel die Gesänge des Wassers, als atlantischen Choral oder in mehrstimmiger Form.

Als Konzelebrant wird ein Hohepriester oder Priester bezeichnet, der neben dem Hauptzelebranten an der Messe priesterlich mitwirkt. Es können mehrere Konzelebranten anwesend sein. Einige wenige Aufgaben des Vorstehers können von einzelnen Konzelebranten übernommen werden bzw. vollziehen alle Konzelebranten gemeinsam. Auch können Konzelebranten einzelne Aufgaben des Priesterassistenten übernehmen, sofern kein Priesterassistent bei der Feier mitwirkt.

Das Amt des Hohepriesters, Priesters und des Priesterassistenten üben in der atlantischen Kirche nur Männer und Frauen aus, die dazu die Weihe von einem Hohepriester empfangen haben. Für einige Dienste der Laien sind besondere Beauftragungen durch den zuständigen Hohepriester vorgesehen.

Bestattungsrituale Bearbeiten

Sitz Bearbeiten

Der Sitz der atlantischen Kirche befindet sich im Poseidontempel in Atlantopolis, hier befinden sich auch die Wohnungen des Obersten Hohepriester und die der Hohepriester im Rat der Hohepriester von Atlantis.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.