Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

Papst Thomas V. (SIFR)

870Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Papst Thomas V. geboren am 3. Juni 1155 in Capua, Italien; †

2. März 1219 in Rom. Papst Thomas der Kahle war der fünfte Papst Namens Thomas. Er war zu einer Zeit Papst als das lateinische Papsttum bereits am Vergehen war. Politisch stand er Philipp dem Schwaben und damit der italienischen Stauferlinie nahe. Die Adoption Friedrichs (II.) der als Waisenknabe Truchsess des SIFR (Sacrum Imperium Francorum et Romanum Nationalis Germaniis) war ermöglichte es dem Papst auch politisch mitzuwirken. Thomas war der letzte wirklich einflussreiche Papst der lateinischen Kirche arianischer Prägung. Dieser Artikel ist Teil der Zeitlinie Constantins Entscheidung.

Papst Thomas V. der Kahle Papst: Bearbeiten

Thomaso Morilla wuchs in Capua auf, seine streng gläubigen Eltern schichten Ihn 1164 nach Neapel wo er Theosophie und Geschichte  studierte. Als frischgebackener Theosoph kehrte der 18 Jährige 1173 nach Capua zurück und gründete eine Familie. Doch seine Frau Hipolita starb bereits 2 Jahre später. Gemeinsam mit seinem Sohn Roberto zog er 1180 nach Neapel um dort zu lehren. In Neapel entdeckte er auch sein Talent zu Reden und gab Rhetorikkurse. Er schloss sich einer kleinen christlichen Kommune an und wurde unterstützt durch seinen Sohn Roberto ein beliebter arianischer Prediger. 1189 meldete sich Roberto zum Dienst im Dritten Kreuzzug. Nur 3 Jahre später erhielt Thomaso Morilla die Kunde das sein Sohn im Heiligen Land gefallen war. Daraufhin mobilisiert Thomas die neapolitanische Kommune und versuchte sich als Politiker. 1194 wurde er zum Bürgermeister der Stadt und begann Reformen. Er ist ein Parteigänger des ehemaligen Papstes Damian X. als solcher ein absoluter Gegner der Kreuzzüge. Das Buch Damian X. „pro bono publico“ (zum Wohle der Öffentlichkeit) inspiriert Ihn sich verstärkt um die arianischen Kirchenwerte zu sorgen. 1199 heiratet er nach 14 Jahren Enthaltsamkeit die Neapolitanerin Helena. Sie unterstützt Ihn sowohl in Glaubensfragen wie auch als Bürgermeister. 1200 trift Thomaso die Entscheidung nach Rom zu gehen, er hat vor bei den nächsten veranschlagten Papstwahlen 1203 zu kandidieren. Tatsächlich gelingt es dem beliebten Thomaso Morilla die Wahl dank guter Argumente für sich zu gewinnen. Er wird im Februar 1204 als Papst vereidigt. Als er das Papstamt antritt hat er noch volles Haar doch mit der Zeit ergrauen diese und fallen aus. So wird er als der Kahle Papst bekannt. In seinen Ersten Jahren als Papst steht seine Amtszeit unter dem Motto „Nie  mehr Kreuzzug“ Dieses Motto ist unter den streng gläubigen Arianern sehr gefragt. Auch mit der Politik lässt sich der Papst ein. Er unterstützt den Kaiser Philipp und wird Patenonkel von Friedrich. (geb. 1194) Damit hat er einen Fuß in der großen Politik des Reiches. 1207 wird Thomas erneut zum Papst gewählt und füllt dieses Amt für weitere 5 Jahre aus. Als der Kaiser 1208 stirbt übernimmt Thomas die Vormundschaft über den jungen  Trouchsess Friedrich Damit macht er sich mit dem neuen Kaiser Otto IV. keinen Freund. Thomas beginnt den minderjährigen Friedrich auf die Werte des Arianismus einzustimmen. Er sorgt dafür dass Friedrich humanistisch erzogen wird. Ihm ist wichtig das der künftige Kaiser die Werte einer freien und pazifistischen Christenheit zu schätzen lernt. Trotzdem ist der Papst und sein Mündel nicht vor Intrigen Ottos gefeit. Otto versucht 1210 selbst die Vormundschaft über Friedrich zu erhalten. Dies Wissen der Papst und seine Frau Helena jedoch abzuwehren. 1212 adoptieren sie Friedrich, der mittlerweile König von Sizilien ist. Sie schicken Friedrich zurück nach Palermo wo der Thronfolger ein eher ruhiges Leben hat. Erneut tritt Thomas zu Papstwahl an und wird ein drittes und letztes mal gewählt. Als Otto im Jahr 1218 stirbt ergreift der Papst umgehend die Gelegenheit und holt Friedrich zu sich nach Rom um Ihn dort zu krönen. Doch in den Jahren in Palermo hat Friedrich sich zu einem selbstständigen und eigensinnigen Mann entwickelt. Friedrich schwört dem nun schon sichtlich gealterten Papst niemals einen Kreuzzug anzuzetteln. Doch schon kurze Zeit später reist der Adoptivsohn und Kaiser nach Sizilien ab um mit den Sarazenen zu kämpfen. Damit kommt es zum Bruch denn Thomas glaubt das Friedrich seinen Schwur gebrochen hat. Im Dezember stirbt Helena, im März 1219 auch Thomas Morilla. Beerdigt wird der Papst auf dem Stadtfriedhof seiner Heimatstadt Capua. Nachkommen hinterlässt der Papst Vier, Drei Söhne und eine Tochter.

Nachfolgerleiste: Bearbeiten

Vorgänger lateinischer Papst Nachfolger
Emeraldus Thomas V.
1204 - 1219
Arius X.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki