Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

Neunorwegen

862Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Neunorwegen
Flagge von Neunorwegen.png
Zeitspanne 1816-heute
Ort Südamerika (Argentinien, Chile, Britische Atlantikinseln, Polynesien)
Zeitpunkt der Abweichung um 1816
Abweichung Gründung des Forening vor Norge
Folgen Gründung des Königreichs Neunorwegen

Neunorwegen (kurz: NNO) ist eine Althistory um den Staat Neunorwegen, der im 19. Jahrhundert in Südamerika gegründet wird. Dies hat vor allem Auswirkungen auf die Entwicklung der südamerikanischen Staaten, aber auch auf anderen Kontinenten ist ein gewisser Einfluss des neuen Staates spürbar.

Der Zeitpunkt der Abweichung ist mit der Gründung der Forening for Norge im Jahr 1816 angesetzt.

ÜberblickBearbeiten

1816 - Gründung der Forening for Norge (Verein(igung) für Norwegen) durch Odin Bjarnason. Der gebürtige Isländer und Skandinavist protestierte damit gegen die Trennung Islands, Grönlands und der Färöer von Norwegen, die auch auf dem Wiener Kongress nicht aufgehoben wurde. Ziel des Vereins war zunächst die Wiedervereinigung von Norwegens mit seinen Kolonien im Nordatlantik und das Ende der Union zwischen Schweden und Norwegen. Als König schlug Odin den schwedischen Offizier Gustaf Adolf Roos af Hjelmsäter vor, der in direkter männlicher Linie von Jon Hafþorsson abstammte. Dessen Mutter war Tochter des Norwegischen Königs Hakon Magnusson gewesen. Außerdem war Jons Bruder Sigurd eine Zeit lang Thronanwärter und Gegenkönig Norwegens gewesen.

1825 - Der Forening for Norge beginnt sich in seinen Zielen umzuorientieren. Statt eine Änderung auf der europäischen Landkarte zu erzwingen, soll nun eine norwegische Kolonie in Amerika gegründet werden, die als neues Norwegen ein unabhängiger Staat werden soll.

1827 - gelingt es dem Forening Großbritannien die Ansprüche auf die Falklandinseln abzukaufen. Gegen eine weitere hohe Geldsumme konnten die Inseln schließlich von den Vereinigte Provinzen des Río de la Plata erworben werden. Odin Bjarnason selbst zieht auf die Falklandinseln und benennt diese in Nye-Færøyene (Neufäröer) um.

1830 - etwa 3000 Siedler und ihre Familien, vorwiegend aus Norwegen, haben sich auf den Neufäröern niedergelassen.

1832 - Odin Bjarnason bricht mit dem Segelschiff Hardrade von den Neufäröern nach Westen auf und landet schließlich an der Araukanischen Küste an. An einem Fjord gründete er eine Siedlung, die er nach sich selbst Odinsbusk benannte.

1834 - In Odinsbusk haben sich mittlerweile mehr als Tausend Siedler mit ihren Familien angesiedelt. Etwa 500 von ihnen sind Norweger, während sich der Rest auf Isländer, Deutsche, Dänen und Engländer verteilt. Chile erhebt Anspruch auf das Gebiet. In mühsamen Verhandlungen gelingt es Odin Bjarnason das Gebiet südlich des Rio Palena zugesprochen zu bekommen. Im Gegenzug dafür dürfen nur Chilenische Missionare die dort lebenden Mapuche missionieren. Im Dezember desselben Jahres kehrt Odin Bjarnasonn nach Europa zurück um weitere Siedler anzuwerben. In Schweden trifft Odin Bjarnason mit Gustaf Adolf Roos af Hjelmsäter zusammen, dem er die Krone Neunorwegens anbietet. Er lehnt jedoch zunächst ab, da weder eine Verfassung noch ein erkennbarer Staat bestände.

1835 - Einschließlich der einheimischen Mapuche leben in und um Odinsbusk und auf den Neufäröern 25000 Menschen. Südlich von Odinsbusk wird die Stadt Nybergen gegründet.

Juni 1835 - Der erste Riksting in Odinsbusk wird einberufen um eine Verfassung auszuarbeiten. Wie die Norwegische Verfassung von 1814 orientiert sich diese Verfassung stark an der Französischen Verfassung. Die Gleichheit der Menschen, Religions- und Reisefreiheit sowie die Gewaltenteilung als auch die Trennung von Staat und Kirche wurde festgeschrieben. Den Indianern werden die gleichen Rechte zugesichert. Eine Abschrift der Verfassung wird ins Mapudungun übersetzt. Am 19. Dezember schließlich ruft Odin Bjarnason die Unabhängigkeit des Königreichs Norwegen aus. Kurze Zeit darauf wurde Odin Bjarnason zum ersten Riksminister gewählt. Als solcher bietet er erneut Gustaf Adolf Roos af Hjelmsäter die Königskrone an, die dieser annimmt.

Januar 1836 Gustaf Adolf Roos af Hjelmsäter und seine Familie treffen in Odinsbusk ein.

01. März 1836 - Die Krönung von Gustaf Adolf findet statt. In seiner Antrittsrede erklärt er, dass er sich sowohl als König der Norweger, als auch der Mapuche-Indianer versteht.

1836 - Riksminister Odin Bjarnason erklärt das gesammte Gebiet zwischen Anden, Rio Palena und dem Pazifik als Teil des Königreiches.

1839 - Die neugegründete Neunorwegische Armee schickt Truppen nach Feuerland und gründet an der Magellanstraße das Fort Darwin.

Dezember 1840 Odin Bjarnason wird als Riksminister wiedergewählt.

1843 wird die Osterinsel besetzt.

Dezember 1845 Odin Bjarnason zweite Amtszeit endet. Sein Nachfolger wird Harald Wedel-Jarlsberg, Sohn von Hermann Wedel-Jarlsberg, welcher bereits in Norwegen Statthalter des schwedischen Königs war.

1845 interveniert eine Neunorwegische Expedition in den Frazösisch-Tahitianischen Krieg auf Seiten Tahitis.

1846 wird Hawaii von Neunorwegischen Truppen besetzt. Der Hawaiianische König Kamehameha III. wird gezwungen sich als Protektorat unter den Schutz Neunorwegens zu stellen.

07. April 1847 Gustav Adolf stirbt im Alter von 65 Jahren. Nachfolger wird sein Sohn Axel Herman.

1848 - Die Regierung beginnt verhandlungen mit Argentinien um den Rio Negro als Grenze zwischen den Ländern fest zu legen. Die Verhandlungen werden Ende des Jahren erfolgreich beendet.

1850 - Nach den USA ist Neunorwegen der größte Anlaufplatz für fliehende Revolutionäre aus Europa. Inbesondere viele Deutsche sind unter ihnen, unter anderem der spätere Riksminister Friedrich Wilhelm Schulz. Die Stadt Tyskerby wird gegründet

1851 wird Neukaledonien in Besitz genommen.

1853 - Die Sosialistisk Parti wird gegründet, deren Parteichef Friedrich Wilhelm Schulz wird.

1855 - Friedrich Wilhelm Schulz wird zum Riksminister gewählt.

10. Juli 1858 Axel Herman stirbt nach einem Staatsbesuch in Brasilien bei einem Schiffsunglück im Alter von 54 Jahren. Nachfolger wird sein Sohn Hjalmar Ossian.

1859 Odin Bjarnason stirbt im Alter von 73 Jahren.

1860 Die Bevölkerung überschreitet die Millionenmarke.

1863 wird ein Walfangstützpunkt auf Südgeorgien errichtet. Ein Jahr später wird Südgeorgien unter dem Namen Hvaløyer in das Königreich integriert.

1871 Beginn des Baus der Transandenbahn, die Odinsbusk mit Kristianshavn verbinden soll.

21.4.1872 Mit Kronprinz Axel Ossian wird der erste Thronfolger in Neunorwegen geboren

29. April 1876 Kronprinz Carl Gustav wird geboren

1880 Im Neunorwegisch-Beninischen-Krieg erobern neunorwergische Truppen das Königreich Benin und gründen damit die einzige afrikanische Kolonie Neunorwegens.

1881 Mit dem Los-Rios-Kauf wird der Rio Maule als Grenzfluss zwischen Chile und Neunorwegen festgelegt. Neben einer hohen Summe von 100.000 Riksdaler, sicherte Neunorwegen Chile Unterstützung im Salpeterkrieg zu.

1883 wird im Neunorwegischen-Aro-Krieg auch die benachbarte Aro-Konföderation erobert und der Kolonie Neunorwegisch Benin eingegliedert.

1885 Auf der Kongokonferenz wird unter anderem die Grenze zwischen Neunorwegisch Benin und den britischen Kolonien Lagos und Nigeria festgelegt.

1890 Bei einem Brand wird die Altstadt von Odinsbusk vollständig zerstört. In den folgenden Jahren wird die Altstadt im Drachenstil neu aufgebaut.

1894 heiratet Kronprinz Axel Ossian Prinzessin Teriivaetua von Tahiti, um die Besetzung der Inseln zu legitimieren.

1903 Das neue, im Drachenstil gehaltene, Königsschloss in Odinsbusk wird eingeweiht und von der Königsfamilie bezogen.

13. September 1908 Hjalmar Ossian stirbt. Sein ältester Sohn Axel Ossian verzichtet zu Gunsten seines Bruder Carl Gustav auf die Königswürde. Carl Gustav wird zum König gekröhnt.

1920 Neunorwegen ist Gründungsmitglied des Völkerbundes.

1934 Eine zweite Welle deutscher, vor allem jüdischer, Flüchtlinge trifft in Neunorwegen ein.

14. Dezember 1938 - Carl I. Gustav stirbt. Nachfolger wird sein Sohn Carl II. Axel.

1940 - Nach der Besetztung Norwegens durch deutsche Truppen, tritt Neunorwegen auf Seite der Allierten in den Zweiten Weltkrieg ein.

1941 Nach dem Angriff der Japaner auf Wake Island und dem Kriegseintritt der Amerikaner und Japaner, erklärt Neunorwegen Japan offiziell den Krieg.

1945 Neunorwegen ist Gründungsmitglied der Vereinten Nationen.

28. Januar 2001 Carl II. Axel stirbt. Nachfolger wird sein Sohn Carl III.

ArtikelBearbeiten

LänderBearbeiten

ArgentinienChileNeunorwegenNorwegenSchwedenVereinigte Republiken von Südafrika

ProvinzenBearbeiten

Neunorwegen: BeninFjellalandGesellschaftsinselnHawaiiHvalöerIldlandLos RiosNeufäröerNeukaledonienOsterinselSlettalandSvartflod
Norwegen: Erik Raudes Land
VRS: NataliaOranjeTransvaal

PersonenBearbeiten

Axel HermanFriedrich Wilhelm SchulzGustav AdolfHarald Wedel-JarlsbergHjalmar OssianKarl I. GustavKarl II. AxelKarl III.Odin BjarnasonSamuel Karl von Neunorwegen

KriegeBearbeiten

Französisch-Tahitianischer KriegNeunorwegischer-Aro KriegNeunorwegisch-Beninischer KriegSalpeterkriegZweiter BurenkriegZweiter Weltkrieg

KulturBearbeiten

Sport: FK Odinsbusk 1873Neunorwegische Fußballnationalmannschaft

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki