FANDOM


1080 n.Chr.Bearbeiten

Republik Venedig

Republik Venedig um 1000

Die Kaufmannsrepublik unter dem Dogen Domenico schickt einen Diplomaten zum Königreich Ungarn.Ungarn regiert von König Lazlo empfängt den Diplomaten in Budapest der Hauptstadt von Ungarn.Ungarn nimmt zu dem unbesetzte Gebiete des Zerfallenen Byzanz ein darunter Bukarest und Sofia.Venedig nimmt die Stadt Zagreb und die Insel Rodos ein und errichtet hier eine Burg. Die beiden Reiche schließen den 1.Budapester Vertrag und rüsten sich zum Krieg.

1082Bearbeiten

Venedig rüstet 3000 Mann unter der Führung von Stadtrat Bartholomeo aus und greift die Städte Durazzo, Thessaloniki und Korinth an.Bartholomeo wird als nächster Doge gehandelt und bekommt den Beinamen "der Gerissene" auf grund der Schnelligkeit der Angriffe. König Lazlo von Ungarn greift mit großen Reiterhorden Konstantinopel an und brandschatzt die Stadt. Ungarns Bevölkerung verdoppelt sich mit der Einnahme Konstantinopels . Die Ungarischen Reiter suchen die Rest des Byztanischen Reiches heim und übernehmen viele Städte ausser Syrna wo sich der Kaiser versteckt.

1084 Bearbeiten

Veneziansche Spione entdecken das der Kaiser sich in Syrna aufhält. Die Veneziansche Reaktion ist die endsendung einer Belagungsarmee von Rodos aus unter der Führung von Bartholomeo dem Gerissenen. Ungarn grieft unter dessen mit den verblieben Reitern die Krim an und nimmt sie ein. Syrna wird belagert und von allen Vorräten abgeschnitten.

1086Bearbeiten

Der Kaiser des Byztantischen Reiches ergibt sich den Venezianischen Truppen. Er wird den Ungarn übergeben und von König Lazlo persönlich geköpft. Verbände Venedigs nehmen die Rebellenfestung Nikosia ein und sichern so den Pilgern den Weg ins heilige Land, über das Meer. Ungarn nimmt das Dorf Moskau ein und konvertiert die Heiden zum katholischen Glauben.

1088Bearbeiten

In Oberitalien wachsen die Spannungen zwischen Venedig, Mailand mit Genua und Florenz als Verbündeten und dem Heiligen Römischen Reich mit der Stadt Bologna. Ungarn nimmt weiter Kurs auf Russische Gebiete und nimmt unbestetzte Dörfer und Städte ein.

1090Bearbeiten

In Oberitalien eskaliert die Situation Mailand greift Venedig an wird dabei aber vom Dogen Domenico zurück geschlagen dieser wird verletzt und greift aus Wut mit der Miliz Venedigs Mailand an. Der Pabst verurteilt das verhalten der Mailander und exkommuniziert diese der Venezianischen Miliz schließen sich Mailänder Bürger an und die Stadt fällt Venedig zu. Der Doge schickt nach dem Stadtrad welcher mit einer 1000 Mann starken Truppe Genua einnimmt.

1092Bearbeiten

Ungarn baut ein Netzwerk von Spionen und Attentäter in halb Europa auf. König Lazlo wird nun der Mörder genannt wer sich ihm wiedersetzt stirb schneller als er denkt. Venedig nimmt mit dem Stadtrad Bartholomeo Florenz ein und versucht die Beziehungen zum Pabst zu verbessern.

1094Bearbeiten

Der Papst ruft den Kreuzzug gegen die Ägypter in Kairo aus. Der König von Ungarn zögert nicht und schließt sich dem Kreuzzug an. Darunter auch England, und Spanien.

1096Bearbeiten

Venedig schließt sich dem Kreuzzug an.Ungarns Kreuzfahrer nimmt Alexandira ein.Venedig baut nun mehre Häfen in der Adria aus und schickt Geologen aus um Rohstoffe im Staatsgebiet zusichten.

1098Bearbeiten

Venedigs Kreuzfahrer nehmen Kairo ein der Kreuzug ist geglückt. In der Nähe von Zagreb werden Goldvorkommen endeckt Venedig beginnt mit dem Abbau.Ungarns Truppen nehmen die Stadt Gaza ein. Der Sultan versucht Kairo zurück zu erobern

1100Bearbeiten

Ungarn und Venedig erleben eine Zeit des Frieden. Währenddessen erklärt England Frankreich den Krieg.In Budapest wird der 2.Budapester Vertrag unterzeichnet.

