Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

Terra Austria der Aufstieg Österreichs

936Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Dieser Artikel behandelt den Aufstieg Österreichs zum Terra Austria Imperium (lat. für Österreichisches Erdimperium).

Terra Austria Imperium


Flagge oesterreich.jpg
Wappen-Oesterreich04.jpg

Flagge

Wappen

Amtssprache

Österreichisch

Hauptstadt

Wien

Staatsform

konstitutionelle Monarchie

Staatsoberhaupt

Kaiser von Österreich und der Erde

Regierungschef

Kanzler des Föderalrates

Fläche

510 Millionen km² (Erde

Einwohnerzahl

7.1 Milliarden

Währung

Belohnungseinheiten

Gründung

15. Mai 1955

Nationalhymne

Österreichische Kaiserhymnen

GeschichteBearbeiten

Amtszeit Franz Josephs (1848-1903)Bearbeiten

24. August 1879 - Kaiser Franz Josefs und Kaiserin Elisabeths Sohn Erasmus wird geboren.

2. Juli 1903 - Kaiser Franz Joseph stirbt an Krebs, in seinem Testament veranlasst er, dass Erasmus Kaiser werden soll. Erasmus übernimmt die Regierungsgeschäfte.

Beginn des Goldenen Zeitalters Österreichischer Hypertechnologie (1903-1913)Bearbeiten

1897 war der damals 18 Jährige Erasmus I einem Geheimbund beigetreten der misteriösen Hypertechnologie Gesellschaft. Diese Gesellschaft sah es als ihre Aufgabe den Vorschritt zu mehren. Besonders in Großbrianien war man davon überzeugt dass alles was es zu entdecken gab bereits entdeckt war, die Gesellschaft wusste es besser.

Aeromobil 01.jpg

Zeichnung Personenverkehr am Wörthersee 1912

Kaiser Erasmus ist fasziniert von Technologie, er ködert Wissenschaftler aus aller Welt mit Forschungsgelden. 1904 übersiedelt Ferdinand Graf von Zeppelin nach Wien, ein Jahr später siedeln sich die Erfinder des Flugzeuges die Brüder Wright in Niederöstereich an. Es folgt eine Neue Ära des Technischen Vortschrittes in der Monarchie, Flugmschienen, Automobile und hohe Industrialisierung sind die Folge. 1912 besitzt bereits jeder Zweite Österreicher ein Fahrzeug, jeder Vierte einen Flugaparat. Die hohe Mobilität des Österreichischen Heeres wird von den Nachbarstaaten mit zunehmendem Neid betrachtet. 1911 wird in der Österreichischen Industriestadt Steyr Smokalarm ausgelöst.


17. Juli 1903

Thomas Alva Edison und Albert Einstein werden an den Österreichisch-Ungarischen Hof berufen. Der Kaiser Erasmus gibt ihnen den Auftrag eine neuartige Energiequelle zu entwickeln.


23. Oktober 1907

Thomas Alva Edison und Albert Einstein gelingt es, einen Atomreaktor im niederösterreichischen Zwentendorf zu errichten. Kaiser Erasmus ist so sehr begeistert, dass er die Mittel für weitere Projekte genehmigt. Noch am selben Tag nimmt das Projekt „Schwarzer Adler“ seine Arbeit auf. Das Ziel des streng geheimen österreichisch-ungarischen Projektes ist die Atombombe.


11. September 1913

Österreichs Atombombe ist fertig gestellt.

Operation "Rache für Königgrätz" (September 1913)Bearbeiten

11. September 1913

Operation „Rache für Königgrätz“ beginnt. Bereits seit fast 10 Jahren waren Österreichische Unruhestifter in Deutschland eingesickert, um die Sozialisten zu stärken. Dies war ein ausgefuchster Plan um das Deutsche Reich in die Knie zu zwingen. Systematisch war die Deutsche Wirtschaft durch Sabotageaktionen und Industriespionage zerstört worden. Im Deutschen Reich kommt es zu Aufständen der Sozialisten, der Deutsche Kaiser fällt dem wütenden Mob zum Opfer. 2 Tage später marschieren K. u K. Truppen über die Grenze.

Austro-daimler-AFV.jpg

Austro-Daimler Kampfwagen 1913

Österreichs Überlegenheit bei der Besetzung Deutschlands ist auf die Neuartige Panzerwaffe zurückzuführen. 1906 hatte Kaiser Erasmus 500 Austro-Daimler Panzerwagen bestellt. Diese Kampffahrzeuge sollten den Sieg garantieren. Anders als sein Vater Kaiser Franz Josef I war Erasmus ein Technokrat, außerdem sehr rachsüchtig. Obwohl der Krieg gegen Preußen schon vor seiner Geburt verloren ging fühlte er sich dazu veranlasst Rache für Königgrätz (1866) zu nehmen.


'Rache... Rache für Königgrätz, es wird mich sehr erfreuen" - Kaiser Erasmus


29. September 1913
468px-Reichstagsbrand.jpg

Bei den schweren Kämpfen kommt es zu Großen Schäden in ganz Deutschland, das Reichstagsgebäude in Berlin kann 3 Tage nicht gelöscht werden. Österreich Ungarn proklamiert Deutschland zu neuen Provinz, die Aufstände der Sozialisten wurden mit Aller Härte niedergeschlagen. Kaiser Erasmus benennt Deutschland in Westmark um.


Der Erste Weltkrieg und Österreich-Ungarns Machtabsicherung (1915-1916)Bearbeiten

7. Februar 1915

Das neue, stärkere Österreich erklärt Serbien den Krieg. Dank der neuartigen Panzerwaffe die in Friedenszeiten entwickelt wurde gelingt dies im Handumdrehen. England, Frankreich und Russland erklären dem Habsburgerreich den Krieg.


8. Februar 1915

Thomas Alva Edison und Albert Einstein versuchen aus Österreich zu fliehen. Sie werden dabei gefasst und in die Grazer Strafanstalt Stein eingewiesen.


16. Juni 1916

Durch den Einsatz einer Atombombe, die per Lastwagen nach Brüssel geschafft wurde, demonstriert Österreich-Ungarn Stärke im Krieg. Die Bombe wird als Autobombe gezündet und löscht die Hauptstadt Belgiens aus. Die eingeschüchterten Staaten Frankreich England und Russland kapitulieren 2 Stunden nach dem Atomschlag.
ÖsterreParis.jpg

Österreicher in Paris 1916


17. Juni 1916

Österreichische Truppen marschieren in Paris ein, die Trikolore wird verbrannt an ihre Stelle kommt der Doppeladler. Ebenso ergeht es Russland und England. Der 17. Juli wird als Tag des Sieges gefeiert, der 1. Weltkrieg ist vorbei.

Die Zwischenkriegszeit (1916-1938)Bearbeiten

1. Mai 1918

Österreich stellt den Restnationen Westeuropas das Salzburger Ultimatum entweder sie treten dem Kaiserreich als Provinzen bei, oder es ergeht ihnen wie Belgien im Großen Krieg. Viele Nationen schließen sich Österreich Ungarn an. Italien verweigert sich dem.


2. Mai 1918

In Rom kommt es zu einer Detonation einer Atombombe, nach dem Anschlag tritt auch Italien Österreich Ungarn bei.


12. August 1919

US Präsident Woodrow Wilson kommt zu einem Gipfelgespräch nach Wien, er weis das Österreich die Atombombe besitzt. Kaiser Erasmus fordert von den USA Tribut, und einen einseitigen Frieden. Woodrow stimmt zu, Amerika erklärt sich bereit Österreich Ungarn niemals anzugreifen. Als Tribut verlangt der Kaiser einen US Dollar, den der Präsident aus eigener Tasche bezahlt.


1919-1920

Mehrere Balkanstaaten unterwerfen sich Österreich, am 3. November 1920 beherrscht Österreich Ungarn große Teile Europas. In Südamerika führt sich Österreich Ungarn die gesamten 20er Jahre Eroberungskriege.


9. März 1925

Kaiser Erasmus erklärt das Königtum von Ungarn als verfallen, in Ungarn kommt es zu Aufständen. Diese Aufstände werden mit Aller Brutalität niedergeschlagen. Am 1. April wird in Wien eine Neue Verfassung bestätigt die Ungarn als Provinz ohne Königtum proklamiert. Österreich ist ab diesem Tage an ein reines Kaiserreich.


24. Oktober 1929

Der Schwarze Freitag, in den USA kommt es zu einem Börsencrash, Amerika kollabiert.


2. März 1930

Das österreichische Kaiserhaus entscheidet sich da total in Anarchie verfallene Nordamerika durch „Schutztruppen“ zu unterstützen. De USA werden unter Protektorat gestellt. Kaiser Erasmus gibt im Radio die Unfähigkeit der US Regierung bekannt, er selbst übernimmt das Marode Land.


18. Juni 1931

Kaiser Erasmus läst in den USA Wahlen ausrichten, wobei er der einzige Kandidat für das Amt des Präsidenten ist. Das zutiefst dankbare US Volk wählen Kaiser Erasmus zum Präsidenten von Amerika.


1. November 1932

Erasmus ändert die Verfassung der USA, das Land wird in das Österreichische Imperium eingegliedert. Der Name USA wird in ASA geändert. (Austrian States of America)
Zeitung.jpg

Zeitungsbericht 1. November 1932


5. April 1933

Kaiser Erasmus stirbt infolge eines Herzinfarktes, sein Sohn Erasmus II übernimmt die Amtsgeschäfte. Weltweit kommt es zu Trauerkundgebungen. Kaiser Erasmus II gibt sich selbst den Beinamen „Stahlkopf“ er war ein Veteran des 1. Weltkrieges und damals Kommandant der 24 th. Panzerdivision Leibnitz.


Oktober 1933 - Kriegsvorbereitungen

Der in New York lebende Österreicher Nikola Tesla legt dem Kaiser die Pläne einer neuartigen Waffe vor. Eine Neue Art von Waffe, der Starkstrom-Disruptor (SSD) Hierbei handelt es sich um eine Elektrische Ladungen verschießende Schnellfeuerwaffe ähnlich einer MP. Kaiser Erasmus erkennt sofort denn Nutzen dieser Waffe, er befiehlt die Massenproduktion in den ASA. Die Amerikanische Waffenfirma Auto-Ordonance Corporation bekommt den Auftrag die neuartigen SSD zu produzieren.
SSD-M1934.jpg

SSD-M1934

Dank des Großzügigen Auftrages haben Millionen Amerikaner wieder Arbeit, bis 1938 werden 10 Millionen Exemplare der SSD-M1934 produziert. Die Waffe weist dieselben Optischen Merkmale wie die veraltete Projektilversion der Tommygun auf. 1936 wird die SSD-M1934 offizielles Sturmgewehr des Österreichischen Imperiums.

Der Zweite Weltkrieg Österreichs Größter Sieg (1938-1944)Bearbeiten

19. September 1938

Kaiser Erasmus II erklärt das Kaiserreich Japan zu einem unrechtmäßigem Monarchischen System, nur Österreich habe das recht einen Kaiser zu haben.


1938-1944

Der 2. Weltkrieg, Das Österreichische Imperium bekämpft die Ozeanische Allianz (Japan, Australien) am 11. Juni 1944 werfen österreichische Bomber Atombomben über Nagasaki und Sidney ab.


12. Juli 1944

Der 2. Weltkrieg ist vorbei, Kaiser Erasmus II gibt den Befehl neue Wege zu finden um Österreich präventiv zu verteidigen. Einige Westmärkische (Deutsche) Wissenschaftler beginnen mit der Entwicklung von Raketensystemen. Eine Kleine Forschergruppe erprobt Erste Scheiben und "Keinflügler"

Nach dem 2. WeltkriegBearbeiten

Nachkriegsjahre (1944-1955)Bearbeiten

Das Terra Austria Imperium hat Hegemonialstellung erlangt, keine Macht der Welt existiert neben Österreich. Der Kaiser in Wien beschließt Russland in eine Agrarzone umzuwandeln. Von 1955 an wird das ehemalige Zarenreich in eine Kornkammer umgewandelt, kein Untertan des Kaisers sollte je wieder Hungern dies war ein Versprechen welches der Kaiser bei der Gedreidkonferenz in St.Petersburg 1956 abgab. Die Kernländer der Monarchie werden in so genannte Erholungsgebiete eingeteilt, Industrie verlegt das Imperium in die ASA.


2. März 1953

Großchina das als einzig verbliebenes Land keinen Ausweg mehr sieht greift Österreichisch Russland an. Österreichs Antwort ist schnell und entschieden, eine Strafexpedition wird nach China entsannt.


15. Mai 1955

China unterwirft sich als letztes Land der Erde dem Diktat des Kaisers in Wien. Kaiser Erasmus II erklärt auf dem Wiener Heldenplatz. „Österreich ist Frei!“ Außerdem erklärt er weiters „Sieben Kontinente, ein Imperium Terra Austria ist Geboren!“

Kosmische Träume (1956-1991)Bearbeiten

1956 - Aufbruch in den Kosmos


Raumfahrt.jpg

Die Kaiserflugscheibe Skitze 1956

Unter der Leitung Österreichs und der persönlichen Aufsicht des Kaisers entwickeln Amerikanische Westmärkische und Russische Wissenschaftler die erste Kaiserflugscheibe. Das Imperium hatte bereits 1944 mit der Erforschung von Gleitscheibentechnologie begonnen, es war Zeit für Österreich den Kosmos zu erobern.




12.März 1956

Kaiser Erasmus II hält in Graz eine Fernsehansprache, er garantiert dem Terra Austria Imperium den Mond noch in den 50er Jahren zu erreichen. Die Raumfahrt steckt noch in den Kinderschuhen, die Vertigstellung der Ersten funktionierenden Kaiserflugscheibe wird auf 1957 veranschlagt.


13. Juni 1958

Nach mehrjähriger Testzeit ist es soweit, der Erste Kosmoaffe wird mit Hilfe einer Kaiserflugscheibe in den Kosmos geschossen. Der Kosmosaffe übergibt sich durch die Drehbewegung der Kaiserflugscheibe, das Raumfahrzeug gilt seither als vermisst. Erzürnt befiehlt der Kaiser die Einstellung des in seinen Augen nutzlosen Weltraumprogrammes.

Viehboec.jpg

Franz Viehböck 1991 Erster Mann auf dem Mond


10 Jahre nach diesem Missgeschick versucht das Imperium es erneut, neue bessere Technologien werden zum Bau der Österreich I. Kaiserflugscheibe verwendet. Die Astronauten Yuri Gagarin (Russland) Neil Armstrong (Amerika) und Michael Wagner heben ab sie verlassen am 2. Oktober 1968 die Erdatmosphäre. Nach dieser Glanzleistung tritt ein Planungsrat zusammen, denn es gilt die Besiedlung des Mondes vorzubereiten. Nach Jahrzehntelanger Planung ist es 1991 so weit, der Astronaut Franz Viehböck betritt den Mond. Nach der Mondlandung werden die Recourcen der Raumfahrt gestrichen, weder Satelliten noch sonstige Raumfahrt ist Heute erlaubt. Der Grund für die Abkehr des Alten Traumes ist umstritten, Geheimakten zufolge ist Franz Viehböck einer Außerirdischen Macht begegnet, diese Macht warnte das Österreichische Volk vor den Gefahren des Kosmos.

Der Byzantinische Vatikan und das Österreichische Kaiserserhaus (1944-Heute)Bearbeiten

Seit 1918 gab es die Stadt Rom nicht mehr auf den Landkarten, Papst Benedikt XV. befand sich zu Zeit des Atombombenanschlages nicht in Rom. Um einer Christenverfolgung durch die Habsburger zu entgehen biedert sich Benedikt XV dem Kaiser an. Kaiser Erasmus I und sein Nachfolger Erasmus II sind begeistert von der Frömigkeit und vor allem Gehorsamkeit der Christenmenschen. Der Papst darf in Bregenz residieren, der Preis ist die Gehorsamkeit der Katholischen Kirche. Während des 2. Weltkrieges ignoriert Pius XII. die Kriegsverbrechen Österreichischer Sturmbattalione in Japan. Für den Papst bedeutete ein Sieg die Bekehrung der Ungläubigen Japaner. 1944 mit Ende des Krieges zeigt sich der Kriegsgewinner Erasmus II spendabel, er überantwortet dem Papst Konstantinopel. Der Vatikan wird verlegt, Pius bezieht Konstantinopel in der Hagia Sophia liest er 1945 die Erste Ostermesse. Bis 1950 entsteht ein neuer Vatikanstaat der durch das Kaiserhaus geduldet wird, Kritik ist unerwünscht..

Kaiser Erasmus II Tod 1963 und seine FolgenBearbeiten

22. November 1963

Bei einem ASA Aufenthalt in der Stadt Dallas, Texas gelingt es dem Attentäter Lee Harvey Oswald denn Kaiser durch Zwei gezielte Kopfschüsse zu ermorden. Sofortige Ermittlungen am Tatort führen die Ermittler auf keine wirklich verwertbare Spur. Lediglich ein Bekennerschreiben wird gefunden, es bekennt sich die Terrororganisation schwarze Hand zu der Tat.


Der Liberale Neue Kaiser und die Demokratie
Al-gore-thumbs-up.jpg

Al Gore Kanzler des Föderalrates seit 2006

Trohnfolger Ernst Eduard besteigt den Kaisertrohn. Ernst Eduard ist ein Pazifist und Träumer, durch den Tod seines Vaters sieht er eine Möglichkeit seine Ideen umzusetzen. Nach der Krönung Januar 1964 (Erste Krönung im TV) werden die Träume von Kaiser Ernst Eduards I umgesetzt. Ernst Eduards I führt erstmals in der Österreichischen Geschichte die Freie Presse ein. Bisher hatte die Zensur jeden Funken an Freiheit unterdrückt, doch das änderte sich. Kritik an der Politik des Kaiserreiches wird immer lauter einige Zeitungen rufen schon zu Revolte auf. In einer Notsandsitzung beschließt der Neue Kaiser dem Volk zu geben was es verlangt, erstmals seit Jahrzehnten kommt es in denn Provinzen des Terra Austria Imperiums zu Wahlen. 1967 wird der Föderalismus weiter gestärkt, der Kaiser besitzt nur noch ein Vetorecht hat aber sonnst die Verantwortung an die Parlamente der Kronländer abgegeben. Das Terra Austria Imperium öffnet sich Demokratischen Werten, 1979 wird die Alte Schwarz Gelbe Flagge Österreichs durch die Rot Weiß Rote ersetzt. Alle 4 Jahre wird ein Kanzler des Föderalrates gewählt, 2010 ist Wahljahr. Es wird mit einer Wiederwahl des seit 2006 im Amt befindlichen Kanzlers Al Gore gerechnet. Gore ist durch seinen Umweld Aktivismus sehr beliebt, auserdem ist er der Parteiopmann der Grünen Partei des Imperiums.


Vergangenheitsbewältigung

Im März 1998 entschuldigte sich der Alte Kaiser für die zahllosen Greultaten der Vergangenheit. Heute gibt es zahlreiche Politische Gruppen die sich für die Abdankung der Habsburger Dynastie stark machen. Das Imperium hat sich seit den 1960er Jahren gewandelt, Unterdrückung gehört der Vergangenheit an. Noch Heute werden Entschädigungen an vertrieben und Enteignete Kriegsopfer des 2. Weltkrieges vergeben. Jährlich gibt das Imperium 40. Milliarden Belohnungseinheiten an die Kriegsversehrten zurück.

Internationaler Terrorismus (1970-Heute)
SchwHand Etführung.jpg

Schwarze Hand Terroristen entführen Verkehrsmaschiene Sudan 1997

Die Terrororganisation schwarze Hand hat starken Zulauf erhalten, der Nahe Osten und der Balkan dient ihr als Aufmarschzone. Kaiser Ernst Eduard unterschätzt die Bedrohung durch den Internationalen Terrorismus. Anschläge auf das Münchner Olympiastadion und den Wiener Opernball rufen weitere Kritiker auf den Plan. Jetzt sieht sich der Kaiser in einer Zwickmühle, einerseits ruft das Volk nach Freiheit, aber andererseits will es beschützt werden. Carlos, der Schakal einer der berühmtesten Anführer der schwarzen Hand tanzt den Imperialen Polizeibehörden auf der Nase herum. Erst 1994 gelingt es den Schakal festzunehmen. Der 11. September 2001 gilt als der schwerste Terroranschlag in der Geschichte, gegen 8 Uhr New Yorker Zeit rasen Zwei Verkehrsmaschinen in das Empire State Building. (World Trade Center wurde nie gebaut)

Liste Kanzler des Föderalrates (1964-Heute)Bearbeiten

Der Föderalrat ist das demokratische Parlament des Terra Austria Imperiums seit 1964. Jeder Bürger der Kronländer hat das Recht sich an der alle 4 Jahre stattfindenden Wahl zu beteiligen. Jeder Volljährige Bürger des Terra Austria Imperium kann sich zu Wahl des Kanzlers nominieren lassen. Jeder Kanzler hat die Möglichkeit auf Wiederwahl. gibt maximal 2 Amtsperioden.



Nr.


Kanzler


Partei


Amtszeit


1


Josef Klaus.jpg


Josef Klaus


Parteilos

1964-1968


2


Kreisky.jpg


Bruno Kreisky


SPÖ


1968-1972


3


Nixon.jpg


Richard Nixon


ÖVP 'bis 1973

FNPAA


Free Nixon Party of Austrian America


1972-1976


4


Willy.jpg


Willy Brandt


SPÖ bis 1979

WCU Westmarks Cristliche Partei


1976-1980


5


Jacques Chirac.jpg


Jacques Chirac


ÖFP Österreichs Frankreich Partei


1980-1988


6


NelsonMandela.jpg


Nelson Mandela


Parteilos


1988-1994


7


Clinton.jpg


Hillary Clinton


SPÖ bis 1995


ÖVP


1994-1998


8

Wolfgang Schüssel.jpg


Wolfgang Schüssel

ÖVP


1998-2006


9


Al-gore-thumbs-up.jpg


Al Gore


Globale Grüne Partei


2006-Heute

In der ZukunftBearbeiten

24. August 2034 WeltuntergangBearbeiten

Am 24. August 2034 endet die Ära der Menschheit, das Ereignis erhält von den Mysteriösen Mondmännern den Namen "Zergoplex" Mit dem Weltuntergang sterben über 9 Milliarden Österreicher.

Weiterführendes Link:Bearbeiten

Weitere Informationen Hier

GGGanes Alternativgeschichten
AvAGGGA.jpg
1489 der Erfolg des Bartolomeu Dias | 2015 Zukunft ist Heute | Arnie for Präsident!! | Das Buch künftiger Zeitalter | Der Kult von 1919 | Der Rote Umbruch | Der Sieg der Armada | Der Weg des heiligen Deutschritterordens | Die 8. Plage | Die grüne Flut | Die Konföderierten Staaten und der Kalte Krieg | Die Okkupation | Das Syndrom | Fräulein Josefines Welt | Hitler der Künstler | Land des Lächelns | Leo Trotzkis Weltkrieg | Leonardo da Vincis Wunderjahre | Terra Austria der Aufstieg Österreichs | The Texas Way | Zaus is am schönsten!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki