FANDOM


--- Diese Seite ist Teil der AvA-Reihe ---

Das Mexikanische Reich (span. Imperio Mexicano), oder nur Mexiko, ist das viertgrößte der fünf Weltreiche auf der Erde und kontrolliert rund 6,4% der Landmasse und 3,2% der Weltbevölkerung.


Geschichte

Am 28. Dezember 1941 tritt Mexiko den Achsenmächten bei und lädt Vertreter des Deutschen Reichs, des Japanischen Reichs und Italiens nach Mexiko-Stadt ein. Mexiko will sich an den USA für den verlorenen Krieg von 1846 bis 1848 rächen, nachdem sie 1.360.000 km² mexikanisches Staatsgebiet an die Vereinigten Staaten abtreten mussten. Bei dem Treffen der vier Länder beschloss man die USA zu überfallen.

Am 7. Februar 1942 marschiert die mexikanische Armee in die USA ein. Sie wird durch einige deutsche Soldaten unterstützt. Am 10. April 1942 landet die japanische Armee in Kalifornien und zerstört Los Angeles. Die Mexikaner stehen derweil vor Denver und haben die beiden Staaten New Mexico und Colorado unter ihre Kontrolle gebracht

Ab dem 3. Juli 1945 ist die USA vollständig von Japan, Mexiko und dem deutschen Reich besetzt.

Anfang Dezember 1945 Japan, Mexiko und Deutschland treffen sich im zerstörten Washington DC. Die Aufteilung der USA nach deren Niederlage im 2.Weltkrieg wird beschlossen. Nordmexiko wird gegründet und in das Mexikanische Reich eingegliedert.

Die Achsenmächte treffen sich am 13. Januar 1946 in Rom und vereinbaren die Teilung der Welt. Nach einer Woche Verhandlungen wurde man sich einig. Da sich das Vereinigte Königreich aus dem Krieg zurückgezogen hatte und sich entschuldigt hat, durfte es weiter exsistieren. Auch wurde Großbritannien das Gebiet des Staates Kanada zugesprochen. Des weiteren wurden die Grenzen vereinbart und ein Nicht-Angriffs-Pakt geschlossen.

In den Jahren 1946 bis 1948 erobert Mexiko die ihnen im Röischen Vertrag zugesprochenen Gebiete. Die Karibik, Mittelamerika und die Staaten Kolumbien und Venezuela wurden erobert. Nun ist 6,4 % der Weltfläche mexikanisch.

Am 12. April 1948 wird in Mexiko-Stadt die Vereinte Weltgemeinschaft gegründet. Sie hat noch heute ihren Sitz in der mexikanischen Hauptstadt.

Politik

Seit 1917 ist das Mexikanische Reich eine präsidiale Bundesrepublik. Der Präsident wird vom Volk gewählt. Er ist Chef der Bundesregierung und zugleich oberster Repräsentant des Staates. Der Präsident hat viel Macht, die Bezeichnung Diktator würde jedoch zu weit gehen. Der Präsident ist Oberbefehlshaber des Militärs und ernennt dessen höchste Generäle. Er hat das Recht zur Initiative für Kriegserklärungen, gibt die Außenpolitik vor und unterzeichnet internationale Verträge. Eine Wiederwal ist nicht möglich. In Mexiko gibt es mehrere Parteien und offiziell freie Wahlen. Die "Partido Revolucionario Institucional (PRI)" stellt seit der Unterzeichnung des Römischen Vertrages den Präsidenten und unterdrückt die anderen Parteien. Politische Häftlinge stellen etwa 10% der Gefängnisinsassen dar.

Staatsgebiet

Das Mexikanische Reich erstreckt sich über ganz Mittelamerika vom Grand Canyon über die Karibik bis nach Kolumbien und Venezuela. Insgesamt rund 6,4% der Landfläche der Welt.

Verwaltungsgliederung

Das Mexikanische Reich ist in insgesamt 56 Bundesstaaten und mehr als 6.000 Municipios unterteilt. Mit Mexiko-Stadt gibt es auch noch einen Bundesdistrikt (span. Distrito Federal). Das Mexikanische Reich ist ein föderal geführtes Land, denn jeder Bundesstaat hat ein eigenes Parlamet und Regierung.
Historic-centre-828046 1920

Mexiko-Stadt

Die größten Städte

Mexiko-Stadt ist nicht nur Hauptstadt und fünftgrößte Stadt der Welt, sondern auch Sitz der Vereinte Weltgemeinschaft.

Stadt Einwohner Bundestaat
1 Mexiko-Stadt 21.300.000 -
2 Acapulco 15.200.000 Guerrero
3 Denver 3.400.000 Nordmexiko
4 Bogotá 3.200.000 Colombia
5 La Habana 3.000.000 Cuba

Infrastruktur

Ähnlich wie in Italien ist das Verkehrswesen bei weitem nicht so gut ausgebaut wie im Großgermanischen Weltreich oder im Japanischen Weltreich. Der Autoverkehr ist immernoch das am weitesten verbreitete Verkehrsmittel. Der Zugverkehr ist schlecht und wird zum größten Teil nur für Güter genutzt. Der Flugverkehr ist im Land ausreichend und international gut ausgebaut. Das Mexikanische Reich ist für eine exzellente Schifffahrt bekannt. In den vergangenen 50 Jahren baute man zahlreiche Kanäle durch das ganze Land um Menschen und Güter mit Schiffen zu befördern. Mexiko hat nach dem GGW die zweitgrößte Handelsflotte.

Beziehungen zu den anderen Ländern der Welt

Zum Mexikanischen Reich hat jedes Land ein gutes Verhältnis, nicht zuletzt weil 1948 in Mexiko-Stadt die Vereinte Weltgemeinschaft gegründet wurde. Besonders zum Großgermanischen Weltreich besteht ein sehr gutes Verhältnis. Auch zum Japanischen Weltreich und zum Italienischen Reich gibt es viele wirtschaftliche Kontakte. Die diplomatischen Verbindungen zum Vereinigten Königreich sind besser als die der anderen Länder. Mexiko betreibt Botschaften und Wirtschaftsorganisationen in allen anderen Ländern.

Militär

Das mexikanische Militär untersteht dem Secretaría de la Defensa Nacional (SEDENA), das 1884 als Kriegs- und Marinesekretariat gegründet wurde. 1937 wurde es in Secretaría de la Defensa umbenannt. Die Armee ist nach dem Krieg stark vernachlässigt worden. Das Heer fungiert heute als eine Art Sonderpolizei für den Kampf gegen Drogenschmuggel und andere Schwerstkriminalität. Die Marine und Luftwaffe sind in bestem Zustand. Vor allem die Marine mit ihren etwa 6.000.000 Soldaten verfügt über modernste Schiffe, die auch auf den vielen Kanälen des Landes fahren können.

  • Heer (ca. 3.000.000 Soldaten)
  • Marine (ca. 6.000.000 Soldaten)
  • Luftwaffe (ca. 1.000.000 Soldaten)
Die Welt der AvA

Länder der Welt: Großgermanisches Weltreich Japanisches Weltreich Italienisches Reich Mexikanisches Reich Vereinigtes Königreich Vereinte Weltgemeinschaft

Sonstiges: Regionen des GGW Vereinigte Nationalsozialistische Staaten von Amerika Germanien Reichsbahn Das Atlantische Kreuz Liste der Reichsführer des GGW Christian von VolkmannAufteilung der USA nach deren Niederlage im 2.Weltkrieg Reichsernährungszentren Sicherheit im GGW Nordmexiko Japanisch-Amerika Römischer Vertrag