1102Bearbeiten

Venedig baut ein Bankensystem für Kaufleute auf. Der Beginn des Papiergeldes in Venedig. Auf grund der Handelsbezeihung mit Venedig kommt das Papiergeld auch nach Ungarn und findet weite verbreitung Venedig wird erlaubt Banken in Ungarn zu bauen.

1104Bearbeiten

Bologna wird zur kriminellen Hochburg des Reiches es findet immer öfter Piraterie auf Venezianische Schiffe statt oft auch offene Angriffe und der Flagge des Kaiser. Venedig lässt Rüstungsbauer und Waffenschmiede aus der Türkei und aus dem Nahen Osten kommen. Ungarn erfährt nach der Modernisiung der Schwarzmeerhäfen eine Blütezeit.

1106Bearbeiten

Venedig greift Bologna mit 1000 Mann Schwerer Infanterie an. Der Kaiser ist in Rage und verspricht Vergeltung. Der Pabst verurteilt das Verhalten Venedigs und sagt Mann solle einen Freidlichen Weg finden.Bologna fällt an Venedig der Erbe des Reiches stirbt durch die Venezianischen Truppen.

1108Bearbeiten

Venedig wird exkommuniziert. Die Venezianischen Truppen die Bologna eroberten marschieren nun unter der Führung des Dogen auf Rom zu. Der Kaiser will zum Gegenschlag ausholen wird jedoch dann bei Wien von den Ungarn belagert und die Angriffsarmee für Venedig muss sich den Ungarn stellen.

1110Bearbeiten

Die Venezianischen Truppen stürmen Rom. Der Doge tötet den Pabst auf der Mauer der Engelburg und stöß seine Leichnam in den Tiber. Ungarns Truppen erobern Wien. Der Gegenschlag des Kaiser verläuft im Sande.

1112Bearbeiten

Es konnte kein neuer Pabst gewält werden da die Kardinäle die nach Rom wollen immer wieder versterben. Der Doge bietet sich als Pabst an und wird aus der Ferne von den Überlebenden Venezianischen und Ungarischen Kardinälen bestätigt. Ungarn rückt nun auf Prag zu. Die Truppen des Stadtrates sammel sich bei Mailand und rüsten sich mit neuen Waffen und Rüstungen aus.

1114Bearbeiten

Der Kaiser wird vom Pabst und Dogen Bartholomeo dem Mörder exkommuniziert die Reaktion der Engländer ist Krieg mit dem Heiligen Römischen Reich. Ungarn belagert Prag und die Veneziansichen Truppen belagern Bern.

1116Bearbeiten

Bern und Prag sind gefallen. Die Englischen Truppen nehmen Brügge ein. Ungarn marschiert auf Nürberg zu. Der Stadtrat von Vendig marschiert auf Stauffen zu.

1118Bearbeiten

Der Kaiser vom Heiligen Römischen Reich dankt ab. Ungarn nimmt den Kaiser in Nürnberg gefangen und richtet ihn in Budapest hin. Der Pabst salbt den König von Ungarn zum Kaiser des Heiligen Nordreiches. Stauffen und Innsbruck und Metz fallen den Venezianer zu. Frankfurt und Erfurt übernimmt das Kaiserreich.

1120Bearbeiten

Der Pabst ruft zum 2.Kreuzzug gegen Jerusalem. Das Reich nimmt teil,Venedig ebenso. Das verstärkt Gaza. Venedig sucht nach den Quellen des Nils und erobert alle Gebiete südlich bis zur Quelle des Nils.

1122Bearbeiten

Der Kaiser Lazlo schließt sich seinen Kreuzfahrern an. Die Mauren nehmen Lissabon ein und töten den König von Portugal. Schottland erhebt sich gegen England und beginn einen Vernichtungskrieg. Sizilien beginnt gegen Venedig zu rüsten.

1124Bearbeiten

Kaiser Lazlo ist erfolgreich und nimmt Jerusalem ein. Venedig erfährt von der Rüstungspolik und der Pabst greift Neapel an. Das Königreich Polen beginnt mit einem Krieg gegen Dänemark. Russland greift Polen an.

1126Bearbeiten

Kaiser Lazlo rüstet seine Truppen für einen Angriff auf Akkon. Die Moschee in Jerusalem stürzte auf Grund von Saboteuren ein. Kaiser Lazlo kam mit dem Leben davon jedoch entdeckten die Saboteure ihn und versuchten ihn mit Messern anzugreifen. Die Leibwache vom Kaiser griff ein und versuchte den Kaiser zur retten, jedoch wurde der Kaiser von einem der Schilde seiner Manner so hart getroffen das einen Rippenknochen brach, dieser rammte sich in die Lunge des Kaisers, vor seinem Tod griff der Kaiser sein Schwert und enthauptete den Schildträger.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki