Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

Fräulein Josefines Welt

936Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen


Fräulein Josefines Welt

Grund der Abweichung: Adolf Hitler wird als Frau geboren
Zeitpunkt der Abweichung: 1889
Zeitspanne: 1889 - 1964
Propagandapostkarte1954.jpg
Fokus auf Nationen: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland, USA, Japan

Kurzinformation über Zeitlienie: Adolf Hitler wird 1889 nicht als Mann sondern als Frau geboren. Trotzdem „Er“ eine Frau ist (Josefine) übernimmt sie eine wichtige Rolle bei der Gründung der NSDAP. Obwohl Josefine nicht direkt an den Verbrechen der NSDAP beteiligt ist wird sie ein wichtiges Rädchen bei der Entstehung eines diktatorischen Deutschlands dass 1942 in Europa Krieg anzettelt und diesen sogar gewinnt. Nach 1945 ist Westeuropa faschistisch und wird in den USA und Kanada nur als "Deutschropa" bezeichnet. In den 1950er Jahren sieht sich das Neue Deutsche Reich einem Zweifronten Kalten Krieg gegenüber, Die Bedrohung durch USA, Sowjetunion und die ehemaligen britischen Kolonien hängt wie ein Damoklesschwert über dem Reich. Erst 1964 bricht das faschistische Deutschland zusammen.In dieser Zeitlinie gibt es keinen Hitler aber es gibt trotzdem Tod und Zerstörung. Der Nationalsozialismus tritt unter dem Namen Nationalstaatismus auf mit der Kurzform Natsist.

Geschehnisse Fräulein Josefines Welt: Bearbeiten

Das Leben der Josefine Hitler 1889 - 1921 Bearbeiten

20. April 1889; In Braunau am Inn wird ein Kind geboren, der Name des Kindes ist Josefine Hitler. Josefine ist die Tochter von Klara und Alois Hitler. Josefine hat drei weitere Geschwister die bis auf eine Ausnahme nicht sehr alt werden. Josefine und Ihre jüngere Schwester (geb. 1896) Paula sind ein Herz und eine Seele. Josefine die bereits früh zum Vorbild für Ihre kleine Schwester wird muss ihre Krebskranke Mutter 1907 pflegen. Die 18. Jährige wird infolge zum Mutterersatz für klein Paula. Ende des Jahres stirbt die Mutter, Josefine und Paula werden von Josef Mayrhofer adoptiert.
  • Klara Hitler, Josefines Mutter † 1907
  • Alosis Hitler, Josefines Vater † 1903
  • Paula Hitler, Josefines kleine Schwester † 1960
  • Angela Raubal, Josefines Nichte † 1976
Die Halbschwester Angela Raubal nimmt die Beiden bei sich auf.  Josefine und Paula sind nun Vollwaise und beziehen Waisenrente. Die Waisenrente wird den Mädchen jedoch nur ausbezahlt wenn sie sich in einer Ausbildung befinden. Josefine wird als Sekretärin ausgebildet so auch später Ihre Schwester. 1913 geht Josefine nach Wien wo sie in der kleinen Anwaltskanzlei Hecht & Co als Bürokraft arbeitet. Dort lernt sie den 25. Jährigen Juristen Joachim Rodler kennen. Rodler  der eigentlich aus Bayern stammt ist ein Partner des Anwaltskanzleibesitzers Hermann Hecht. Rodler und Josefine heiraten im Februar 1914 danach ziehen sie nach München. Im deutschen Kaiserreich kurz vor Kriegsausbruch lernt Josefine Hitler das Leben in der gut betuchte Familie Rodler kennen. Obwohl Vater Rodler die Ehe als nicht ganz standesgemäß ansieht gelingt es Josefine sich mit Charme und Witz in die bayrische Familie zu integrieren. As im August 1914 der Krieg ausbricht meldet sich Joachim Rodler freiwillig und dient als Offizier in einem bayrischen Regiment. Die Jahre des Krieges verbringt Josefine nun Rodler mit dem schreiben von Briefen an die Front. Sie beschäftigt sich sehr intensiv mit der Kriegsberichterstattung und der Vorgeschichte des Weltkrieges. Sie selbst bezeichnet sich als deutsche Patriotin die aber eigentlich Österreicherin ist. Auch den Kontakt zu Angela Raubal und Ihrer Schwester Paula hält sie aufrecht.
LtRodlerww1.jpg

Joachim Rodler, Ehemann von Josefine † 1917

1916 als der Krieg in das zweite Jahr geht beschließt Josefine Rodler sich politisch zu betätigen. Sie unterstützt zu Aufgabe gemacht hat die „Kerle“ an der Front durch Briefe zu motivieren. Der kleine Verein trifft sich meist in Münchens Wirtshäusern um dort über den Krieg die Lage und über Männer zu diskutieren. Dabei interessiert sie sich für die deutsche Geschichte des Mittelalters und des Altertums. Sie beginnt damit Geschichten über Germanen und Ihre Helden zu verfassen. Als Josefine im März 1917 die Nachricht erhält dass Ihr Ehemann in Frankreich gefallen ist verbittert sie Zusehens. Sie beginnt Brieffreundschaften mit unverheirateten Soldaten an der Front und nimmt an patriotischen Veranstaltungen teil. In der Zeit der russischen Revolution Vladimir Lenins gewinnt Josefine den Eindruck dass der Bolschewismus eine destruktive Macht ist. Als der Krieg 1918 schließlich verloren geht macht sie insgeheim kommunistische Kräfte für die Niederlage verantwortlich. Da sie in Ihren Jahren in denen sie Kontakte in der Politik machte auch Antisemiten kennenlernte zieht sie den Schluss dass Kommunismus, Kapitalismus und Juden ein und dasselbe sind. Sie besucht die Zusammenkünfte verschiedener nationalistischer Parteien darunter auch die der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) Als ledige Frau in den Bierkellern ist Josefine Rodler bekannt und berüchtigt.
JosefineBierKeller.jpg

Fräulein Josefine im bayrischen Bierkeller

Ihre Kontakte erlauben es Ihr jedoch in dieser Männergesellschaft dabei zu sein. Josefine hat sich längst einen rauen Ton angewöhnt um mit den männlichen Gesprächspartnern mithalten zu können. Innerhalb der DAP gilt sie als intelligente und niemals um eine Antwort verlegene Mitstreiterin. Die Partei rund um Anton Drexler, Gottfried Federer und Karl Harrer ist aber weitgehend unbekannt, was fehlt ist eine Galionsfigur. Obwohl Josefine Rodler innerhalb der Partei keine Führungsrolle inne hatte übernahm sie doch einige wichtige Aufgaben. So war sie an der Ausarbeitung einer Propagandaschiene maßgeblich beteiligt. Die Herrenrunde legte einigen Wert auf die Ideen der resoluten Frau „Rodler“ Frau Rodler wie sie genannt wurde lies Rote Plakate drucken wobei sei einiges aus Ihrem eigenen Vermögen beitrug. Diese DAP Plakate sollten als Provokation für die linken Bewegungen fungieren. Josefine die um 1920 bereits zu einer Institution der DAP geworden war schlägt vor den Namen der Partei abzuändern in Nationale Staatliche Deutsche Arbeiter Partei (NSDAP) Die Silbe Staatlich sollte die Ansprüche der Partei untermauern. Die neue Partei erhält ein prägnantes Symbol eine aus dem germanischen entlehnte Swastika die aber abgerundet ist. Das eckige Hackenkreuz ist jedoch auch eines der inoffiziellen Parteizeichen. Dieses geschwungene Hackenkreuz war schon Symbol der Thule-Gesellschaft in der auch Rudolf Heß Mitglied war. So werden Beide Symbole bis Ende der 1920er auf Armschleifen getragen. Ab Januar 1921 war die DAP zu NSDAP geworden. Innerhalb der Partei kämpften drei Männer um die Vorherrschaft, Rudolf Heß, Ernst Röhm und Anton Drexler. Heß der von Josefine Rodler fasziniert ist ist neu in der Partei aber dank seiner Freundin immer gut informiert. Er gründet 1920 den NS-Studentensturm eine Studentenvereinigung und hört stets auf die Einflüsterungen seiner Geliebten Josefine.

Ludendorff Putsch und Aufrüstung 1921 – 1932 Bearbeiten

„Der Sieg ist unser, unser Nationalstaatliches Deutschland wird sich von den Ketten des internationalen Bolschewismus befreien und gegen die Mächte des Kapitalismus ankämpfen. Frauen Deutschlands helft Uns die Nation stark zu machen! Tretet den NS-Hausfrauen bei, arbeitet Hand in Hand für unser Vaterland und unsere großen Ziele des Reichswiederaufsbauministeriums “

Josefine Rodler, Radioansprache 1925

Erich Ludendorff.jpg

Erich Ludendorff, Putschist von 1924

Die Partei gewinnt in Bayern an Bedeutung, der Machtkampf in der Partei führt dazu das Drexler die Gruppe verlässt und eine neue völkische Partei gründet. Auch Frau Rodler und Ihr Geliebter Rudolf Heß geraten in den Sog des Machtkampfes. Heß dessen Familie durch die Briten Ihr Vermögen verloren hat eine Vision. Er träumt von einem Führer der Nation der mit starker Hand und ohne Skrupel gegen Bolschewismus und Judentum vorgehen kann. Als Mitglied der Thule-Gesellschaft erwartet er einen deutschen Messias. Doch so eine Führungsfigur fehlt der Partei bis dato. Damit wird die Thule-Gesellschaft welche 1919 an Einfluss verloren hatte wird kurz vor dem Putsch wiederbelebt. Der in der Thule-Gesellschaft gebräuchliche Gruß „Sieg und Heil“ wird in der NSDAP eingeführt. Die zierliche Josefine Rodler ist zwar eine der Führungsfiguren der Partei aber ohne jegliche offizielle Führungsinteressen.
Hess.jpg

Rudolf Heß, Josefines Liebhaber in der Partei

Sie lenkt mittels weiblichen Charmes ihren „Rudi“ und so manchen Parteigenossen. Mit dem grobschlächtigen Ernst Röhm hat die Partei zwar einen Mann fürs Grobe aber keinen Führer. Durch das Weltkriegs-Fliegerass Hermann Göring gelingt es 1923 den Kontakt zum konservativen Erich Ludendorff aufzubauen. Ludendorff der in Göring einen Veteranen und Offizier zu erkennen glaubt willigt ein der NSDAP beizutreten. Seine Bedingung ist die Wiederherstellung des Kaiserreichs.
HenryFord.jpg

Henry Ford, Unterstützer des Ludendorff-Putsches und Antisemit aus den USA, Bild 1919

Mit dem Eintritt Erich Ludendorffs in die Partei und der nachfolgenden Fusion mit verschiedenen kleinen Nationalistengruppen 1923 besitzt die NSDAP zu mindestens eine Galionsfigur. Am 1. Oktober 1924 putschen Ludendorff und die NSDAP in München. Der Staatsstreich ist dem "Marsch auf Rom" von Benito Mussolini 1922 nachempfunden. Bewaffnete Sturmscharen der Partei marschieren auf sie werden von Ernst Röhm geführt. Rudolf Heß und Ludendorff fahren mit Stahlplatten gepanzerten LKWs vor und befehligen Männer der Reichswehr außer Dienst. Ausgerüstet mit Thompson Maschinenpistolen und einem Maxim-Maschinengewehr aus den USA die von Henry Ford gespendet wurden sind die Putschisten gegenüber den mit Karabinern ausgestatteten Reichswehrsoldaten überlegen. Josefine Rodler darf nicht an dem Putsch teilnehmen aber auch sie ist im Besitz einer Pistole die sie gelernt hat auch zu gebrauchen. Der Staatsstreich gegen die Münchner Räterepublik glückt, die NSDAP hat nun die Macht in Bayern. Für Deutschland bedeutet dies einen Bürgerkrieg. Nach dem Putsch schließen sich Teile der Reichswehr den Putschisten an. In Berlin ist man verzweifelt. Josefine Rodler die nun gemeinsam mit Rudolf Heß und den Putschisten den „Nationalstaatlichen Freistaat Bayern“ ausrufen sind in Jubelstimmung. Die Weimar Republik muss nach Feuergefechten mit Parteimilitzen klein beigeben. Ludendorff und die Putschisten werden am 7. Oktober in Berlin empfangen. Reichspräsident Friedrich Ebert ist Tod, ermordet von NS Sympathisanten. In Berlin angekommen müssen die Parteigrößen nun eine funktionierende Regierung bilden. Doch die Kämpfe sind noch nicht vorbei, Kommunisten und linke Gruppierungen gehen auf die Straße und kämpfen gegen die Reichswehr
NS Sturmscharen.jpg

NS-Sturmscharen nach dem erfolgreichen Staatsstreich

. Die Soldaten der Reichswehr sind Ludendorff treu ergeben, es kommt zu Straßenschlachten die sich bis zum Dezember hinziehen.  Während der Kämpfe entsteht ein Mythos um eine NS-Flagge welche angeblich mit dem Blut von Vier wichtigen Parteimitgliedern befleckt wird. Nach den Straßenschlachten  nimmt Josefine Rodler eben diese Flagge und bauscht den Mythos darum zu einer neuen Propagandaschiene auf. Deutschland steht unter Kriegsrecht, zwar ist das Land nun Militärdiktatur aber noch lange kein NS-Staat. Immer öfter weicht Ludendorff von der Parteilinie ab und gerät mit Ernst Röhm, Rudolf Heß und anderen Parteifunktionären in Streit.
HausFRFabrik.jpg

NS-Hausfrauen, Ehefrau, Mutter und Arbeiterin, das Bild der Frau in Deutschland 1930

Jetzt nach der Machtergreifung will jeder ein Stück vom Kuchen, die Partei hat Tausende neue Anhänger.  Josefine Rodler tritt im Radio auf und gründet die NS-Hausfrauenschar. Doch diese „Hausfrauenschar“ ist das genaue Gegenteil. Josefine ist der Meinung dass Frauen sich nicht nur als Mutter und Ehefrau bewähren sollten sondern auch in den Fabriken. Die Hausfrauenschar gewinnt während der industrielen Aufrüstung Deutschlands an Bedeutung. Das Reichswiederaufbauministerium von Hermann Göring setzt gezielt NS-Hausfrauen für die verwirklichung des 6 Jahres Wiederaufrüstplans ein.
F3000D.jpg

Der eigentlich italienische Fiat 3000 wird in Deutschland als Model D gebaut, Deutsch-französische Grenze 1927

Der Aufbau der deutschen Reichspanzertruppe ab 1925 verläuft im geheimen, wird gemeinsam mit dem faschistischen Italien 1925 eine Panzerschule gegründet. Dort trainiert Heinz Guderian der später den Aufbau der Reichspanzertruppe übernimmt. Übungen der deutschen Panzerfahrer finden daher bis 1926 lediglich in Italien statt. Die Reichswehr gibt bei Fiat Panzer in Auftrag und knüpft gute Geschäftsbeziehungen mit dem Fiat Konzern an. So profitiert sowohl Deutschland wie auch Italien von der deutsch-italienischen Kooperation. Deutschlands Rüstungsindustrie baut 1926 auch den Fiat 3000 (Model D) in Lizenz.
Oberschlesienww2.jpg

Sturmpanzerwagen Oberschlesien IV. Deutsch-Französische Grenze 1929

Auch mit den Henry Ford Werken in den USA gibt es Geschäfte, so werden dort Lastkraftwagen und Kettenfahrzeuge für die Reichswehr gebaut. Damit verschlechtern sich die Beziehungen zu Frankreich. Die Franzosen ziehen Ihre Botschafter ab und drohen 1927 offen mit Einmarsch. Doch die Reichsführung bleibt hart und stationiert seine Model D Panzer entlang der deutsch-französischen Grenze. Dieser eigentlich veraltete leichte Panzer aus Italien ist bis zu Massenfertigung der Oberschlesier der Kern der Reichspanzertruppe.
DStolz1931.jpg

Deutschlands Stolz, Flugzeug-Luftmutterschiff angedockt an Versorgungsschiff, Nordsee 1931

Doch das Neue Reich will sich mit eigenen Entwicklungen emanzipieren. Der militärische „Wiederaufbau“ holt einige alte Projekte aus dem Weltkrieg ans Tageslicht. Das Panzerprojekt Oberschlesien wird wieder aufgenommen. Mit der Massenfertigung des 19 Toners Sturmpanzerwagen Oberschlesien II. wird die deutsche Reichspanzertruppe 1927 durch eigene schwere Panzerwagen aufgewertet. Bis zu Beginn des Zweiten Weltkrieges gibt es bereits Acht verschiedene und verbesserte Baureihen. Die Oberschlesier werden jedoch nicht wie im Ersten Weltkrieg geplant in den oberschlesischen Hüttenwerken von Gleiwitz hergestellt. Konzerne wie Krupp und die Man Werke erhalten den Auftrag für die Fahrzeuge.  Während des Zweiten Weltkrieges werden die Frauen der Hausfrauenschar die „Zweite Front“ genannt. Dank dieser Hausfrauen steigert sich die Produktion in deutschen Waffenfabriken. Langsam aber sicher werden die Verbote von Versailles schwere Waffen zu besitzen ausgehebelt. Da die Deutschen auch keine Artillerie besitzen dürfen wird auch schon mit Alternativen gearbeitet. Die Raketentechnologie wird in den 1920er Jahren erforscht. Die V Raketen werden im kleinen Rahmen getestet. V wie Volksrache ist das Codewort der Raketenforschung. Auch die Reichsluftwaffe wird aufgebaut. Bald schon sichern Doppeldecker den Luftraum. 1930 hebt die „Deutschlands Stolz“ ab das erste und einzige Flugzeug-Luftmutterschiff. Der Zeppelin ist in der Lage bis zu Vier Fokker FA12 Wasserflugzeuge zu tragen. Trotz des vielversprechenden Konzepts entscheidet Herman Göring sich zukünftig verstärkt auf seegestützte Flugzeugträger zurückzugreifen. Inzwischen sorgt Ernst Röhm und die SA für „Ordnung“ In blinder Wut zerstören sie jüdische Geschäfte.
WilhelmKai.jpg

Kaiser Wilhelm ab 1930 zurück auf seinem Trohn

Schon jetzt beginnt die Judenverfolgung, wobei nicht so offen vorgegangen werden kann wie Röhm und die Radikalen es sich wünschen. Denn jüdische Armeeoffieziere weigern sich an der Zerstörungswut der NS-Schergen teilzunehmen. Diese Offiziere sehen für sich in der Reichswehr keine Zukunft und gehen teilweise in den Untergrund. Andere jüdische Offiziere glauben jedoch an den Putsch und denken als „Teil des Vaterlandes“ gehandelt zu haben. Diese Armeeangehörigen sollten aber eines anderen belehrt werden. Jüdische Soldaten werden bereits 1924 aus der Armee ausgemustert und dass trotz Ihrer Teilname am später als „Vaterländischen Sieg“ bezeichneten Staatsstreich. Auch Reichspräsident Ludendorff ist gegen Aktionen der SA. In seinen Augen sind Röhms Praktiken reinste Wilkür.
Ludendorff ernennt Kaspar von Dieken zu seinem Kanzler. Dieken ist ein preußischer Offizier der alten Schule, er hat keine Erfahrungen als Politiker ist aber seinem Reichspräsidenten treu ergeben.
HimmlerStahlfäuste1932.jpg

Heinrich Himmler, Putschist und Stahlfausführer 1932

Ludendorffs konservativer Plan das deutsche Kaiserreich wieder heraufzubeschwören gelingt anfangs nur teilweise. Er bittet 1925 Kaiser Wilhelm II. aus dem Exil heim nach Deutschland zu kommen. Der ehemalige Kaiser kehrt nach Berlin zurück und wird dort als Held empfangen. Seine Krönung jedoch wird immer wieder verschoben. Denn die Machtübernahme der Putschisten hat die Franzosen auf den Plan gerufen. Frankreich will keinen Wilhelm auf dem Thron. Wilhelm bleibt in Deutschland. Erst nach 5 Jahren der militärischen Aufrüstung fühlt sich Ludendorff und der NS-Kader sicher genug um Wilhelm nun doch die Kaiserkrone anzutragen. 1930 wird Wilhelm zum Kaiser gekrönt. Er hat keinerlei politischen Einfluss ist aber eine wichtige Figur für die deutsche Einheit. Von 1930 bis 1941 bleibt Wilhelm Kaiser des Neuen Deutschen Reichs, der letzte Kaiser. 1932 kommt es erneut zu einem Staatsstreich. Diesmal meutern die Männer der SA. Gemeinsam mit Röhm und Heinrich Himmler setzt Hermann Göring Tatsachen. Der Reichswiederaufsbauminister Göring ernennt sich am 2. März 1932 zum Parteiobmann und Reichspräsidenten. Diese Ämter machen Göring zum neuen deutschen Diktator. Das Amt des Kanzlers fällt weg. Doch Göring muss sich vorsehen damit aus seinem Putsch kein Bürgerkrieg wird, daher bindet er Heinrich Himmler fest an sich und schwört die Reichswehr auf seine Person ein. Kaiser Wilhelm wird von Göring hofiert, denn auch jetzt wollen dich die NS-Leute als kaisertreu profilieren. Röhm und der Sturmschar wird von Anfang an misstraut. Daher wird eine neue militante Unterabteilung der Partei Gegründet die Stahlfäuste. Ab 1932 finden auch die großen teutonischen Reichsfeiertage statt. Das Parteihauptquartier wird nach Bayreuth verlegt. Diese Großkundgebungen in Bayreuth werden zu Plattformen bei denen neue Direktiven der NSDAP vorgegeben werden. Die Thule-Gesellschaft wird von da an von Heinrich Himmler und Rudolf Heß geleitet. Mitglieder der Gesellschaft geben sich als ideologische Speerspitze des Neuen Reichs aus.

Karl Maria Wiligut und Josefine Rodlers Visionen 1932 – 1941 Bearbeiten

Im Jahr 1932 erscheint der Österreicher Karl Maria Wiligut in Deutschlands politischer Landschaft. Wiligut der angeblich aus einer Irenanstallt geflohen ist wird Mitglied der „Stahlfäuste“ der paramilitärischen Unterabteilung Heinrich Himmlers. Wiligut führt den Germanenkult und Okkulte Praktiken in der Partei ein. Als Ratgeber des Stahlfaustführers Heinrich Himmler wird Wiligut innerhalb kürzester Zeit zum Chefideologen der Nation. Auch Propagandaministerin Josefine Rodler ist begeistert von den Lehren des Österreichers. Erst jetzt 1932 arbeitet die NS-Partei an der nordischen Ideologie für die sie später bekannt wird.
RodlerGör.jpg

Propagandaministerin Rodler und Reichspräsident Göring, teutonischer Reichstag Bayreuth 1939

Das Germanentum nordische Legenden und Götter graten in den Mittelpunkt der neuen Ideologie.
Himmler macht die Thule-Gesellschaft zu einer pseudoreligiösen Institution. Die Thule-Rituale bilden eine wichtige Rolle bei der Bildung einer zukünftigen Germanenreligion. Bayreuth wird Deutschlands zweite Hauptstadt, dort werden jedes Jahr zur Sommersonnenwenge Thule-Kundgebungen abgehalten. Der diktatorische Reichspräsident Göring ernennt Heß 1933 zum Minister für Auf Munitionierung. Doch das neugeschaffene Resort für „Auf Munitionierung“ ist lediglich ein Weg um Rudolf Heß aufs Abstellgleis zu befördern. Das prestigeträchtige Reichswiederaufbauministerium Hermann Esser ist in Wahrheit für den Aufbau der Rüstungsindustrie zuständig. Dem nun als „Patronenzähler“ bekannte Rudolf Heß gelingt es trotzdem seiner Geliebten Josefine vorzumachen er sei noch ein wichtiger Parteifunktionär.  Heß der defakto für die Berechnung von Munition für die Reichswehr verantwortlich ist gelingt es wichtige Munitionsfabrikanten für sich zu gewinnen. Damit macht er sich jedoch bei.
Zeist.jpg

Karl Friedrich Zeist, V-Mann in der SA 1935

Reichswiederaufbauminister Esser und letztedlich Himmler unbeliebt.
Heß schleust den jungen Karl Friedrich Zeist in die SA ein. Als V-Mann erstattet Zeist Heß nun Bericht. Heß versucht sich ab da gemeinsam mit Josefine Rodler auch als Schriftsteller und betätigt sich aktiv als „teutonischer“ Autor. Inzwischen fühlt sich Fräulein Rodler vom jungen Zeist angezogen. Für das neue Reich und seine Größen wird der Germanenkult immer wichtiger.  Unterstützt durch Stahlfaustführer Himmler verdrängt der Germanenkult immer mehr die bisherigen Glaubensrichtungen. Da die Bibel 1934 ohnehin bereits seit Jahren verboten ist arbeiten, Heß, Himmler, Wiligut und letztendlich auch Josefine Rodler an einer neuen Version. Das Buch „Reichskampf“ erscheint im Mai 1936. Das Buch gilt als NS-Bibel und entspringt zum großen Teil der Feder Josefine Rodlers und Wiliguts. Rudolf Heß der sich zwar als Fanatiker des Germanen und Teutonentums entpuppt, tippt lediglich die Texte der wahren Autoren ab.
Röhm.jpg

Ernst Röhm versucht 1938 Putsch in Bayreuth

Das Buch ist eine Hetzschrift gegen das Judentum, in Ihm verpackt ist der Kampf gegen eine jüdische Weltverschwörung. Der Antikapitalismus ist ebenfalls ein Kernbereich der Ideologie, so wird die verstaatlichung von Betrieben als Waffe gegen die Verschwörer vorgeschlagen. Der Mammon wie Josefine Rodler das Geld nennt ist das Goldene Kalb der Juden und mus vernichtet werden. In Ihrem Werk schlägt sie daher vor sollte es der NSDAP gelingen die Weltherrschaft zu erringen so müße als letzter Schritt das Geld selbst vernichtet werden. Einen starken Befürworter haben diese antikapitalistische Thesen in Wirtschaftsminister Gottfried Feder. Diese Verschwörung wird zum Glaubensgrundsatz der „Nationalstaatisten“ Der Staat als Fundament des Volkes wird in den Mittelpunkt gerückt. Der in dem Buch beschriebene NS-Staat ist ein isolationistisches Großreich das sich durch populistische Propaganda und innere Stärke auszeichnet. Auch das Frauenbild wie es von Josefine Rodler gebildet wird ist stark auf arbeitsamkeit in Haushalt aber auch in den Fabriken ausgelegt. Zwar wird im Reichskampf ein Kampf beschrieben aber dieser ist mehr gegen innere Feinde gerichtet als gegen äusere.  So bleibt das Neue Reich auf sich selbst fokussiert, wirtschaftlich arbeitet Deutschland vermehrt mit Italien und Japan zusammen. Für Herman Göring und die NS-Führung bleiben die 1930er ein Jahrzehnt der Selbstabsicherung. Interne Kämpfe führen zu einer Revolte der Röhm SA. August 1938 meutern Röhm und seine Sturmschar und versucht sich während des teutonischen Reichstages in Bayreuth an die Spitze zu Putschen. Unterstützt durch Reichswehr und Stahlfäuste werden die SA Putschisten besiegt. Es folgen die bayreuther Schauprozesse und Massenhinrichtungen. Die Führung über die SA übernimmt Rudolf Heß getreuer Gefolgsmann Karl Friedrich Zeist. Dieser „Dritte deutsche Bürgerkrieg“ wird von der NS-Führung zum Anlas genommen Massenenteignungen an Juden vorzunehmen. Jüdische Betriebe werden verstaatlicht. Denn nun wird behauptet dass Semiten und Homosexuele hinter dem Bürgerkrieg stünden. Röhms homosexuele Neigungen werden nun als mahnendes Beispiel für den Verfall von Röhms Vaterlandsliebe hingestellt. Zeist und seine Mannen wüten in Berlin, sie zerstören während der "Reichs Rache Nacht" jüdische Läden und Synagogen. Zeist und die SA begründen Ihr vorgehen damit dass die Juden onehin "geduldet" seien und sie nun zu Rechenschaft gezogen werden. Als der Kaiser sich kritisch zu dem Thema äusert wird er kurzerhand kalt gestellt. Wilhelm wird unter Hausarest gestellt, es wird behauptet das er schwer erkrankt sei. Josefine Rodler gibt daraufhin antisemitische und anti-homosexuele Filme für die Propaganda in Auftrag. Außerdem bemüht sich das Neue Reich auch im Ausland um Anerkennung. Die Ausrichtung der olympischen Sommerspiele in München 1940 zählt zu dieser neuen Imageschiene.
NDROlympia1940.jpg

Briefmarke des Neuen Deutschen Reichs zu Ehren der Olympiade 1940

Deutschland will sich der Welt als starker verlässlicher Partner darstellen. Nicht nur die faschistischen Regime; Italien, Spanien und Japan sollen bezirzt werden auch die USA und der Westen.
PropagandaTV1940er.jpg

NS-Propagandasendung im neuen Deutschen Fernsehen der 1940er

  Bei den Sommerspielen zeigt Deutschland seine technische Raffinesse durch die Lifeübertragung von Fernsehbildern. Die Propagandaministerin kommt für die Olympiaeröffnung mit dem Zeppel
in direkt nach Ihrem Besuch Henry Fords aus New York. Auch Kaiser Wilhelm ist bei den Eröffnungsfeierlichkeiten zur Olympiade dabei, es ist das letzte mal dass der Kaiser in der Öffentlichkeit auftritt und dass Erste mal das Ihn das deutsche Volk (lebendig) im Fernsehen sehen kann. Frau Rodler erkennt im neuen Medium Fernsehen eine Chance die Ideologie des Reiches besser zu vermarkten. Als Kaiser Wilhelm im Juni 1941 stirbt wird seine feierliche Beisetzung im gesamten Reich über TV übertragen. Inzwischen besitzt jede dritte Familie einen "Volksfernseher" Da die Produktion von Volksfernsehern inzwischen stark angestiegen ist der Kaufpreiß für ein Gerät gering. Auserdem gibt es eine Staatlichen Förderung durch den Grippenpass. Seit 1939 bekommt jede Mutter nach der Geburt Ihres ersten Kindes ein branndneues Volksfernsehgerät. Auch ein Projekt das von Josefine Rodler ins Leben gerufen wurde. Damit erreicht die Propaganda jeden Mann, jede Frau und Jedes Kind. Inzwischen besitzt das Neue Reich eine starke Reichswehr, Reichsluftwaffe und Reichsmarine. Benito Mussolini wirbt für eine Allianz die er als Stahlpakt verkauft die als Schutzbündnis angenommen wird. Außenminister Ludwig Maximilian Erwin von Scheubner-Richter besucht Mussolini mehrmals in Rom und unterzeichnet dort unter anderen 1939 den Stahlpakt. Von militärischen Abenteuern halten sich die Deutschen weitgehend fern. Doch gibt es kleinere Auseinandersetzungen in Äthiopien und im spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Faschisten. Die deutschen Reichspanzertruppen bewähren sich an der Seite der Italiener in Nordafrika. Für die japanische Expansion zeigt das Neue Reich kaum Interesse. So wird mit Josef Stalin ein Nichtangriffspakt geschlossen. Stalin ist der Meinung dass die Faschisten Deutschlands eigentlich einige Gemeinsamkeiten haben mit Ihm und seiner Gesinnung. Der Kampf gegen das „Großkapital“ imponiert Moskaus starken Mann. Daher ist er der Meinung dass von Deutschland keine Gefahr ausgeht. Natürlich denken die Nartsist gänzlich anders. Für die NSDAP hat der Erhalt der inneren Sicherheit oberste Priorität, der Bekämpfung des immer stärker werdenden Wiederstandes wird Beachtung geschenkt. Zwar gibt es Stimmen im Reich die für die Rückgewinnung ehemals deutscher Gebiete in Polen sprechen doch hält sich das Reich zurück. Hermann Göring persönlich ist skeptisch ob die Reichswehr bei einer Konfrontation mit Frankreich und Großbritannien gewinnen kann. Als Japan im Dezember 1941 mit dem Angriff auf Pearl Harbor beginnt und die USA in einen Pazifikkrieg verstrickt werden Stimmen laut die ein ähnliches Vorgehen im Falle von Polen verlangen.

Der Zweite Weltkrieg 1942 – 1945 Bearbeiten

Deutschlands Machthaber sind von der japanischen „Großtat“ bei Pearl Harbor begeistert. Jetzt erst erwacht wie es Josefine Rodler nennt der Furor Teutonicus in ihnen. (Teutonische Kampfeslust) Der Krieg gegen den „Großkapitalistischen“ Westen ist beschlossene Sache. Während der Planung der Überfälle auf Großbritannien und Frankreich bedienen sich Heinrich Himmler und Rudolf Heß okkulter Praktiken. Sie veranstalten in den Räumen der Thule-Gesellschaft in Bayreuth Orakel der nordischen Gottheiten. So rufen sie am 1. Februar 1942 die teutonischen Walküren an. Dabei zeigt Josefine Rodler Ihr Talent als Rednerin.
WalkürenOrakel42.jpg

Walkürenorakel der Thule-Gesellschaft verspricht Erfolg für den Krieg, Bayreuth 1. Februar 1942

Die bayreuther Walküren Ansprache vor Versammelter Stahlfaust und Thule-Gesellschaft ist ein großer Erfolg. Sie verkündet Göring danach das die Götter Ihm und seinen Plänen wohlgesonnen seien. Es findet auch eine „Weihung“ der Reichswehr und Reichsluftwaffe durch Karl Maria Wiligut statt. Später behauptet auch Himmler dass die deutsche Reichsluftwaffe stets von den Walküren begleitet wird. Innerhalb weniger Monate wird der Stahlpakt mit Italien auf Österreich und Spanien erweitert. Zwar gibt es keine Kooperation mit Japan im Pazifikkrieg doch wird am 1. Mai 1942  in Europa die Westfront eröffnet. Genau wie die Japaner die US Navy tödlich geschwächt haben will nun das Reich zuschlagen.
GrafZeppelin.jpg

Die Graf Zeppelin einer von Vier Flugzeugträgern die bei Operation Valkyre 1942 beteiligt waren

Der von Einigen Vorgeschlagene Einmarsch in Polen wird zugunsten eines Überraschungsangriffe auf Großbritannien und Frankreich beiseitegelegt. Wie in Pearl Harbor wollen die Deutschen die britische Royal Navy im sicheren Hafen erledigen. Der Überraschungsangriff "Operation Valkyre" auf die Royal Navy gelingt, deutsche Bomber greifen von Flugzeugträgern aus vollkommen überraschend britische Militärhäfen an. (Siehe RLW) Der Einsatz neuer deutscher Flugzeugträger wird Kriegsentscheidend. Auch die Deutschlands Stolz das
Flugzeug-Luftmutterschiff findet in der Aufklärung Anwendung. Reichspräsident Göring setzt seine Hoffnung auf die Reichsluftwaffe und Marineflieger und nicht auf Schlachtschiffe.
Messerschm241.jpg

Messerschmitt Me 241, Deutschlands strahlgetriebener Jagdbomber 1942 auch bekannt als Walkürenflieger

Mit dabei strahlgetriebene Flugzeuge welche seit 1930 entwickelt wurden. An der Operation nahmen folgende Flugzeugträger der Reichsmarine teil: Graf Zeppelin, Wallhalla, Tripitz, Bismarck. Dabei wird das neuartige britische Radarsystem durch den Einsatz der strahlgetriebenen Jagdbomber den Walkürenfliegern umgangen. Die deutschen Hochgeschwindigkeitsflieger sind so schnell vor Ort das die Royal Airforce kaum Zeit hat ihre eigenen Maschinen startklar zu machen. Doch auch Großbritannien besitzt nun bereits mit der Gloster Comet einen Düsenjäger. Gleichzeitig rollt Erwin Rommels Panzerangriff auf Frankreich an.
ST40.jpg

ST40 Leopard Panzerzerstörer

Der großangelegte Einsatz der Sturmpanzerwagen Oberschlesien VIII. wird als Blitzkrieg bezeichnet. Die schnellen Oberschlesier sind hervorragend für die autonome mobile Kriegsführung geeignet und sind so ideal. Trotzdem wurden noch stärkere Panzer wie der ST40 Leopard Panzerzerstörer konzipiert. Deutschland setzt auch sein experimenteles Biowaffen und Giftgasarsenal ein. Der Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion wird eingehalten.
Für das NDR gibt es bis Dato keinen Grund im Osten einzumarschieren, der Gedanke den Osten zu erobern während im Westen Krieg ist besteht einfach noch nicht. Doch die Rachegedanken an den Alliierten des Ersten Weltkrieges bestehen. Im Falle eines schnellen Europasieges so malen es sich die NS-Oberen aus könnten die Karten zugunsten des Reiches neu gemischt werden. Während des Krieges der sich zu einem Flächenbrand auszuweiten scheint gehen Josefine Rodler und Rudolf Heß getrennte Wege. Josefine entdeckt Ihre Vorliebe für weitaus jüngere Männer bei den Stahlfäusten. Da sich die USA nicht in Europa einmischen wollen und der Frankreichfeldzug gut läuft wird Mitte 1942 mit dem Unternehmen Thors Hammer begonnen. Die Invasion Großbritanniens wird vorbereitet. Es zeigt sich das die massive deutsche Aufrüstung und Forschung an neuen Waffentechnologien seit 1925 haushohe Vorteile gegenüber den europäischen Alliierten bringt. Neutrale Länder wie die Niederlande und Luxenburg werden jedoch auch besetzt, die Kapitulation Frankreichs nach nur wenigen Monaten zeigt das der deutsche Blitzkrieg durchaus seine Stärken hat. Die ebenfalls neutrale Schweiz wird jedoch nicht überrannt, nicht ohne Grund. Schweizer Banken haben dem NDR hohe Kredite verschaff und die Schweizer Rüstungsindustrie verkauft trotz des Krieges an den Stahlpakt. Da sich die deutsche Kriegsmaschinerie auf den Westen konzentriert und mit Stalin verhandelt bleibt auch der Osten Deutschlands sicher.
DIFlugzeuge.jpg

Deutsche Flugzeuge über dem Ärmelkanal 1942

1943 treffen Deutsche und Sowjets in Preußen zusammen. Bei dem Kriegsgipfel teilen Kommunisten und Faschisten Polen auf. Göring und Himmler vereinbaren die Aufteilung Polens wobei das Reich große Teile des Landes erhält. Im März 1943 rollen Sowjetpanzer über die polnische Grenze, gleiches tun die Deutschen. Polen wird von den Mächten okkupiert und aufgeteilt. Die Besetzung Polens wird als gemeinsamer Sieg gegen das jüdische Großkapital bezeichnet. Inzwischen steht London unter schwerem Dauerbombartments der Reichsluftwaffe.
GasKrieg42.jpg

Kinder tragen Gasmasken als Schutz vor Gasraketen, Südengland 1943

Durch denn Überraschungsangriffs von 1942 ist die Royal Navy geschwächt. Denn Deutschland setzt nun 1943 auf "Gasraketen" Volksrache-Raketen bestückt mit Nervengas haben eine verheerende Wirkung auf die Engländer. Von der besetzten Normandie aus feuern schwerste Eisenbahngeschütze auf Südenglands Atlantikküste. Durch die schlechte Versorgungslage welche durch deutsche U-Boote verursacht wird verlieren die Engländer die Kontrolle über Nordirland. Nordirland erklärt im Mai 1944 seine Unabhängigkeit und bekämpft auf Seiten der Deutschen die Briten auf der grünen Insel. Ein irisches Stahlfäuste Korps wird daraufhin aufgebaut. Die USA ist immer noch mit den Japanern beschäftigt jedoch ist Japan in der Defensive. Auch Francisco Francos Spanien und Italien beteiligen sich am Westfeldzug. Italien führt in Nordafrika Krieg und gerät schnell unter Druck. So muss Deutschland unterstützend an der Nordafrikafront eingreifen. Dies verzögert die Invasion Großbritanniens. Spanien konnte davon überzeugt werden dass der Krieg zugunsten des Faschismus gewonnen werden kann. Total verzweifelt gibt Winston Churhill Anthraxbomben in Auftrag, doch diese Biowaffe kommt viel zu spät und wird nie eingesetzt. Nach 2 Jahren Bombardement steht die britische Airforce vor dem Aus
KapitulationGC.jpg

Winston Churchill bei Kapitulationsverhandlungen mit Hermann Göring, Insel Sylt November 1944

. Zu viele deutsche Kriegsflugzeuge die auch von spanischen unterstützt werden zwingen Winston Churchill zu Verhandlungen. Am 16. November 1944 kapituliert Churchill vor den Mächten des Stahlpakts. Die Kapitulation Großbritanniens wird auf der Insel Sylt zelebriert. Die britischen Kolonien spalten sich daraufhin ab und schließen danach einseitig Frieden mit dem NDR. Während des gesamten Krieges hat die deutsche Propaganda Stimmung gegen die Briten gemacht nun da der Krieg vorbei ist stellen sich die NS-Größen als Befreier Europas da. Göring und der NS-Führungskader entscheiden sich anfangs denn Besiegten Nationen hohe und vor allem erniedrigende Reparationszahlungen aufzuerlegen.
MosleyFashist.jpg

Britanniens Faschistenführer Oswald Mosley wird mit der Verwaltung Englands betraut

Das Ziel die Westmächte niederzuwerfen ist erreicht.
Großbritannien und Frankreich in das Neue Reich einzugliedern war nie der Plan. Ziel des Krieges war lediglich die Wiedererrichtung Deutschlands als Großmacht Europas. Natürlich haben die Deutschen aus den Lehren des Ersten Weltkrieges gelernt, sie wollen keine Rachsüchtigen Demokratien die Ihnen dann in 20 Jahren erneut den Krieg erklären.  Daher arbeiten die Deutschen einen Entmilitarisierungsplan für Großbritannien und Frankreich aus. Winston Churchill muss sich nicht nur geschlagen geben er muss auch die Entmilitarisierung der britischen Inseln unterzeichnen. Danach geht er nach Kanada ins Exil. Frankreich und Großbritannien sollen nach dem Krieg Satelitenstaaten des neuen Reiches sein. Deutschland hat auch schon eine Vorstellung wie es mit den britischen Inseln weitergeht. Englands Faschistenführer Oswald Mosley kehrt 1945 auf Bitten Außenminister Ludwig Maximilian Erwin von Scheubner-Richters aus seinem deutschen Exil nach London zurück. Er wird damit beauftragt bei der Umwandlung „Britanniens“ in einen faschistischen Staat mitzuhelfen. D
KapitulationJapan.jpg

Kapitulation Japans 1945

ie Insel Irland wird Republik, dort übernimmt eine pro-deutsche IRA Regierung das Ruder. In Japan das nach wie vor mit den USA im Krieg liegt sieht die Situation schlecht aus. Die Japaner werden von den Amerikanern invasioniert und besetzt. Der Einsatz der US Atombombe in Nagasaki beendet den Amerikanisch-Japanischen Krieg und dadurch den Zweiten Weltkrieg. Danach liegt Amerika im Atombombenschock. Da dieser Weltkrieg eigentlich aus zwei isoliert verlaufenden Kriegen besteht und es nie eine Militärallianz Deutschland-Japan gab wird er von einigen Historikern nicht als solcher bezeichnet. Josefine Rodler wird 1945 sechs und fünfzig Jahre alt. Sie ist zu diesem Zeitpunkt mit Ihrem Erfolg als Politikerin und Frau sehr zufrieden. Während des Zweiten Weltkrieges hat die Reichswehr zwar einige Kriegsverbrechen begangen aber sich weitgehend an die Regeln zivilisierter Kriegsführung gehalten. Dies lag vor allen daran dass die fanatischen Stahlfäuster Heinrich Himmlers nie als Militäreinheiten außerhalb Deutschlands eingesetzt wurden. (auser dem Nordirland Korps) Auch die Massenvernichtung von Juden fand nicht statt da der gesamte Krieg nicht als Vernichtungskrieg gedacht war. Zu den Kriegsverbrechen des Krieges zählt der Gaskrieg mit England. Tausende Zivilisten wurden während des Krieges durch Nervengas getötet oder verletzt. Auch nach dem Krieg leidet Englands Bevölkerung an den Folgen des Gaskrieges. Italien, Spanien und Deutschland sind die Sieger in Europa, während die USA Japan den Frieden diktiert. Das Neue Reich ist nun die Führungsmacht in Westeuropa, doch ein neues Zeitalter beginnt das Atomzeitalter und die Ära des faschistischen Europa.

Wichtigste Teilnehmer am 2. Weltkrieg:

Allierte Mächte Mächte des Stahlpakts Großsüdostasiatische Wohlstandssphäre
FlagIUKO.jpg
Großbritannien (Kapitulation 1944)
MiniNationalStaatisten.jpg
Neues Deutsches Reich
FlagJapanWW2.jpg
Japan (Kapitulation vor USA 1945)
MINIFrance.jpg
Frankreich (Kapitulation 1942)
Italien
FlagItalWW2.jpg
MiniMandschukoWW2.jpg
Mandschukuo (Kapitulation vor USA 1945)
FlagBelgien.jpg
Belgien (Kapitulation 1942)
FlagItalWW2.jpg
Italenisch-Ostafrika (ab 1943)
MiniThailand.jpg
Thailand (Kapitulation vor USA 1944)
FlagNL.jpg
Niederlande (Kapitulation 1942)
MINISpanien.jpg
Spanien
MiniRepublikChina.jpg
Republik China (Kapitulation  vor USA 1945)
FlagPolen.jpg
Polen (Kapitulation 1943)
MiniAustriaStändestaat.jpg
Deutsch-Österreich (ab 1944)
MINIKanada.jpg
Kanada (Friedensvertrag 1944)
FlagSowjetun.jpg
Sowjetunion (nur Polen Okkupation 1943)
MINIAustralien.jpg
Australien (Friedensvertrag 1944)
MiniFIrand.jpg
Nordirland (ab 1944)
FlagUSA.jpg
USA

(Pazifikkrieg mit Japan)

MiniKönJugoslaw.jpg
Jugoslawien (ab 1943)

Das Neue Reich und sein faschistisches Europa im Kalten Krieg 1945 – 1960 Bearbeiten

Nach dem Zweiten Weltkrieg gibt es Drei Supermächte, die USA mit Ihrer Atombombe, die Sowjetunion und das NDR. Der Stahlpakt besteht weiter, doch die gemeinsamen Kriegspläne nicht. Den der Duce sieht sich trotz des deutschen Sieges als Verlierer. Benito Mussolini  beginnt schon bald nach dem Krieg mit dem Aufbau eines Kolonialreiches in Afrika. Er verzettelt sich und gerät mit Verbündeten der Sowjetunion in Konflikt. In Frankreich werden die Besatzer von der Resistance als Feindliche Macht gesehen was sie auch sind und bekämpft.
BesatzerUK.jpg

Deutsche Besatzer, London Dezember 1953

Erst durch Säuberungsaktionen in den Besatzungszonen ändert sich die Situation, die Angst vor den Besatzern lähmt das um 1950 bereits demilitarisierte Frankreich. Deutschlands Reichspräsident Göring lässt Besatzungstruppen in Großbritannien und Frankreich zurück. Nun beginnt die Reichswehr im Namen ihres Reichspräsidenten nach Kunstschätzen zu suchen. Diese in ganz Europa zusammengestohlenen Kunstwerke sollen in Görings Privatmuseum auf seinem Landsitz Carinhall ausgestellt werden. Die Beschlagnahmung von Kunst wird als Kampf gegen Großkapitalisten bezeichnet. Da die Besatzer faschistische Marionettenregierungen installieren überlassen sie es diesen Regimen das Volk zu kontrollieren. In denn besiegten Ländern wird nun auch die Wirtschaft verstaatlicht. In England
UKBUF.jpg

Oswalt Mosley Diktator Britanniens spricht zu Mitgliedern der britischen Thule-Church, London 1956

funktioniert die Indoktrination sehr gut. In denn 10 Jahren deutsch-spanischer Besatzung wird "Britannien" von den britischen Faschisten der British Union of Fascists (BUF) und Ihrem Primeminister Oswald Mosleys regiert. Trotzdem behalten sich die Mitglieder des Stahlpaktes das Recht auf Militärbasen bei. Schon kurz nach der britischen Kapitulation wurde die BUF auf Wunsch der Deutschen Staatspartei Britanniens. In den 1950er Jahren fallen fast alle westeuropäischen Länder in das deutsche Einflußgebiet. Nach dem Tod Josef Stalins 1953 ändert sich die bisher deutsch freundliche Politik des Kreml. So werden deutsche Atombomber auf den britischen Inseln in Norwegen und am Balkan stationiert, in Frankreich ist dies sehr ähnlich. (Siehe Stützpunkte RLW) Juden gelten im Reich als Bürger zweiter Klasse, daher kommt es zum Massenexodus europäischer Juden in die USA und Länder Südamerikas.
Germaneum.jpg

Das heilige Germaneum, wichtigstes Heiligtum der Thule Kirche, Nahe Stonehenge England, Foto von 1952

Das Reich unterstützt die Ausbürgerung der Juden und richtet eigene Ausbürgerungslager ein. Diktator Göring verkündet 1950 stolz das Europa nun judenfrei sei. Doch das stimmt nicht ganz einige jüdische Familien leben weiter unerkannt im Reich. Auch im Wiederstand gibt es einen hohen Judenanteil, denn Einige wollen Ihre Vaterländer nicht den Natsist überlassen. Als Josefine Rodler 1955 stirbt ist der Kalte Krieg gegen die USA und die Sowjetunion schon lange im Gange. Franzosen und Briten dienen dem mächtigen deutschen Reich als Koaxialtruppen. Wobei Britannien sich unter den Satellitenstaaten des NDR einen Sonderstatus erarbeitet. Bereits Mitte der 1950er ist das faschistische Britannien ein wichtiger militärischer Alliierter im Kalten Krieg. Primeminister Mosley steht der Thule-Kirche und Himmler sehr nahe und rüstet seine Republican Army mit Erlaubnis aus Berlin hoch. Das einzige demokratische Land Europas ist die Schweiz. Die Schweizer Bankiers machen im Kalten Krieg riesen Gewinne und verschaffen dem Reich US Dollar. Das Christentum ist zugunsten des germanischen Heidentums bzw. der NS Ersatzideologie verschwunden. Europaweit gibt es Ableger der „Thule“ Kirche Heinrich Himmlers der bedeutenste Zweig ist die britische Thule-Church. Himmler der die Thule-Gesellschaft zu seinem persönlichen Kult gewandelt hat nennt sich seit 1949 Hohepriester von Thule. Rudolf Heß hat er beseitigt und aus der Geschichte streichen lassen. Überall in Westeuropa läst Himmler Tempel der Thule Kirche errichte. In Britannien dass er als Machtnexus zu erkennen glaubt entsteht eines der mächtigsten Monumente der Thule Religion das Germaneum. Das faschistische Britannien weis mit seiner Rolle als religiöser Brennpunkt der Thule-Kirche gut umzugehen. So gewinnt das BUF Regime Britanniens sogar Einfluss auf Berlin. Die Treue zum Reich und seiner Germanenreligion beweist Britannien als die IRA Republik sich gegen das NDR stellen will. Grund hierfür ist dass die irischen Katholiken sich gegen die Zwangs Konvertierung zu Germanenreligion stellen. 1955 wird Irland daher durch Britannien und Deutschland invasioniert. Es folgt eine IRA Terrorwelle.  Die Thule Kirche gilt in weiten Teilen der Welt als Religionsgemeinschaft wobei die USA, Japan, China die Sowjetunion die Missionierung durch Thule Priester auf Ihren Territorien verboten haben. Insbesonders die Volksrepublik China steht der Thule-Kirche feindlich gegenüber. Himmler der den Ursprung der arischen Zivilisation in Nepal sieht will das chinesisch besetzte Nepal befreien. Dazu unterstützt das NDR nepalesische Untergrundkämpfer mit Waffen und Material. Die Thule Kirche propagiert einen reinigenden Atomkrieg gegen die Sowjetunion und USA welcher die wahren Gläubigen von der Spreu trennt. Die Satelitenstaaten Deutschlands sind im Falle einer Sowjetischen Invasion Aufmarschgebiete. An der deutsch-sowjetischen Grenze stehen seit 1946 Wachtürme und elektrische Stacheldrahtzäune. Diese Grenze wird auch als Stahlwald bezeichnet da es an der Grenze mehr Zaunpfähle gibt als Bäume.Immer wieder kommt es zu Fluchtversuchen deutscher Bürger, Flüchtige werden von hinten erschoßen. Auch zwischen der USA und dem Neuen Reich herrscht Eiszeit. US Präsident George S. Patton gilt als Hardliner gegen die NSDAP. Als Veteran des Pazifikkrieges ist Patton ein erfahrener Stratege. Er ist der Meinung dass die Sowjetunion gegenüber den Nationalstaatisten das geringere Übel darstellt. Daher schmiedet Präsident Patton in seiner Amtszeit eine Allianz mit den Sowjets und
Stahlwald1950.jpg

Grenze zur Sowjetunion "Stahlwald" Bild 1950

mit den ehemaligen britischen Kolonien, Kanada und Australien. Aus dem kanadischen Exil heraus agiert Winston Churchill als Führer der ehemals britischen Kolonien gegen "Deutschropa" Einige wenige Länder Europas schließen sich dieser Allianz an. Bulgarien und die Türkei werden zu Standorten amerikanischer Luftwaffenstützpunkte. USA und Sowjets haben gegenüber dem NDR einen Nachteil. Ihr Raketenprogramm ist noch nicht soweit um zuverlässige Interkontinentalraketen zu gewährleisten.
AutofPattonChurchill1958.jpg

George S. Patton und Winston Churchill besprechen Vorgehensweise gegen "Deutschropa" Autofahrt, Washington 1958

Daher verfügen die Beiden Supermächte lediglich über konventionelle Bomber welche Ihre nukleare Bombenlast im Ernstfall abwerfen. Da die amerikanische Army Air Forces (USAAF) nur in der Türkei und in Bulgarien Bomber stationiert haben sind sie im Falle einer Eskalation des Kalten Krieges im Nachteil. Ähnlich verhält es sich bei den Sowjets. Sowohl Russen wie auch Amerikaner hinken denn Deutschen was die Raumfahrt angeht weit hinter her. Nikita Chruschtschow der Führer der Sowjetunion investiert seine Rubel lieber in handfeste Panzerbrigaden die er bereits für eine postapokalyptische Invasion Deutsch-Polens in den Startlöchern stehen hat.
ZeitungRaumfahrt1957.jpg

Bericht in NS-Parteizeitung, 5, Tag des Satelliten Teutonia 16. Oktober 1957

Ende der 1950er ist das Neue Reich führend in der Raumfahrt, Erfolge wie der Satellit „Teutonia“ sprechen für sich. Das weit fortgeschrittene deutsche Raumfahrtprogramm Wernher von Brauns steckt jedoch in der Krise. Braun lehnt die weitere Zusammenarbeit mit dem Reich ab und läuft 1957 nach seinem Teutonia Erfolg in die USA über. Mit im Gepäck hat er die Pläne einer für 1966 geplanten bewaffneten Raumstation die in der Lage sein soll Atombomben aus dem Erdorbit abzuwerfen.
GöringMuseum.jpg

Diktator Göring betrachtet "seine" Mona Lisa im Göringmuseum bei Carinhall bei Brandenburg

Die Raumstation Götterdämmerung ist ein Projekt Himmlers der mit Ihr einen Atomkrieg gegen Sowjetunion und USA "gewinnen" will. Danach sollten die Stahlfäuste die Slawen des Ostens versklaven. Der Überlauf von Brauns sorgt in der NS-Partei für Zerwürfnisse. Paranoia wie in den Anfangsjahren macht sich breit. Der Reichspräsident zieht sich immer öfter auf sein Jagdgut zurück und spricht nur noch über seine Hirsche. Das Göring Kunstmuseum bei Carinhall ist genauso protzig wie der Diktator selbst. Hier hängt die Mona Lisa und andere Kunstwerke der Geschichte. Umgeben von Pomp und immer mit dem Kopf bei der Jagd erkennt Göring nicht dass die politischen Umstände Deutschlands sich gewandelt haben. Der Reichsminister ist sich bewusst dass er immer mehr Kompetenzen abgibt, vertraut aber auf „seine“ Partei die inzwischen gespalten ist.
NDR1960.jpg

Europa 1960

Der alternde deutsche Reichspräsident Göring sieht seine Macht gegenüber dem Weltuntergangskult der Thule schwinden. Seine Gegner Himmler und Rommel wollen das Reich reformieren. Himmler will seinen Stahlfäusten und der Thule Kirche mehr Einfluss geben. Auch das aufstrebende Britannien und seine Thule Jünger mus als bedrohlich angesehen werden. Für die Thule Anhänger steht fest dass Deutschland, Europa und sogar die Welt eine neue Staatsform benötigen die germanische Theokratie. Diesen Vorstellungen eines Thule Gottesstaates stehen die Liberalen Ansichten Erwin Rommels gegenüber. Erwin Rommel der auch als „Frankreichrommler“ beliebt ist ist die Hoffnung der liberalen Kräfte Deutschlands. Mit dem Tod Hermann Görings 1959 bricht ein Bürgerkrieg im Reich aus. Die Fanatiker Himmlers besetzen Berlin während große Teile der Reichswehr loyal zu Rommel stehen. SA Führer Karl Friedrich Zeist wird kurzerhand von Himmler zu seinem Reichssicherheitminister erklärt. Nun gehen SA Leute von Haus zu Haus, sie besitzen Listen auf denen Namen von liberalen Parteifunktionären verzeichnet sind. Zeist und die SA ermorden  in Berlin 900 „Illoyale“ woraufhin alles ausartet. Der Bürgerkrieg wird letztendlich durch die Zerschlagung der Stahlfäuste und SA durch Rommels Panzerbrigaden entschieden. Mit viel Glück konnte ein Eingreifen Britanniens in den Bürgerkrieg verhindert werden. Rommel welcher der NSDAP wie Viele andere nur Proforma der Karriere Wegen beitrat macht nun Reformen.

Das Ende des Neuen Deutschen Reichs 1960 – 1964 Bearbeiten

Deutschland mit Erwin Rommel an der Spitze wird seit 1960 reformiert. Die NSDAP wird zur NSP. Die NSP ist zwar weiterhin Staatspartei hat aber weitaus liberalere Ansprüche. Die Thule Kirche Heinrich Himmlers wird nichtmehr gefördert Die Thule-Gesellschaft wird sogar verboten. Durch diese Verbot sieht sich das wiedererstarkte Britannien vor den Kopf gestoßen und droht nun seine Hilfstruppen aus dem Reich abzuziehen.
NSNeuTypus.jpg

Reichspräsident Rommel verspricht Reformation der NS-Partei, Bayreuth 1960

So hat die neue Führung mehr Probleme als Lösungen. Viele NSP Mitglieder sind sowohl von der Partei wie auch dem Reich enttäuscht. Die Jahrelange Aufrüstung und der Bürgerkrieg hat den Bürgern viel abverlangt, Deutschland besitzt zwar ein Riesenheer, mit fast unbegrenzten Budge aber auch einige wirtschaftliche Probleme. Die alte Gefahr von Freiheitskämpfern lähmt teilweise die verstaatlichte Wirtschaft. Auch in Deutsch-Polen ist die polnische Bevölkerung unzufrieden. In Polen herrschen die Deutschpolen mit eiserner Faust über die eigentliche polnische Bevölkerung. Aus dem östlichen  Sowjetpolen sickern immer mehr Partisanen ein. Die einst undurchdringbare Ostgrenze wird durch ein von den Kommunisten gebautes Tunnelsystem untergraben. Es gelingt den ostpolnischen Partisanen 1961 gemeinsam mit der polnischen Wiederstandsfront die Reichswehr in schwere Kämpfe zu verwickeln. Auch die verbotene Thule-Gesellschaft lässt von sich hören. Unter dem Namen „Ultima Thule“ verüben die Thule-Fanatiker Terroranschläge. Das Reich scheint im Chaos zu versinken, überall beginnen Separatistenbewegungen aus dem Boden zu sprießen. Ob in Deutsch-Böhmen oder in Dänemark das Riesenreich scheint zu zerbrechen. Im Volk kursiert ebenso die Angst einer US/Sowjetischen Invasion.US Präsident Patton tönt in seiner Zweiten Amtszeit damit die Deutschen „platt“ zu machen. Alles droht auseinander zu brechen, und obwohl sich Reichspräsident Rommel bemüht gelingt es Ihm nicht Vertrauen im Volk zu wecken. Schon 1962 gehen Hundertausende in Berlin auf die Straße.
Demo1964Ostern.jpg

Ostermarsch des evangelischen Untergrunds, Frankfurt 1964

Die bis dahin nur im verborgenen agierende Opposition kommt nun sogar am helllichten Tage und protestiert. Die Moral der Reichswehr ist am Boden, andauernde Rezession und eine schwache Führung tun Ihr Werk. Am 12. Juni 1964 stirbt Erwin Rommel an einem Herzinfarkt. Erneut kommt es zu Machtkämpfen innerhalb der NSP, doch diesmal artet alles aus. Jetzt ergreift auch die Opposition Stellung. Ausgerüstet mit Waffen und Munition aus der Sowjetunion stürmen sozialistische Untergrundkämpfer den Berliner Reichstag. In einer blutigen Revolution ermorden sie den NS-Führungskader und verkünden im Fernsehen die Republik.
MüllerV.jpg

Vincenz Müller, Sprecher der DKU

Das Neue Reich ist Tod so heist es.
Der ehemalige Reichswehrgeneral Vincenz Müller tritt als Sprecher der Revolution auf. Er stellt sich und die deutsche Koalition der Unabhängigen vor. Die DKU ist ein bunter Zusammenschluss verschiedener Parteien. In Ihr sind sowohl Marxisten wie auch Sozialdemokraten enthalten. Die DKU sagt gleich zu Beginn dass sie vollständig unabhängig von Sowjetrussland agieren werde. Auch die christlich Sozialen gelten als Teil dieser Parteienkoalition.
BildZeit1964.jpg

Bild Zeitung 12. August 1964

Die kurze Revolution ist vorbei, nun wollen die neuen Machthaber Neuwahlen. Jetzt werden auch die über Jahrzehnte geheim gehaltenen Kriegsverbrechen bekannt. Die Weltpresse ist schockiert als herauskommt das deutsche Mediziner an Häftlingen Experimente durchgeführt haben. Erst jetzt kommen die teuflischen Versuche von Doktor Josef Mengele heraus. Nobelpreißträger Mengele ist bis dato als der Genetiker bekannt der die menschliche DNA entschlüßelte und das Nationalstaatlichen Institut für Volkskörperschaft und Aufzucht leitet. Der Skandal rund um Josef Mengeles „Versuchen“ an Behinderten und politischen Gefangenen zwischen 1945 und 1964 rückt die gesamte deutsche Ärzteschaft und Forschung in ein zutiefst negatives Licht. Die Revolutionsregierung verspricht die Öffnung der Gestapo Archive, denn so gut wie über jeden Bürger des Reiches gibt es eine Akte. Doch diese Zeiten sind vorbei. Endlich nach Jahrzehnten der NS-Diktatur ist Deutschland wieder frei. Nach 40 Jahren brauner Herrschaft beginnt nun eine ungewisse Zukunft für Westeuropa. Der National Staatismus wird als Verbrecherische Ideologie bezeichnet und verboten. Nun beginnt die Aufarbeitung und „Entnartsistifizierung“ Auch die USA geben sich nun versöhnlich und unterstützen die Revolutionsregierung. Es entsteht wieder eine privat Wirtschaft. Am 11. August 1964 hält US Präsident George S. Patton die Washington-Rede wobei er sagt das Demokratie kostbar sei und die USA beim Aufbau einer neuen demokratischen Ordnung in Europa anpacken werden. Am 15. August wird der Demokratische Bund Deutschlands gegründet. Staatsoberhaupt ist Bundeskanzler Vincenz Müller. Der DBD hat gleich zu Beginn mit Problemen zu kämpfen, Separatismus in den während und nach dem Krieg annektierten Gebieten sorgen für einigen Wirbel in Deutschlands neuer Hauptstadt Frankfurt. Frankfurt wird als Hauptstadt gewählt weil man sich von Berlin und Bayreuths NS Vergangenheit abwendet. Da Frankfurt in den alten Tagen des Heiligen Römischen Reiches Krönungsort war ist es auch eine wichtige historische Stadt. Doch auch Moskau sieht nun eine Chance den Kommunismus nach Deutsch-Polen zu tragen. Am 1. November kommt es in Krakau zum polnischen Nationalkonvent.
JFKFrankfurt64.jpg

Informattionsblatt über den Besuch des designierten US Präsidenten Kennedy und seinen historischen Ausspruch; "Ich bin ein Frankfurter" 17. Dezember 1964

Der westliche deutsch okkupierte Teil Polens erklärt dort die Unabhängigkeit vom DBD. Gleichzeitig verkündet der Nationalkonvent dass sich Ost und Westpolen nun unter der Flagge des Sozialismus vereinigen. Sowjetpanzer kommen über die polnisch-polnische Grenze und werden in Deutsch-Polen als Befreier begrüßt. Auch das neue sowjetische Staatsoberhaupt Leonid Breschnew wird in Polen  erwartet. US Präsident George S. Patton der sich am Ende seiner Zweiten Amtszeit befindet lässt nun ebenfalls Panzer auffahren. US Truppen marschieren als Schutzmacht auf, denn auch in Deutsch-Böhmen wollen die Menschen aus dem DBD austreten. So gelingt es immerhin bei der Wiedergeburt einer demokratischen Tschechoslowakei mitzuhelfen. Dänemark erhält im Dezember die Unabhängigkeit.
Der DBD erhält ebenfalls im Dezember seine endgültige Größe. Deutschland wird auf die Grenzen von 1918 zurückgestuft jedoch ohne Ostpreußen und Schlesien. Der designierte US Präsident John F. Kennedy lässt es sich nicht mehmen und besucht Deutschland. Nach seinem Empfang in Frankfurt erklärt Kennedy „Ich bin ein Frankfurter“ Auch Kennedy will wenn er im nächsten Jahr vereidigt wird die Deutschlandpolitik Präsident Pattons weiterführen. Der kalte Krieg zwischen USA und Sowjetunion geht ab da wieder weiter. Auch in anderen faschistischen Staaten wie Frankreich, Deutsch-Österreich, Italien und Spanien bröckelt die Fassade. Britannien hingegen hält standhaft an Germanentum und Faschismus fest.

Die Welt ohne Adolf Hitler: Bearbeiten

Rückblickend betrachtet ist die Welt ohne Adolf Hitler trotzdem einem Zweiten Weltkrieg nicht entgangen. Obwohl Hitler für viele Verbrechen verantwortlich war ist er doch nicht der einzig Schuldige an Krieg und Völkermord. Zu viele andere verbrecherische Personen waren an den Naziverbrechen beteiligt. 1933 gab es mehr als einen Hitler in Deutschland. Die Rachegelüste einiger Vieler nationalistischer Gruppen im Zwischenkriegsdeutschland waren vorhanden und hätten wenn die Rahmenbedingungen gepasst hätten zum Krieg geführt.  Vielleicht hätte ein Deutschland ohne Hitler eher die Chance gehabt einen Krieg in Europa zu gewinnen. Ohne Hitlers Ostfanatismus wären die Deutschen vielleicht nicht in einen zweifronten Krieg gezogen und hätten dann auch nicht die wahnsinnigen Pläne von einer Arisierung des Ostens ausgeführt. Die NSDAP wie ich sie hier beschreibe ist natürlich keine Wohltäterorganisation aber einiges würde sich ohne Adolf Hitler doch unterscheiden. Der Völkermord an Juden und anderen Minderheiten war das Ergebnis von Jahrelangem Fanatismus der in dieser Form in meiner Zeitlinie nicht vorkommt. Ich sage lediglich dass Adolf Hitler stark polarisiert hat und so einiges zu verschulden hat und seine Parteigenossen haben ihren Beitrag zu diesem bösen Werk geleistet. Aber auch Ohne Hitler setzten sich die destruktiven Kräfte durch.

Umfrage:

Wie findet Ihr die Alternativgeschichte Fräulein Josefines Welt?
 
3
 
1
 
2
 
1
 
54
 

Die Umfrage wurde am 11. April 2016 um 22:30 erstellt. Bisher haben 61 Nutzer abgestimmt.

Zeitleiste:Bearbeiten

MiniNationalStaatisten.jpg

Leben Josefine Rodler 1889-1921

Ludendorff-Putsch 1924

1931-1941

2. Weltkrieg

Kalter Krieg

Der Niedergang 1960-1964

FlagUSA.jpg

Präsidentschaft Herbert Clark Hoover 1929-1937

Amerikanisch-Japanischer Krieg 1941-1945

Atombombenschock 1945-1956

Präsident Patton 1957-1965

FlagSowjetun.jpg

Stalinismus 1927-1953

Sowjet-US Allianz 1957-1964
MiniFaschistUK.jpg
Die Nachkriegszeit in Britannien 1944-1964

GGGanes Hitler Trilogie:Bearbeiten

Andere Trilogie Zeitlinie Diese Trilogie Zeitlinie Andere Trilogie Zeitlinie
Zaus is am schönsten! Fräulein Josefines Welt
Hitler der Künstler


GGGanes Alternativgeschichten
AvAGGGA.jpg
1489 der Erfolg des Bartolomeu Dias | 2015 Zukunft ist Heute | Arnie for Präsident!! | Das Buch künftiger Zeitalter | Der Kult von 1919 | Der Rote Umbruch | Der Sieg der Armada | Der Weg des heiligen Deutschritterordens | Die 8. Plage | Die grüne Flut | Die Konföderierten Staaten und der Kalte Krieg | Die Okkupation | Das Syndrom | Fräulein Josefines Welt | Hitler der Künstler | Land des Lächelns | Leo Trotzkis Weltkrieg | Leonardo da Vincis Wunderjahre | Terra Austria der Aufstieg Österreichs | The Texas Way | Zaus is am schönsten!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki