FANDOM


WerdegangBearbeiten

Cosimo de Medici stammt aus einer jüngeren Linie der Familie Medici und ist der Begründer der neufränkischen Linie der Familie, welche die letzte der großen Familien war. Geboren wurde er 1519 in Florenz, Italien. 

Er zeigte schnell das er Konflikte auch ohne Waffen klären konnte. Er besuchte ein Gymnasium in Italien und hatte schon mit 17 Jahren alle Staaten des SIFR besucht. Mit 21 war er der jüngste Botschafter des Frankenreichs, welcher jemals das SIFR im östlichen Nachbarn dem byzantinischen Reich vertreten durfte. Dort hatte er zwar nichts zu sagen, aber trotzdem lernte er viel von der Politik des jahrhunderte alten Landes. Mit 24 Jahre war aber seine kurze Zeit als Botschafter schon wieder vorbei. Die nächsten Jahre verbrachte er auch wieder damit weiter um die Welt zu reisen. So besuchte er das England und wurde sogar von König Howard I empfangen. Ein Jahr darauf begab er sich das erste mal in die Kolonien. Zuerst besuchte er die relativ neue mehrheitlich von zentraleuropäern bewohnte Kolonie Westland.

Zwar reizte es ihn schon immer Nova Francorum zu besuchen, welche schon immer eine Vorzeigekolonie war, aber der von Hernan Cortez begonne Krieg mit den Inkas hielt ihn davon ab.

Unerwarte EhreBearbeiten

Dies sollte sich allerdings ändern, als ihn eines Tages ein Bote des Kaisers erreichte. Cosimo, welcher gerade in der neuen Hauptstadt von Westland Störtebeck (benannt nach Klaus Störtebeker) herumflanierte, traf die Botschaft ziemlich überraschend. Er solle nach Nova Francorum und Francisco Pizarro entmachten. Ihm wurden auch einige hundert Mann zur Seite gestellt. Der sinnlose Krieg in Südseptien dauerte schon zu lang und schadete der Wirtschaft der Kolonie und damit der des ganzen Reiches.

Cosimo und seine Truppen konnten ohne irgendwelche Gegenwehr im Hafen von Neu-Venetiae landen. Als sich die Botschaft von dem bevorstehenden Sturz Pizarros und dem Ende des Krieges in Nova Francorum verbreitete, waren sofort viele Leute auf der Seite von Cosimo. Pizarro, welcher kaum noch Leute auf seiner Seite hatte stellte sich freiwillig. Er wurde danach in Europa zu lebenslanger Haft verurteilt.

Inka Friedensverhandlungen

Den Inkas wurde von Cosimo ein Friedensangebot gemacht

Zum vorübergehenden Übergangswestkastellan wurde Cosimo de Medici ernannt. Er sollte die Friedensverhandlungen mit der Inkaregierung führen. Da die Inkas wussten das sie zahlenmäßig den Europäern unterlegen waren, waren sie sofort gewillt in die Friedensverhandlungen mit einzusteigen. Da er wusste das er am längeren Hebel saß, wurde der Friede sehr teuer für die septieschen Ureinwohner. So mussten sie arianische Missionare in das Land lassen und mussten die Grenze entgültig anerkennen. Auch wurden dauerhafte Vertretung ins jeweils andere Land geschickt. Die Inkas schickten sogar einen Botschafter in die Hauptstadt des SIFR nach Europa. Auch wurden die Menschenopfer komplett verboten. So mussten die Inkas einiges eingestehen, aber dieser Friede sicherte ihnen auch ein Fortbestehen bis zum heutigen Tag. Durch diese Taten wurde er dann doch zum dauerhaften Westkastellan ernannt. Er war zwar ein Vergleichsweise humaner Herrscher im Vergleich zu einigen seiner Vorgänger, aber trotzdem hatte er Angst das auch er eines Tages gestürzt werden könnte. Da setzte er in viele Regierungsämter nur Männer und Frauen von niederem Stand, da er sich von ihnen mehr Gefügigkeit erhoffte. Immerhin ging es in seiner
Cosimo de Medici statue

Statue von Cosimo de Medici in der Altstadt von Neu Venetiae

Regentschaft endlich wieder bergauf mit der Wirtschaft von Nova Francorum. Auch war er einer der letzten Westkastellane von Nova Francorum, welcher in den Sklavenhandel investierte (siehe Viereckshandel).

Auch reformierte er mit Zustimmung des Kaisers das Amt des Westkastellan. Sein Nachfolger sollte auf Lebzeiten von der Bevölkerung Nova Francorums gewählt werden. Ursprünglich war dies nur dafür gedacht das mit großer Wahrscheinlichkeit sein Sohn Francesco sein Nachfolger werden sollte, da er ihn schon immer der Bevölkerung nah brachte. Aber dieser Schuss ging nach hinten los, als die Nachfahrin von Christos Scopritore Maria Scopritore seine Nachfolgerin wurde.

Cosimo starb 1574 an den Folgen einer Malariaerkrankung.

NachfolgerleisteBearbeiten

Vorgänger Westkastellan Nova Francorum Nova Francorum Nachfolger
Francisco Pizarro Cosimo de Medici
1545-1574
Maria Scopritore

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki