Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

US-State of Iceland

950Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Der US-State of Iceland ist der 48. Bundesstaat der USA. Er wurde 1944, nach dem zweiten Weltkrieg, als Bundesstaat aufgenommen.
SAM 2260.JPG

Landschaft in Island

Geschichte Bearbeiten

Nachdem 1941 amerikanische Truppen in Island stationiert wurden um die britische Armee zu entlasten, begann die Zeit des Umbruchs in dem darmals verarmten Land im Nordatlantik. Geplant war eine Volkabstimmung zur Unabhänigkeit vom Dänischen Königreich. Diese kam zu folgendem Ergebnis: Eine große Mehrheit sprach sich für die Unabhänigkeit vom Dänischen Königreich aus. Allerdings wollten viele Island nicht als eigenständige Republik sehen, sondern als Teil der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie versprachen sich einen schnellen wirtschaftlichen Vorteil daraus. Nachdem das isländische Parlarment Alþingi einem Gesetzentwurf der diese Angliederung möglich machen sollte zustimmte, befasste sich nun auch die US-Politik in Washington D.C. damit. Nach 4 Monaten Verhandlungen mit der Isländischen Regierung stimmte der Kongress und der Senat am 10. März 1944 der Annektion zu. Am 23. Juni 1944 unterschrieb US-Präsident Franklin D. Roosevelt in Reykjavik den Vertrag der Island als den 48. Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika anerkannte. Sveinn Björnsson wurde als erster Gouvaneur vereidigt.

Umbebennung der Städte Bearbeiten

Um Island den amerikanischen Standards anzupassen wurden ein paar Städte umbenannt. Sie haben noch immer den selben Sinn, heißen aber offiziell anders. Weil Reykjavík das Zentrum des Landes ist, sah man von einer Umbenneung ab. Das í wurde allerdings durch ein i ersetzt. Auch alle anderen Sonderzeichen wurden durch das amerikanische Alphabet ersetzt.

Kópavogur - Sealbay

Ísafjörður - Icefjord

Hafnarfjörður - Harborfjord

Mosfellsbær - Greentown

Vestmannaeyjar - Westman Islands

USA51States.png

Flagge der USA mit 51 Sternen

Wirtschaft und Infrastruktur Bearbeiten

Der Anschluss an die USA brachte Island viele Vorteile. Viele Amerikaner wollten plötzlich das Land besuchen und hunderte liesen sich gleich dort nieder. Schon 1960, also erst 16 Jahre nach dem Anschluss, lebten schon 220.000 Menschen in Island. Diese Zahl stieg bis 1990 auf 450.000 und bis 2016 auf 630.000 Einwohner. Die große Zahl an Einwohnern bescherte Island ein Wirtschaftswunder. Reykjavik und andere Städte wurden von Fischerdörfern zu Großstädten. Der kleine Flughafen in Keflavik den die Amerikanischen Truppen in den 1940ern bauten ist heute ein Großflughafen. Fischerreien und Aluminiumfabriken entstanden. Durch die unerschöpflichen Energiequellen siedelten sich Unternehmen aus dem Kernland an und schufen tausende Arbeitsplätze.

Die größten Städte Bearbeiten

Stadt Einwohner
1 Reykjavik 260.000
2 Sealbay 110.000
3 Akureyri 81.000
4 Harborbay 72.000
5 Greentown 69.000

Reykjavík Bearbeiten

Church-1102046 1920.jpg

Reykjavik

Zur Zeit der Eingliederung war Reykjavík ein kleines Fischerdorf mit 20.000 Einwohnern. Heute ist es mit 260.000 Einwohnern das politische und kulturelle Zentrum des Landes. Reykjavik ist damit größte Stadt und zugleich Hauptstadt von Island. Reykjavik gilt als die sauberste Stadt der USA.

Verkehr Bearbeiten

Flughäfen Bearbeiten

Größter Flughafen des Landes ist der Keflavik International Airport. Er ist mit 33,6 Millionen Passagieren der 14. größte Flughafen der USA. Kleinere Flughäfen sind der Reykjavik Domestic Airport (1,9 Mio. Passagiere/Jahr), der Akureyri Airport (1,6 Mio.Passagiere/Jahr) und der Icefjord Airport (1,4 Mio.Passagiere/Jahr). Zwischen dem Flugahfen Keflavik und Reykjavik gibt es eine Eisenbahnverbindung mit 5 weiteren Bahnhöfen. So gelangt man innerhalb von 20min von der Innenstadt Reykjaviks zum Flughafen.

Straßen Bearbeiten

Der State Highway 1 führt rund um die Insel. Er ist 828 mi lang und verbindet die größten Städt miteinander.

Sport Bearbeiten

Belibtester Sport ist Basketball und American Football. Mit den Reykjavik Whales gibt es ein Team dass am regulären Spielbetrieb der NFL teilnimmt. Heimspiele werden in der 70.000 Menschen fassenden Reykjavík Arena ausgetragen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki