Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

Karl der Starke (SIFR)

949Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Karl der Starke geboren 24. August 1221, Foggia † 16. März 1268 in Aachen)

War der einzige Sohn Kaiser Friedrich II. mit Konstanze von Aragon. Als solcher war er Zeit seines Lebens Thronfolger und Vertreter/Hofkämmerer (Truchsess) des SIFR (Sacrum Imperium Francorum et Romanum Nationalis Germaniis) Damit übernahm er ab seinem 15 Lebensjahr die Rolle eines Mitregenten in der Stauferdynastie. Dieser Artikel ist Teil der Zeitlinie Constantins Entscheidung.

Leben Karl des Starken:Bearbeiten

1221 n. ChrBearbeiten

Da der Legende nach Karl bereits als Baby außerordentliche Kräfte besessen haben soll wird der später auch „der Starke“ genannt. Eher wahrscheinlicher ist das es sich hierbei um einen gelungenen Propagandacoup handelte. Auch in späteren Jahren behält Karl diesen frühen Beinamen bei. Die Taufe Karls erfolgte 1221 in Foggia durch einen einfachen Geistlichen der lateinischen Kirche. (Arianische Kirche)

1221 - 1240 n. Chr Kindheit, Jugend:Bearbeiten

Karl genoss eine klassische Bildung und lernte die wichtigsten Sprachen des Reiches, Latein, Althochdeutsch und sogar Griechisch. Karl hatte einen wachen Verstand und wurde schon 1233 nach Neapel in die Bibliothek geschickt wo er bis zu seinem 15 Lebensjahr studierte. Dieses Studium bei den Mönchen erweiterte den Geist des jungen Mannes für den arianischen Glauben. Die Erziehung übernahm Giovanni da Procida. Als Junger Mann wurde Ihm 1236 die Ehre zuteil, Mitregent des SIFR zu werden. Im selben Jahr lernte er seinen Adoptivbruder Sebastian Sohn von Aachen kennen. Er übernahm es den 7 Jährigen ein Vorbild zu sein. In Foggia wurde Ihm und Sebastian das Handwerk christlicher Herrscher von Kaiser Friedrich beigebracht. Nachdem Karl mit Adelheid von Burgund verheiratet wurde musste sich der junge Truchsess auch schon militärisch gegen die Sarazenen bewähren. 1240 trennten sich die Wege Karls und Friedrichs.

1240 - 1268 n. Chr Erwachsenenleben:Bearbeiten

Karl der Starke wurde von seinem Vater in das deutsche Aachen entsandt. Er sollte dort die Angelegenheiten der Krone regeln. Unterstützt durch Adelheit regierte Karl die germanischen Besitzungen des Kaisers. Er setzte einige Reformen durch und unterstützte die Stärkung des Bürgertums. Da Karls Vater Friedrich II. sich auf Italien konzentrierte hatte der Thronfolger fast freie Hand. So musste er aber auch unangenehme Aufgaben übernehmen und bekämpfte untreue Reichsfürsten. Schnell lebte sich der Italiener in Deutschland ein, er unterstützte den Hansebund und gewährte den Hansestädten weitgehende rechte. Mit seinem Vater im fernen Foggia korrespondierte Karl stets per Brief. Da er sehr an den Ratschlägen seines Vaters interessiert war baute er das deutsche Straßennetz aus und gründete 1243 die germanische Postzustellung. Zusammen mit seiner Frau hatte er mehrere Kinder, sein Ältester ebenfalls Karl wurde 1247 in Aachen geboren. Nach dem Tod Adelheits 1250  heiratete er die um 15 Jahre jüngere Deutsche Margit. Insgesamt war Karl Dreimal verheiratet. 1254 marschierte Karl gemeinsam mit einem Deutsch/Italienisch/Böhmischen Herr nach Preußen um dort das Gebiet des Deutschritterordens zu besetzen. Wie sein Vater wird er daher als Verräter an den Deutschrittern bezeichnet. In den späten 1250er Jahren musste sich Karl der Starke vermehrt mit Einfällen der Mongolen auseinandersetzen. Er formierte eine starke Verteidigung und baute auch Kontakte zu Konstantinopel auf. Ab 1260 kam es in Deutschland vermehrt zu Aufständen des Adels da sich Karl für mehr Mitsprache des gemeinen Volkes aussprach. 1267 erkrankte der Truchsess an einer unbekannten Krankheit. Sicherheitshalber schickte er seinen Ältesten nach Italien wo dieser sicher war. 1268 starb Karl der Starke an seiner Krankheit. Zeugen berichteten dass Karl in Voller Rüstung in seinem Bett lag und sein Schwert umklammernd folgende letzte Worte ausrief: „Der Herr hat mir mein Leben in Stärke gegeben nun will Ichs nicht wagen umgerüstet an das Himmelstor zu klopfen“ Der Tod Karls des Starken ist für Friedrich und die Staufer eine Tragödie. 1270 wird der Sohn Karls Kaiser des SIFR. Karl wie es sein Wunsch war in der Nähe von Aachen in einem Hügelgrab beigesetzt. Ein Dublikat des Schwertes an das er sich bei seinem Tod klammerte gilt Heute als eines der wertvollsten Exponate des Kulturhistorischen Museums von Aachen.

Nachfolger und Nachkommen:Bearbeiten

Karl der Starke oder auch der Kinderreiche zeugte insgesamt 12 Söhne und 7 Töchter. Diese Kinder verheiratete er stets mit Bedacht und mehrte so den Einfluß der Staufer. 2 seiner Töchter verehelichte er mit Adoptivsöhnen seines Vater, andere wiederum mit byzantinischen Adeligen. Hier eine Liste der Kinder.

Männliche Nachkommen:Bearbeiten

Weibliche Nachkommen:

  • Walpurga die Deutsche (1249 - 1300)
  • Adelle von Aragon (1252 - 1303)
  • Isabella die Große (1254 - 1297)
  • Ludowika (1259 - 1313)
  • Oswinna (1262 - 1323)
  • Helga (1263 - 1327)
  • Angela (1266 - 1357)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki