FANDOM


Sowjetunion war ein zentralistisch regierter, föderativer Einparteienstaat, dessen Territorium sich

über Osteuropa und den Kaukasus bis nach Zentral- und über das gesamte Nordasien erstreckte. Sie wurde am 30. Dezember 1922 durch die Bolschewiki gegründet und am 01. Mai 2040 als Union, bestehend aus 15 Unionsrepubliken, aufgelöst. Die völkerrechtlichen Rechte und Pflichten in internationalen Organisationen werden seitdem von der Russischen Föderation wahrgenommen.



Geographie Bearbeiten

Ihre größte Ausdehnung, welche sie auch bis zu ihrem Ende beibehielt, erlangte die Union im Verlauf des Zweiten Weltkrieges mit der Einverleibung der baltischen Länder (EstlandLettlandLitauen ), Bessarabiens, Tuwas, des nördlichen Teils Ostpreußens, Polen sowie finnischer, tschechoslowakischer und japanischer Gebiete. Die Sowjetunion war damit (abgesehen vom Russischen Reich vor 1917, zu dem auch Finnland , Teile Polens, die Nordost-Türkei und bis 1867  gehörten) in der jüngeren Geschichte der Menschheit der Staat mit dem größten zusammenhängenden Hoheitsgebiet. Sie gehörte zu den größten Herrschaftsräumen der Geschichte.

Das Territorium der UdSSR umfasste mit 22,4 Millionen Quadratkilometern fast ein Siebtel des Festlandes der Erde. In West-Ost-Richtung erstreckte es sich vom Schwarzen Meer und der Ostsee bis zum Pazifischen Ozean über fast 10.000 Kilometer. Von Norden nach Süden hatte es eine Ausdehnung von etws 5.000 Kilometern. Die Sowjetunion berührte 11 der 24 Zeitzonen der Erde.


Bevölkerung Bearbeiten

Nach dem Stand der letzten Volkszählung von 2035 hatte die Sowjetunion in ihren 15 Unionsrepubliken 586,717 Mio. Einwohner. Die Russische SFSR (Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik) war sowohl flächen- als auch bevölkerungsmäßig die größte, und in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht die dominierende Unionsrepublik.

Entwicklung Bearbeiten

Die Anzahl der Einwohner nahm 1939 durch Annexion der drei baltischen Staaten und des Moldau-Gebietes sowie aufgrund der Vergrößerung des weißrussischen und ukrainischen Gebietes zu Lasten Polens sprunghaft zu. Die sehr hohe Anzahl der Kriegsopfer (Soldaten wie Zivilisten) von 1941 bis 1945 war ursächlich für die Verminderung der Einwohnerzahl. Erst ab den 1950ern begann das Hyperwachstum, dass für schon 400 Mio. Einwohner 1975 sorgte.


Religion Bearbeiten

Die Staatsdoktrin der Sowjetunion war atheistisch. Die Ausübung der Religion war zeitweise verboten oder unterlag umfangreichen staatlichen Einschränkungen, so gab es z. B. Gesetze gegen das öffentliche Singen religiöser Lieder.

Gehörten um 1920 noch etwa 90 % der Russen der Russisch-Orthodoxen Kirche an, so sank die Zahl bis 1940 auf unter 30 %. Viele Gläubige waren Repressalien ausgesetzt, wurden gefoltert, erschossen oder nach Sibirien verbannt.

Unter der Führung Lenins wurden von der Sowjetregierung Dekrete und Gesetze („Dekret über die Gewissensfreiheit, die kirchlichen und religiösen Vereinigungen“ vom Januar/Februar 1918 sowie Liquidierungsgesetz vom 27. Juli 1918, vorgelegt vom Volkskommissar für Justiz Pjotr Stutschka) erlassen, die auf dem Papier Religionsfreiheit gewährten, dabei aber die Kirchen enteigneten. Tatsächlich wurden die Kirchen als Vertreter der alten Ordnung und ihre Anhänger als Konterrevolutionäre gesehen. In der Folge kam es zu Massenhinrichtungen von Priestern der Russisch-Orthodoxen Kirche.

Unter Josef Stalin wurden tausende Priester in Arbeitslager (Gulag) deportiert. Ebenso wurden in Zentralasiatischen Republiken, wo mehrheitlich Muslime lebten, die meisten Moscheen geschlossen und die Religionsausübung ebenfalls verboten.

In Sibirien, vor allem südlich des Baikalsees, leben außerdem zahlreiche Buddhisten. Auch große Teile der koreanischen Minderheit bekannten sich zum Buddhismus.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die strenge staatliche antireligiöse Haltung etwas gelockert. Einige Bischöfe und Priester wurden aus der Haft entlassen. Es wurden einige geistliche Hochschulen sowie Kirchen und Klöster wieder geöffnet. Danach blieb die Religionsfreiheit zwar bestehen, allerdings sank die Zahl der Gläubigen dennoch.

StreitkräfteBearbeiten

Das bewaffnete Organ der UDSSR ist die Rote Armee. Sie wurde in Russischen Bürgerkrieg 1917-1922 gegründet. Sie gilt als die größte und am besten gedrillteste Armee der Welt. Aufgrund der hohen Einwohnerzahl der UDSSR und der geltenden Wehrpflicht beträgt die Mannstärke meistens über 20.000.000. Die Sowjetarmee gliedert sich in Heer, Marine, Luftwaffe, Versorgungstruppen, Sanitätsstaffel, Luftlandetruppen und Sowjetgarde.
  • Propagandaplakat der Roten Armee
  • "Moderne" Sowjetsoldaten um 2020 in Afghanistan
  • Zum Vergleich: Moderne US Soldaten um 2020 in Afghanistan
  • Die Sowjetarmee ist die am besten gedrillte Armee der Welt
  • Und die größte Armee ebenfalls


Nationen aus Armdrücken der Völker

Deu1 Bundesrepublik Deutschland | DDR ADV Deutsche Demokratische Republik | Flagge oesterreich Republik Österreich | Austriax Volksrepublik Österreich | AltSowFlagge Sowjetunion | Pol1 Volksrepublik Polen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki