FANDOM


BerlinGermania-0.jpg

Große Halle in Germania - Platz für 100.000 Menschen

Dieser Artikel behandelt die Geschichte, wie sie sich möglicherweiße ereignet hätte, falls Deutschland den 2.Weltkrieg gewonnen hätte.

Verlauf des 2.Weltkrieges 1939-1944 Bearbeiten

Im Jahre 1941, noch vor Beginn des Krieges gegen die UdSSR, wurde Albert Speer zum Rüstungsminister ernannt. Dies hatte einen gewaltigen Anstieg der Kriegsproduktion zur Folge, was den Deutschen die massenhafte Fertigstellung von Tiger Panzern, schweren Geschützen und strategischen Bombern ermöglicht. Im Juni 1941 entfacht die Wehrmacht einen Feuersturm, der über Stalins Armee hereinbricht und sie fast an den Rand der Zerstörung bringt. Als sich der Winterkrieg ab zu zeichnen beginnt, sorgt Speer dafür, dass die hunderttausenden Soldaten winterfeste Kleidung bekommen. Dadurch gibt es viele weniger Erfrierungen und weniger Tode. Der Armee bleibt dadurch viel schlagkräftiger. In der Operation Taifun erobern die Deutschen im Winter 1941 Moskau und führen nur noch eine Art Partisanenkrieg gegen die Sowjets. Nach Konvoi-schlachten und massiven Bombardements kapituliert auch das Vereinigte Königreich 1942 vor Nazi-Deutschland, was nun der unumschränkte Herrscher in Europa ist. Der britische Premierminister Winston Churchill bildet in Kanada eine Exilregierung und schließt sich mit den USA und seinen Kolonien und Dominions zur Ozeanischen Allianz zusammen, die offen gegen Deutschland Position bezieht. Durch den Angriff auf Pearl Habour, traten die USA zwar am 11.Dezember 1941 in den Krieg ein, aber durch die Niederlage Englands bietet sich ihnen keine Möglichkeit in Europa zu intervenieren. Das führt zu einer Art kaltem Krieg zwischen dem von Deutschland besetzen Europa und der Ozeanischen Allianz, während Japan von den Alliierten im November 1945 mit dem Abwurf der ersten Atombombe besiegt wird. Japan wird daraufhin von Truppen der OA (Ozeanische Allianz) besetzt, muss hohe Reparationen zahlen und verliert bis Anfang der 1960er seine volle staatliche Autonomie. Durch Albert Speers Atomprogramm gelang den Deutschen ebenfalls der Bau der Atombombe und zwischen dem Deutschen Reich und der Ozeanischen Allianz sorgt seitdem das Gleichgewicht des Schreckens für Frieden. In China kommt es zum Bürgerkrieg zwischen den Kuomintang und Maos Revolutionären, den die Kuomintang für sich entscheiden können. Durch den Zusammenbruch der UDSSR und die Niederlage Japans schaffen es die Chinesischen Truppen große Teile des Asiatischen Festlandes zu erobern und rufen 1948 die Union Chinesischer Staaten (UCS) aus. Als Ergebnis dieses Krieges sterben fast 50 Millionen Menschen auf den Schlachtfeldern Europas, Asiens und im Pazifik, die stärksten Nationen der Welt nach dem Krieg sind die USA, UK und das Deutsche Reich, was im Osten gegen die Überreste der UDSSR am Ural einen Partisanenkrieg führen, der bis in die 1970er Jahre anhält. Die Union Chinesischer Staaten entwickeln sich ebenfalls zu einer Macht mit der man rechnen muss.

Kurzer Kalter Krieg,Nachkriegsjahre und Gründung des Großgermanischen Reiches 1944-1949 Bearbeiten

In den Jahren nach dem Krieg waren die Deutschen damit beschäftigt, ihre Herrschaft über Europa zu festigen und Gebiete im ehemaligen Russland mit deutschen Siedlern zu bevölkern. Die während des Krieges angewendete Taktik des Vernichtungskrieges im Osten, führte zu schwerem Wiederstand der Ostvölker, weswegen Deutschland eine menschenfreundlichere Politik im Osten vorzieht. Im Jahre 1949 wird in Berlin das Großgermanische Reich ausgerufen, was mit Ausnahme der Schweiz, Schweden, Spanien, Finnland und Portugal ganz Europa umfasst. Durch den Krieg ist Albert Speer legendär geworden, der Mann der die deutsche Rüstungsproduktion versechsfacht hatte, der Architekt des neuen Berlins ( Germania ) und engster Vertrauter Hitlers, hatte eine unangefochtene Machtposition die allein von der Macht Hitlers übertroffen wurde. Außerdem war Speer beim Volk äußerst populär und beliebt, was ihm aber in Partei und Armee einige mächtige Feinde schafft, die Angst vor seinem enormen Einfluss hatten. Während sich Großgermanien und die Ozeanische Allianz bis 1949 de facto im Kriegszustand befanden, wurde 1949 ein Waffenstillstand geschlossen und eingeschränkt Handel getrieben, was vorwiegend auf Druck der Großkonzerne zurückzuführen ist.

Europa wird durch das neue Netz der deutschen Breitspurbahnen verbunden. Schon 1948 ist die Linie Germania Paris fertig. Germania-Warschau war schon ein Jahr davor abgeschlossen, da aber Warschau nun als deutsche Stadt gilt, ist kaum erwähnungswert.

Tod Hitlers und das Zeitalter der Entspannung ( die Ära Speers ) 1949-1962 Bearbeiten

Im Jahre 1950 stirbt Adolf Hitler in Germania an einem Schlaganfall im Alter von 61 Jahren, es entbrennt sofort ein Machtkampf zwischen Himmler und der SS einerseits und Albert Speer und anderen Parteimitgliedern andererseits. Während Himmler mit Gewalt versucht sich die Macht zu sichern, will Speer mit einer freiheitlicheren Politik die Massen für sich gewinnen, was auch gelingt. Himmler und der Führungskader der SS werden verhaftet und entmachtet, die SS aufgelöst und durch die SIO ( Sektion für Innere Ordnung ) ersetzt. Speer bemüht sich um eine Politik der Zugeständnisse an die anderen ehemaligen Europäischen Staaten, die nun Teil des Großgermanischen Reiches sind, in dem er die im Krieg zerstörten Gebiete wieder aufbauen lässt und die dortige Bevölkerung mit Nahrungsmitteln und Medizin versorgt. Außerdem lässt er den größten Teil der KZs auflösen und führt wieder freie Wahlen im Großgermanischen Reich ein, außerdem hebt er natürlich auch das Parteienverbot auf. In der ersten freien Wahl seit 1933, zu der sogar Ausländische Beobachter eingeladen wurden, wird Albert Speer mit 89% der Stimmen im Amt bestätigt. Außerdem lässt Speer radikale Parteigenossen, wie z.B. Göring, Goebbels und Bormann aus der Führungsriege entfernen und ersetzt sie durch gemäßigtere Politiker wie z.B. Hjalmar Schacht oder Constantin von Neurath. Einer der wenigen Hardliner der sich aufgrund seiner Verdienste und seines Ansehens im Amt halten konnte war Reinhard Heydrich, Chef des RSHA (Reichssicherheitshauptamt) und zusätzlich Generaldirektor der SIO. Speer sah in Heydrich ebenfalls einen radikalen Antisemiten, den er bis aufs Blut hasst. Durch eine geheime Kommando-Truppe ließ er Heydrich und seine Stellvertreter Neben und Filbert verhaften. Eine maßgebliche Rolle spielte dabei der jüdische Geheimdienst Haganah,. mit der Speer und vor allem dessen Stellvertreter Dörlsch kooperiert. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR war ein Judenstaat bei Don und Wolga entstanden. Nach einem großen Schauprozess wurden alle radikalen Nationalsozialisten zum Tode verurteilt und durch das Fallbeil in Berlin-Plötzensee und Brandenburg an der Havel hingerichtet. - In den 50er Jahren setzte in Großgermanien ein stetiger Wachstum der Wirtschaft ein, wodurch in Verbindung mit Speers Entspannungspolitik zu einer deutlich positiveren Einstellung der Europäischen Völker zu Großdeutschland führt.

Am Reichsparteitag 1952 in Germania lässt Speer, das NS aus der Partei streichen, da nun die Partei weit über die Nation hinaus gewachsen sei. Die Partei heißt nun wieder DAP. Alte Mitglieder murren, ziehen mit den neuen großen Führer mit.

Umfrage:

Wie findet Ihr diese Alternativgeschichte ?
 
6
 
3
 
4
 
19
 
3
 

Die Umfrage wurde am 19. November 2016 um 22:39 erstellt. Bisher haben 35 Nutzer abgestimmt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki