FANDOM


Greater Germanic Reich

Das Großdeutsche Reich (1938-1945; seit 1978 offiziell: Europäische Union) ist ein Zentralstaat in Europa. Dieses Reich wurde 1980 zur Europäischen Union (EU) mit weitgehender Autonomie der einzelnen Teil-Staaten. Es grenzt im Osten an das Allrussische Sowjet-Imperium, im Westen an das Protektorat Frankreich, im Süden an Italien, im Norden an Finnland, sowie an die Slowakei, Ungarn und Kroatien. Die Hauptstadt ist Berlin (von 1938-1945 war Berlin Germania genannt). Des weiteren übte es bis 1945 die außenpolitische Vertretung über Frankreich, Britannien-Irland und Island aus. Die Republiken Finnland, Spanien, Portugal, sowie ganz Südosteuropa sind von ihm wirtschaftlich und politisch abhängig.

GeschichteBearbeiten

Eine Verfolgung der Juden erfolgte im Großdeutschen Reich nicht. Grund: Nach der erfolgreichen Behandlung von Adolf Hitlers Mutter Klara, welche 1907 an Brustkrebs erkrankte, durch den jüdischen Hausarzt Dr. Eduard Bloch und der aufopfernden Pflege von Dr. Blochs,  Nichte Judith Haller, überdachte AH in nächtelangen Diskussionen mit Judith seine antijüdischen Ansichten. Seine Mutter bestärkte ihm in der langsamen Änderung seiner Ansichten. Judith Haller, welche im gleichen Alter wie Hitler war, war auch eine gute Grafikerin. Sie half AH seine zeichnerischen Talente zu vervollkommnen und ermunterte ihn, sich auf Werbegrafik zu spezialisieren. Durch die langen Nächte und Tage miteinander, kamen sich Adolf und Judith immer näher. Sie verliebten sich und heirateten standesamtlich 1911 in Linz. Da die Blochs der Reformgemeinde der Juden angehörten und nicht orthodox dachten, war es für Adolf Hitler kein großes Problem, eine Jüdin zu heiraten! 1912 wurde das Ehepaar Hitler Eltern von zwei gesunden Kinden. Das Mädchen wurde Karin genannt, der Junge Wolfgang David. 

Durch das Attentat von Sarajewo(1914) fand der Hof vom Kaiser Wilhelm II und die machtlüsterne Generalität, sowie die meisten konservativen Kreise um die Großgrundbesitzer und der Militär-Industrie genügend Gründe, (Bündnis-Verpflichtung mit Österreich, etc., einen Krieg vom Zaume zu brechen. Dieser ging, wie auch in unserer ZL, wegen Versagen der Generalität und Unwilligkeit der Soldaten, mit der Kapitulation Deutschlands, 1918 zu Ende. - AH wurde 1914 von München aus eingezogen, da seine Familie dort wohnte und AH als deutscher Staatsbürger eingetragen war. AH diente an der Westfront(Belgien) als Meldegänger in einem Regiment, das zum großen Teil aus Soldaten und Offizieren mit jüdischen Hintergrund bestand. Bei einem Artillerie-Angriff im Frühjahr wurde der Kommando-Bunker seines Regiments voll getroffen. AH war auf dem Wege dorthin. Mit allerletzter Kraft konnte er vier Offiziere und 5 Soldaten aus dem Bunker bergen, dann wurde er selbst verschüttet. Ein Sanitäter, welcher sich zum Glauben der Bibelforscher ; (welche sich 1931 in Jehovas Zeugen umbenannten) zählte, barg AH. AH wurde, leidend unter schweren "Nervenfieber", in ein Lazarett in München verlegt.  Seine Gattin, welche als Krankenschwester dort eingesetzt war, pflegte ihm aufopferungsvoll. AH bekam  im Herbst 1917 das EK 1. Klasse.

Adolf Hitler wurde 1918 wegen Dienstunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen aus der Armee entlassen. Er erhielt eine kleine Unteroffiziers-Rente. Zusammen mit seiner Ehefrau baute AH ein graphisches Atelier auf und erhielt einige Aufträge aus der Werbe-u. Andenken-Industrie. Außerdem zeichneten beide einige Karikaturen, welche in der liberalen Presse ab und an veröffentlicht wurden. Bedingt durch die Kriegsfolgen waren die Auftrräge nur sehr dürftig und das Paar schlug sich mehr schlecht als recht über die Runden. Von 1918-1921 war AH Mitglied der DAP. Er betätigte sich maßgeblich an der Ausarbeitung des Programms der Partei, vermied aber die Tendenz der Partei zum Antisemitismus auszubauen. Er betonte, das eine deutsch-sozialistische Ausrichtung unter Mitnahme aller willigen Deutschen, egal welcher Religion, für das deutsche Volk am besten wäre. Auch müßten alle Arbeitenden und geistig Schaffenden endlich ernten, was sie gesät haben und nicht darben während die Kapitalisten prassten.

Im Jahre 1929 bekam die Familie Hitler in München Besuch von dem Sanitäter, einem aktiven Jehovas Zeugen, welcher ihm im Krieg aus dem Bunker geborgen hatte. Er fand in Judith und Adolf interessierte Zuhörer. AH meinte erst, die Bibelforscher seien doch eine weitere der zahllosen Sekten, welche aus der USA kommen. Aber nach vielen Abenden war er mit seiner Frau von der Auslegung der Bibel, wie sie JZ handhabten, überzeugt. Seine Frau beteiligte sich ab 1931 aktiv an der Verkündigung der Glaubenslehren der JZ, während AH bis zum Ende des Krieges ein stiller Sympathisant blieb. Die sogenannte Strasser-Krise von 1932 fand nicht statt, weil AH sich 1931 aus gesundheitlichen Gründen von der aktiven Mitarbeit in der NSDAP zurückzog. Gregor Strasser übernahm mit der ausdrücklichen Zustimmung von Adolf Hitler die Parteiführung.


Nach der Machtergreifung der NSDAP im Januar 1933 folgte innerhalb von 6 Jahren der Aufbau eines präsidalen Staates. Der Aufbau einer starken Wehrmacht, die Revision des Versailler Vertrages und eine wirtschaftliche Erholung des Deutschen Reiches (ab 1938 inoffiziell Großdeutschland), welche sich auf des forcierten Aufbaues der Wehrmacht und Investition in das Autobahn-Projektes begründete, wurde mit Hilfe der deutschen Industrie durchgeführt.

Nach der erfolgreichen Besetzung Polens im September 1939 wurden im Frühjahr 1940 Dänemark und Norwegen erobert, im Frühsommer 1940 Frankreich. Die Neuordnung erfolgte im Rahmen des sozialistischen Aufbaus eines autonomen Polens, wobei nur die außenpolitische Vertretung bei Deutschland verblieb.

Nachdem sich Italien, Rumänien, Finnland und Bulgarien mit dem Großdeutschen Reich im Sommer 1940 verbündet hatten und Frankreich zu einem Satellitenstaat mit Sitz in Vichy umgewandelt worden war, erfolgte im April 1941 der Angriff durch die Sowjetunion. Kurz vor Einbruch des Spätherbstes wurde Ende September Moskau erobert und der Führer der Sowjetunion, Stalin, sowie die gesamte militärische Elite der Sowjets gefangen genommen.

Ihrer Führung beraubt, kam es in der sowjetischen Armee im Winter 1941 zu gewaltigen Auflösungserscheinungen. Grund: die Soldaten sahen und erlebten, das sie der Spielball einer korrupten Partei-u. Generals-Clique waren, welche nur ihre Macht-Interessen verfolgten und den das Wohl der einfachen Leute herzlich egal waren. Millionen von kleinen Bauern und Arbeitern starben, weil sie nicht wegen des Krieges die Felder bestellen konnten und die Nahrungsmittel von der Partei-Bürokratie verschleudert wurden.  Russland war nach der Gefangennahme Stalins und des Militärs in einen anarchistischen Zustand gefallen, sogenannte "Warlords" kontrollierten zu Hunderten einzelne russische Provinzen und rangen um die Macht in Russland um den Bolschewismus doch noch vor Deutschland retten zu können.

Während Russland also in Selbstzerfleischung unterging, stießen die Deutschen beinahe ohne Verluste im Jahr 1942 bis ans Kaspische Meer und den Kaukasus vor und beraubten dem bröckelnden Russland die für ihn so lebenswichtigen Ölquellen. Im Norden fiel im Sommer Leningrad, während die Heeresgruppe Mitte bis auf 100 Kilometer sich den Bergen des Urals näherte. Russland war endgültig besiegt.

Im Februar 1943 setzte sich einer von den Achsenmächten unterstützten Generäle im Machtkampf der Sowjetunion durch und Übernahm bis zum Juli 1943 die Führung in Restrussland. General Popow, der neue Führer und Imperator der Sowjetstaaten, unterschrieb im Juli 1944 den Friedensvertrag von Stalingrad. Demnach musste Russland alle Gebiete westlich des Urals für "immer und ewig" an das Großdeutsche Reich übergeben und Reparationen zahlen. Den Sowjet-Staaten wurde eine Rest-Armee einzig zur Verteidigung von Feinden belassen, welche nicht zum Großdeutschen Reich gehörten. 

Großdeutschland entwickelte sich immer mehr zu einem Staat der sozialistischen Parteibürokratie. Der Blutzoll des Weltkrieges und Errichtung von Straflagern für Leute, welche mit der korrupten Herrschaft der sogenannten Sozialisten unzufrieden waren, führten 1989 im November, zur unblutigen "Rosen-Revolution", woraus sich dann die Europäische Union entwickelte. 

Finanzsystem Bearbeiten

Um die Geldwirtschaft zu vereinheitlichen, wurde eine neue Währung eingeführt. Ab dem 1. Juli 1995 wurden die Währungen der Union auf EuroTaler(€T) umgestellt! Zustimmung der Bevölkerung bei der Volksabstimmung: 91%.

Gesetze Bearbeiten

Am 1. Mai 2000 stimmten in einer unionsweiten Volksabstimmung 88% der Einwohner der Union zu, aus der EU einen Bundesstaat zu formen, die Vereinigten Staaten von Europa, mit der Bundeshauptstadt Berlin.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.