FANDOM


FritzTodtHTL.jpg

Fritz Todt

1937: Rüstungsminister Todt von der gleichnamigen Organisation stirbt bei

einem Unfall, ähnlich wie in unserer Welt, nur ein paar Jahre früher. Hitler braucht einen Nachfolger und findet ihn: Seinen Lieblingsarchitekten Speer, der sich als ungeahntes Organisationstalent erweist. Außerdem hat er ein sehr gutes Verhältnis zu Hitler - was ihm hilft, bei vielen Nazis unpopuläre Entscheidungen durchzusetzen, wie z.B. Frauen statt an den Herd zu schicken, in den Fabriken als Ersatz für die eingezogenen Männer einzusetzen.

1941: Hitler greift die Sowjetunion an. Obwohl er dieselben Fehler wie in unserer Welt macht (Angriff beginnt erst im Juni; brutale Repressalien treiben die Zivilisten in die Arme der Partisanen, obwohl sie sonst begeistert gegen den Kommunismus mitgekämpft hätten; Hitler wechselt ständig das Hauptziel - Moskau, Leningrad, Ukraine, und Moskau dann erst wieder, als der Winter fast vor der Tür steht), kann sich die Wehrmacht auf eine Entscheidungsschlacht um Moskau einlassen - Stalin holt zwar alle Einheiten aus Sibirien, die er holen kann, aber durch Speers Maßnahmen stehen über eine Million deutsche Soldaten mehr als in unserer Welt bereit, die auch noch besser ausgerüstet sind. Nach harten Kämpfen beginnt sich der Ring um Moskau zu schließen. Stalin hat bislang in der Stadt ausgeharrt, jetzt jedoch flieht er mit dem letzten Zug, der dann aber von der deutschen Luftwaffe bombardiert wird. Diese Ereignisse - Moskau eingeschlossen, Stalin tot - bewirken bei den Russen katastrophale Unordnung und Demoralisierung. Nur der Winter verhindert, dass die Deutschen die Situation sofort groß ausnutzen können. Immerhin bringen sie noch das Gebiet um Moskau zwischen oberer Wolga und Oka unter Kontrolle und stehen im Osten vor Gorki.

1942: Im Winter ergeben sich die belagerten Städte Moskau, Leningrad und Sewastopol. Nachdem der Frühling begonnen hat, setzt Deutschland seinen Eroberungszug zügig fort. Im Norden wird der eisfreie Hafen Murmansk erobert, was die Sowjets von den englischen Hilfslieferungen abschneidet. In der Mitte rücken die Deutschen bis an die Wolga vor. Stalingrad wird eingeschlossen, aber Hitler verzichtet darauf, die Stadt erobern zu wollen - Moskau und Leningrad sind gefallen, sein Feind Stalin ist tot, von daher hat Stalingrad für ihn nicht den gleichen Symbolgehalt. Dann rücken die deutschen Truppen entlang der unteren Wolga weiter vor, erreichen das Kaspische Meer und schneiden die Sowjetunion von den Öllieferungen aus Baku ab. Damit bleibt ihnen keine Chance für einen Gegenangriff. Währenddessen bombardiert die Luftwaffe das Industriegebiet im Ural. Als der Winter hereinbricht, gehen die Deutschen entlang der Wolga in die Defensive, während sie im Süden weiter vorrücken. Um die Weihnachtszeit marschieren sie in Baku ein.

1943: Die sowjetische Regierung muss bei Hitler um Frieden bitten. Russland westlich der Linie Astrachan - Archangelsk bleibt deutsch besetzt, das Gebiet östlich davon bis zum Ural wird entmilitarisiert. Nun kann Hitler seine Truppen gegen England einsetzen, auch wenn die halbe Wehrmacht im Osten gebunden bleibt.

Rommel in Ägypten bekommt nun soviele Truppen, wie er will, gleichzeitig stößt die Wehrmacht aus Transkaukasien vor. Die britischen und freifranzösischen Truppen in Syrien, Palästina, Mesopotamien und Persien werden geschlagen. Die Luftwaffe hilft Mussolini dabei, Malta und Zypern zu erobern. Die Deutschen werden jetzt noch von den Arabern als Befreier begrüßt, aber sie werden schon bald feststellen, dass sie sich geirrt haben. Nun geht die deutsche Armee daran, weiter nach Süden vorzustoßen - das Niltal entlang, und auf die arabische Halbinsel. England kommt in Schwierigkeiten: Der Suezkanal ist blockiert, und die Japaner haben bereits Birma erobert. Nun droht Indien verloren zu gehen. Churchill will zwar immer noch den Kampf weiterführen, weil er hofft (wohl zu Recht), dass die Amerikaner (im Gegensatz zu Deutschland und Japan) noch längst nicht alle Reserven mobilisiert haben, so dass man irgendwann alles zurück erobern könnte, aber der Rest des Kabinetts will sich nicht darauf einlassen - Churchill muss zurücktreten. Hitler denkt noch ein bisschen hin und her - Japan ist sein Verbündeter, und sein Feind Roosevelt noch nicht besiegt, aber da er seit seinem Sieg über Russland besser gelaunt ist, entscheidet er sich doch für Frieden mit Großbritannien. Außerdem weist er darauf hin, dass Japan ihm auch nicht gegen Frankreich, England und Russland geholfen hat. England muss Island und Grönland an die dänische Nazi-Regierung von Deutschlands Gnaden zurückgeben, Äthiopien an Italien, und Deutschland alle seine Eroberungen überlassen. Dafür dürfen sie den Suezkanal wieder benutzen, lebenswichtig für den Krieg. Auch die USA, die bereits Truppen nach Marokko geschickt haben, schließen mit Deutschland Frieden, gegen Roosevelts Willen - den meisten ist der Krieg gegen Japan wichtiger, und viele sympatisieren sogar mit Hitler als dem Besieger des Kommunismus. Den Rest des Jahres verbringt Deutschland damit, seine Feldzüge in Europa abzuschließen. Schweden und die Schweiz werden erobert, und Spanien, das Gibraltar nicht bekommen hat, erobert Portugal. Die Kolonien fallen allerdings an Deutschland.

1944: Hitler beginnt Stufe 2 seines Welteroberungsplans: Aufbau eines Kolonialreichs in Afrika. Vichy-Frankreich muss alle seine Kolonien bis auf Algerien abtreten - die südlich der Sahara fallen an Deutschland, der Rest an Italien und Spanien. Darauf folgen allerdings Kämpfe mit freifranzösischen Truppen, zu denen jetzt auch viele Vichy-Soldaten überlaufen. Außerdem besetzt Deutschland den belgischen Kongo. Am Ende des Jahres ist die Lage in Afrika unter Kontrolle. General de Gaulle begeht Selbstmord, als seine Gefangennahme unvermeidlich geworden ist. Madagaskar spielt dabei eine wichtige Rolle: Die Insel wird zum Verbannungsort für sämtliche Juden aus Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten. (Die Wannsee-Konferenz hat nicht stattgefunden.) "Nur" die Kommunisten und Widerstandskämpfer unter den Juden werden in die KZs geschickt. In der neuen russischen Hauptstadt Omsk wird unterdessen Stalins Nachfolger Berija umgebracht - er hat den Frieden mit Deutschland abgeschlossen und gilt als Verräter. Daraufhin kommt es erst einmal zu inneren Unruhen. Andererseits geraten die Japaner immer weiter in die Defensive.

1945: Anfang des Jahres landen britische und US-Truppen auf den japanischen Hauptinseln. Bald darauf muss Japan kapitulieren, ohne dass die Atombombe eingesetzt werden musste. Hitler sagt dazu nur, dass die arischen Staaten (USA und England) sich eben als stärker erwiesen haben. Russland nutzt die Situation aus, marschiert ein paar Tage vor Kriegsende in die Mandschurei ein und hilft Mao, dort die Kontrolle zu erringen. Nun sitzen die Russen wieder mit am Verhandlungstisch, was dem neuen Präsidenten Truman und manchen anderen nicht so gefällt.

Die Araber, die von den Deutschen weder politische Macht noch Petrodollars zu erwarten haben, wenden sich vermehrt dem Islamismus zu und beginnen, in Afrika, Indien und Zentralasien zu missionieren.

In Deutschland hat unterdessen der Wiederaufbau begonnen. Reichsminister Speer organisiert ihn und zieht dazu die fähigsten Fachleute heran, wie z.B. Ludwig Erhard und Konrad Zuse, der die deutsche Computerindustrie aufbaut. Die anderen Nazis kümmern sich um die Besiedlung des Ostraumes. Außerdem lässt Hitler in Trondheim eine gigantische Marinebasis aufbauen. Mit dieser Flotte will er eines Tages die USA erobern.

1946: Die Amerikaner und Briten verlangen, dass Russland sich auf die Mandschurei beschränkt und nicht versucht, ins übrige China oder andere asiatische Staaten einzugreifen. Russland akzeptiert, weil es im Moment nicht mehr nötig hat: Mao erledigt alles allein, greift Tschiang Kai-Schek an und erobert innerhalb der nächsten Jahre ganz China. Die USA und England sind damit beschäftigt, Ordnung in den anderen asiatischen Staaten zu stiften, wo die Japaner nach ihrem Rückzug die Unabhängigkeit ausgerufen haben (Indochina, Indonesien, Korea, Philippinen). Am Ende muss Tschiang Kai-Schek nach Taiwan fliehen.

1947: Als China dann auch noch kommunistische Partisanen wie Ho Tschi Minh in Vietnam und Kim Il Sung in Korea unterstützt, ändern die Amerikaner ihre Politik: Von containment (Eindämmung) zu roll-back (Zurückdrängen). Die Atombombe wird auf Shenyang abgeworfen. Als Russland auf Chinas Seite in den Krieg eintritt, fällt die zweite Atombombe auf Chabarowsk. Russland und China müssen Frieden schließen und die Unterstützung für kommunistische Partisanen einstellen. Sie reagieren unterschiedlich: China schlägt einen noch fanatischeren Weg ein und beendet sein Bündnis mit Russland. Die russische Regierung verliert wieder einmal die Kontrolle über das Land.

Deutschland hatte damit begonnen, engere Beziehungen zu verschiedenen südamerikanischen Staaten zu knüpfen (wie es Roosevelt befürchtet hat), aber nachdem Amerika gedroht hat, muss es diese Versuche unter Protest einstellen. Außerdem wird Indonesien, wo die Engländer und Amerikaner wieder Ordnung hergestellt haben, nicht an die holländische NS-Regierung zurückgegeben. Hitler wünscht sich jetzt, er hätte die USA niedergeworfen, als die Gelegenheit dazu da war.

Indien wird unabhängig, zerfällt aber nicht in zwei Staaten: Die Bedrohung durch Deutschland und China ist zu groß.

Die Welt ist nun statt zwischen zwei zwischen mehreren Supermächten aufgeteilt:

  • Deutschland und seine Satellitenstaaten, Protektorate und Kolonien
  • Großbritannien, seine Dominions und Kolonien
  • Die USA und ihr Einflussgebiet in Lateinamerika
  • China
  • Russland

1948: Auf Madagaskar gründet der deportierte polnische Jude Ben Gurion eine Widerstandsbewegung.

1950: Berlin ist von Speer komplett auf- und umgebaut worden und heißt jetzt Germania. Hitler, der um diese Zeit eigentlich seinen Angriff auf die USA geplant hatte, muss diesen auf unbestimmte Zeit verschieben.

1951: China erhält die Atombombe. Die USA geben daraufhin ihr Geheimnis an England weiter. Da es heißt, dass kommunistische Sympatisanten unter den US-Wissenschaftlern die Pläne an China verraten hätten, startet McCarthy seine berüchtigten Untersuchungen.

1953: In Russland hat der ukrainische Flüchtling Chruschtschow das Land unter seine Kontrolle gebracht. Er sieht schnell ein, dass Russland bei weitem zu schwach ist, um gegen den US-/englischen Block, China und Deutschland gleichzeitig zu kämpfen. Dann verkündet er seine Prinzipien von "Glasnost" und "Perestrojka" und fängt an, Russland zur Demokratie umzubauen. Daraufhin bekommt auch Russland die Atombombe von den USA, nur einige Monate, bevor auch die Deutschen ihre erste Atombombe zünden. (Es hat Verzögerungen gegeben, weil viele deutsche Wissenschaftler sich geweigert haben, an der Bombe mitzuarbeiten - manche, wie Otto Hahn, haben sogar Selbstmord begangen.)

1954: Die Deutschen schießen von Stralsund auf Rügen aus den ersten Satelliten - genannt "Kamerad" - in eine Umlaufbahn. Die USA, GB und Russland sind geschockt und arbeiten von jetzt an enger auf diesem Gebiet zusammen. Bei der ersten demokratischen Wahl in Russland bekommt Chruschtschows Partei über 30% der Stimmen und bildet zusammen mit ein paar kleineren Parteien die Regierung. Chruschtschow erklärt, dass jede russische Regierung auch in Zukunft daran arbeiten wird, die russische Teilung eines Tages aufzuheben - und dass dies wichtiger ist als die Frage nach der optimalen Staats- oder Wirtschaftsform. Die USA beginnen, in Russland zu investieren, um die Wirtschaft wiederaufzubauen.

1956: In den deutschen Satellitenstaaten Ungarn und der Slowakei kommt es zu Bestrebungen, sich aus Deutschlands Einfluss zu lösen. Hitler lässt die Wehrmacht einmarschieren und die Regierungen durch ihm genehme ersetzen. Die ungarischen und slowakischen Juden, die noch hier geblieben sind, werden nach Madagaskar oder in die KZs deportiert.

1959: Hitler stirbt. Da ihm Göring schon ein paar Jahre vorher gegangen ist, wird Goebbels neuer Reichspräsident, der aber seine Macht mit anderen teilen muss. Die Führung der Partei übernimmt Bormann, die SS und alles, was damit zusammenhängt, bleibt bei Himmler, und Speer wird Reichskanzler und übernimmt die zivilen Aufgaben.

1960-67: Als Reaktion auf den "Kamerad"-Schock entwickeln die USA eine vielversprechende Innovation - das ARPANET, später auch als Internet bekannt. In Deutschland merkt allerdings keiner, was für ein Potential in dieser Erfindung steckt. Selbst der innovative Speer ist inzwischen nicht mehr geistig beweglich genug dafür. In Zukunft könnte das eine Rolle spielen...

1962: Im unbesetzten Russland erscheint das Buch "Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch" von Alexander Solschenizyn. Er berichtet über das Leben eines einfachen Russen unter der deutschen Besatzung. Das Buch wird ein sensationeller Erfolg, Solschenizyn wird von Chruschtschow persönlich empfangen, und bald darauf erhält er den Nobelpreis. (Das Nobelpreiskomitee sitzt jetzt in den USA, seitdem Schweden von Deutschland besetzt wurde.) Goebbels wettert dagegen, aber die ausländische Presse, über die er keine Kontrolle hat, beeindruckt das nicht. Solschenizyns Buch ist stärker als Goebbels' Propaganda.

1964: Zwanzig Jahre nach dem Krieg haben sich zwanzig Millionen Deutsche im Osten angesiedelt: Ostgalizien, die Krim, das Baltikum, das Gebiet um das zerstörte Leningrad, das jetzt Ingermanland heißt, Teile Polens, und das Gebiet der Wolgadeutschen werden offiziell Teil des deutschen Reichs. Russland protestiert heftigst.

1966: Die Amerikaner landen auf dem Mond.

1967: Die Juden vertreiben mit einem genial geplanten Aufstand innerhalb von nur sechs Tagen die deutsche Besatzung von Madagaskar und rufen den Staat Israel aus. Präsident wird Mosche Dayan. Da die anderen Mächte den neuen Staat anerkennen, kann Deutschland nicht einschreiten.

Die Israelis sind zwar bereit, in ihrem neuen Staat mit Andersgläubigen zusammen zu leben, aber als arabische Geistliche versuchen, unter den zum Islam bekehrten Afrikanern Stimmung gegen die Juden zu machen, werden sie und viele ihrer Anhänger vertrieben. Sie landen zum größten Teil in der deutschen Kolonie Mosambik, wo sie auf ihre Rückkehr warten. In der islamischen Welt erhalten ihre Ziele große Unterstützung.

1968: Die Gestapo registriert zunehmende Unzufriedenheit unter der deutschen Jugend. Man stellt fest, dass die Nachkriegsgeneration, die die Bedingungen, unter denen die Nazis groß geworden sind (verlorener erster Weltkrieg, Aufstieg des Kommunismus, Hyperinflation von '23, usw.) nie miterlebt haben, ohne Gewissensbisse "Negermusik" (wie z.B. von einer englischen Band aus Liverpool) hören, die Regierung kritisieren, sich nicht in den diversen NS-Organisationen engagieren wollen oder sogar die aufständischen Juden von Madagaskar für ihren Mut bewundern. Da auch viele Kinder von "Goldfasanen" dabei sind, kann man sie auch nicht ohne weiteres ins KZ stecken.

~1970: Dennis Ritchie, Brian Kernighan und Ken Thompson entwickeln die Programmiersprache C und das Betriebssystem UNIX, und starten damit eine neue Ära in der Computerwelt. In Deutschland verlässt man sich auf "zuverlässigere" Systeme - mit anderen Worten: Solche, die noch von Konrad Zuse entwickelt wurden.

1971: Goebbels stirbt. Neuer Führer wird Speer, inzwischen auch schon im Rentenalter. Seine Politik ist darauf gerichtet, mit den USA und England ein gutes Verhältnis aufzubauen und sie davon abzuhalten, die russischen Partisanen zu unterstützen. Ansonsten herrscht in Deutschland weitgehend Stagnation.

1973: Mit deutscher Unterstützung versuchen Islamisten, in Madagaskar zu landen und die Juden ins Meer zu werfen. Der Versuch missglückt. Danach hassen sie Israel noch mehr. Speer fürchtet Unruhen, außerdem werden ihm die USA zu stark: Er verdreifacht den Preis für Rohöl, um ihnen zu schaden.

1977: Die internationale Organisation "GreenWar" entsteht. Sie versammelt Umweltschützer, schwarze Bürgerrechtler, jüdische Aktivisten und andere Antinazis in einer Bewegung. Ihr erklärtes Ziel ist: Die freie Welt durch neue Energien von deutschen Erdölimporten unabhängig zu machen, um anschließend in der Lage zu sein, die Deutschen aus Afrika und Russland zu vertreiben.

1980: In Persien kommt es unter Ayatollah Khomeini zu Aufständen. Deutschland wird der Vorwurf gemacht, dass es nicht hart genug gegen die Juden und die USA vorgeht. Speer versucht trotzdem, die Bewegung niederzuhalten, obwohl viele Nazis mit den Iranern sympatisieren - aber die deutsche Industrie braucht das iranische Erdöl. Speer versucht wieder seinen Erdöltrick und verdoppelt den Preis. Von dem Geld sehen die Araber allerdings wenig.

1984: Speer stirbt. Neuer Führer wird der junge Propagandaminister Jürgen W. Möllemann. Viele Beobachter im Ausland hoffen nun auf eine Liberalisierung Deutschlands. Es kommt aber anders... Möllemann, der als Freund der Araber und Moslems allgemein gilt, lockert den Druck auf die Kolonien und Protektorate, in denen sie leben. Er hofft, so neue Hilfstruppen gegen Amerika, Israel, Russland, China und die englischen Kolonien zu bekommen.

1987: In den islamischen Gebieten beginnt die "Intifada".

1988: In den USA wird ein großer Teil des Internets durch einen "Wurm" lahmgelegt. Die deutschen Beobachter, die davon erfahren, stellen zufrieden fest, dass sie diese Gefahr vermieden haben - in Deutschland gibt es kein Computernetz.

1990: Die Gestapo stellt fest, dass immer mehr Deutsche - größtenteils ganz normale Bürger - über die Ostsiedlungen schimpfen: Sie wären nutzlos, würden viel Geld kosten, und wegen den Partisanen nur Ärger und tote deutsche Soldaten bringen. Die Ost-Siedler (kurz Ossis) werden auch beschimpft. Gleichzeitig erlebt die russische Untergrundbewegung unerwarteten Aufschwung: Eine neue Erfindung, das Satelliten-Handy, ermöglicht ihnen eine unglaublich verbesserte Koordination, die die Deutschen zwar abhören, aber nicht unbedingt entschlüsseln können - es fehlen die Kapazitäten.

1992: Der neue US-Präsident Bill Clinton und v.a. sein Vizepräsident Al Gore beschließen, die Solarenergie groß auszubauen, um so von deutschen Erdölimporten unabhängig zu werden.

1995: Das WWW erreicht auf seinem Siegeszug nun sogar die totalitären Staaten Deutschland und China. Auch Führer Möllemann ist davon begeistert und lässt es in Deutschland und seinen Satelliten einführen. Allerdings stellt sich bald heraus, dass man hinter jeden WWW-User einen Gestapomann stellen muss, damit nicht jeder Kontakt mit der freien Welt aufnehmen kann. (Und manche Hacker schaffen es auch so, indem sie einfach ihre Nachrichten von Hintergrundprogrammen, die keiner außer ihnen versteht, lesen und verarbeiten lassen. Das Verschlüsselungsprogramm PGP wird zur Hoffnung für die deutschen Feinde des Nazi-Regimes.)

2000: Al Gore wird neuer US-Präsident. Ausschlaggebend für seine Wahl war sein Engagement für die Sonnenenergie, die in den USA ein gutes Image als "die neue Energie der Freiheit" hat. George W. Bush als Vertreter der Ölindustrie hat dem nichts entgegen zu setzen.

2001: Die Terrorgruppe Al-Kaida verübt den Anschlag auf das World Trade Center. Die USA verlangen von Deutschland, einem Einsatz einer multinationalen Friedenstruppe in Afghanistan zuzustimmen. Möllemann weigert sich. Israel löst das Problem: Eine Spezialeinheit von Mossad-Agenten, die arabisch sprechen, über den Islam perfekt Bescheid wissen, und auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen können, gehen von Indien aus über die Grenze nach Afghanistan, finden Osama bin Laden und nehmen ihn und den Kreis seiner Getreuen fest. Kurze Zeit später erfolgt die Auslieferung der Täter an die USA. Möllemann schäumt.

2002: In den USA findet der offizielle Prozess gegen Osama bin Laden und Helfershelfer statt. Führer Möllemann verschärft den Ton gegenüber Israel, dessen Präsidenten Paul Spiegel, Außenminister Michel Friedman und Geheimdienstchef Ariel Scharon. Er sagt, dass Israel kein Recht hat, solche "Terroraktionen" durchzuführen. In Deutschland werden Stimmen laut, dass es ein Fehler war, die Juden nur zu deportieren. Allgemein schlagen die Nazis wieder Töne an, die an die "Kampfzeit" erinnern. (Vorsichtig ausgedrückt.) Unterdessen versuchen pakistanische Islamisten, das Land aus der vereinigten indischen Republik zu lösen. Manche Leute befürchten einen Atomkrieg.

2003: Ein Regierungswechsel in Grobbritanien , führt dazu das eine Noationaldemokratische Partei an die Macht kommt. Durch die Unzufreidenheit geplackte Bevölkerung Großbritaniens gegenüber Israel, zwingt die Regierung Handelsblockaden gegen Isreal anzuleiten. Gegen die Amerikaner werden die Rohstoffpreiszuschläge erhoben um den Druck auf USA zu erzwingen, das sie Israel zukünftig nicht mehr unterstützen sollen. Möllermann unterstützt die britische Politik und schickt Schwerekreuzer im Mittelmeer richtung Israel. Am 22. April beginnen die Deutschen mit dem Bau ihrer eigenen "Die Hitler" Weltraumstaion. Nach den Bauplänen wird die Station mit Nuklearwaffen ausgestatet sein. In USA und in Isreal gibt es Demonstrationen gegen den Bau der Station, in der Arabischen Welt und im Deutschen Reich wird das Projekt von der Bevölkerung freudig Begrüßt. Die restliche Welt sieht dies als legitime Verteidigung Deutschlands an.

2004: "Die Hitler" steht kurz vor ihrer Fertigstellung. Die UsA will dem zuvor kommen, und greift die Station mit Atomwaffen an. Deutschland setzt als Vergetlung erstmas biologische Waffen ein. Der von Deutschland entwickelte und in New York freigesetzte Virus H6N4 auch "deutsche Grippe" genannt tötet Millionen Amerikaner.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki