Fandom

Alternativgeschichte-Wiki

Von Tunguska bis Amerika

862Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Teilen

Von Tunguska bis AmerikaBearbeiten

Diese Alternativgeschichte weicht von unserer in erster Linie im Ausgang des Spanisch-Amerikanischen Krieges (1898 ist Zeitpunkt der Abweichung) ab. Dadurch kommt es zu einem verfrühten Ersten Weltkrieg 1898 bis 1902 der mit der Bildung einer europäischen Allianz endet. Deutschland gehört zu den Siegermächten. Die Mitgliedsnationen der europäischen Friedensallianz sind bemüht die Schuldigen (USA) in Ihrer Mitte willkommen zu heißen. Es folgen Jahre des Friedens und der Beständigkeit. 1906 wird in Paris ein Völkerbund gegründet. Dadurch gibt es keine Weltwirtschaftskrise, der Nationalsozialismus hat keinen Nährboden. In Russland versucht Lenin 1907 eine Revolution die niedergeschlagen wird. Nach dem Weltkrieg wendet sich das russische Zarenreich von Europa ab und isoliert sich. Das Zarenreich fürchtet das Einsickern sozialistischer Kräfte.

Tonguska und Isolation Russlands:Bearbeiten

TunguskaKarteK19.jpg

Einschlagsort Tunguska 1908

1908 stürzt ein Objekt in Tonguska Sibirien ab. Der Einschlag hat weitreichende Folgen. Niemand in Europa ahnt was im isolationistischen Zarenreich vorgeht. Das der Meteorit durch einen außerirdischen Virus infiziert ist ahnt Keiner. Es vergehen Jahre ehe die erste Expedition Tonguska erreicht. 1921 kommt es zu seltsamen Vorkommnissen. Über Nacht werden die zaristischen Truppen mobil gemacht. Eine Nachrichtensperre wird auf Befehl des Zaren verhängt. Wie es für die europäische Allianz scheint hat das Zarenreich ein Bollwerk gegen die Rote Gefahr errichtet. Diese Grenze erhält den Namen „Roter Vorhang“ Im Westen ist man Ratlos, ein seltsamer Funkspruch wird an der russischen Ausengrenze empfangen: “ Bruderschaft, Stärke und Standhaftigkeit ... im Angesicht der bösen Nacht" Inzwischen werden Dörfer und Städte bei Kämpfen zwischen der russische Armee und einer fremden Macht zerstört. Etwas seltsames geschieht, eine unnatürliche Kaltfront zieht über Europa auf.

Der Große Monsterkrieg:Bearbeiten

KriegsMChurchillLWK.jpg

Winston Churchill, der Anführer der "Monsterfreien Welt"

Über 28 Jahre vergehen, Russland hat sich total abgeschottet, was innerhalb der Grenzen des Zarenreiches geschieht ist in Westeuropa immer noch ungewiss. Zwar patronieren russische Soldaten an der Grenze doch wird immer offensichtlicher dass es bei dieser Grenze darum geht etwas oder Jemanden im Land zu behalten. Im Dezember 1949 kommt es zu Explosionen unbekannten Ursprunges entlang der Grenze. Wachtürme knicken ohne ersichtlichen Grund ein, russische Panzer feuern auf unbekannte Ziele. Trotzdem die europäische Allianz um diplomatische Kontakte ersucht wird dem Ersuchen nicht stattgegeben. Aus St. Petersburg heist es Zwei Tage später es es gebe da „Grenzübungen“ Doch wenige Stunden später gibt es Berichte aus dem Baltikum die von Kreaturen aus dem Dunkel sprechen.
USTrupp.jpg

US Truppen kämpfen 1952 gegen auserirdische Kreatur

Wie aus dem Nichts tauchen in Europa Monster auf, diese Wesen werden von den Verteidigern Chmären oder Wechselbälger genannt. Auch in der Nordsee tummeln sich solche Wesen, diese werden von der britischen Navy bekämpft. 1950 befindet sich ganz Europa im Krieg gegen die Chimären, Großbritannien hat Alle Hände voll zu tun den Ärmelkanal zu blockieren. Großbritanniens Premierminister Winston Churchill ruft seine Landsleute auf sich freiwillig zum Kriegsdienst zu melden.  In Deutschland muss sich die Reichswehr zurückziehen genauso ergeht es auch den anderen Staaten. Immer mehr wird 1950 ersichtlich dass Osteuropa verloren ist.
Fw34-2.jpg

Deutsche Flammenwerfer als Waffe gegen Monster

Mitte 1950 sind die Flotten Europas geschlagen, erste Sichtungen von Kreaturen auf britischen Boden erfolgen im August. Auch in der Luft tobt der Krieg, Rieseninsekten greifen die Luftwaffen der Allianz an. Ende 1950 ist die britische Armee fast geschlagen. Partisanen und die Reste der Royal Army ziehen sich in das noch unversehrte Nordengland und Schottland zurück. 1951 greift der Krieg auf die USA über, New York wird von Seemonstern angegriffen. Die Amerikaner setzen Ihre in den 1940er Jahren entworfene Atombombe auf eigenem Boden ein. London liegt in Trümmern und wird von fremdartigen Pflanzen überwuchert. Millionen europäische Flüchtlinge müssen vom Kontinent evakuiert werden. Der Krieg gegen die Kreaturen gilt mit 1952 als verloren.

Nachkriegsära:Bearbeiten

1965 rund 15 Jahre nach dem Ausbruch der „Monsterepedemie“ in Europa hat sich der Kontinent etwas erholt. Die Kreaturen sind zwar noch da, doch gibt es mittlerweile Methoden sie effizient zu bekämpfen. In Glasgow der neuen Hauptstadt Großbritannien wurde ein Geheimprojekt ins Leben gerufen. Die allierte Monsterschutzbehörde hat erkannt dass es sich hier um ein Virus handelt das man bekämpfen kann. Britische und amerikanische Wissenschaftler sind der Meinung sie könnten den entvölkerten Europäischen Kontinent heilen sofern es Ihnen gelingt die DNA ihrer Elitesoldaten zu optimieren. In der Öffentlichkeit gibt es Gerüchte dass die Monsterschutzbehörde nicht nach einem Mittel zu „entmonsterisierung“ Europas sucht sondern nur an Biowaffen arbeitet. In den Medien heist es die Monsterschutzbehörde würde nur an Supermenschen forschen. Diese Projekt genannt New Dawn bringt  den Supermenschen Adam hervor. Adam scheint resistent gegen jede Art von Bakterien zu sein, auch wird er von den Kreaturen einfach ignoriert. Solche Soldaten braucht die Welt sind sich die alliierten Militärs sicher.

Bekannt werden einiger Fakten:Bearbeiten

Es gibt nur zwei bekannte Orte, an denen Projekt Abraham stattfand. Das eine war eine nicht näher bezeichnete militärische Anlage in Alaska und ein weiteres in Area 53. Auf einer Website der US Regierung wird 2010 bekanntgegeben, das es das Projekt New Dawn tatsächlich gab und es dank der Supersoldaten dieses Projektes gelang die fremde Bedrohung 1975 aufzuhalten. Veteranen dieser menschlichen Gegenoffensive waren die Soldaten Michale Reyse und John Graham. Beide traten in den 1980er Jahren in die amerikanische Spezialeinheit Special Monster Ops.
SäuberungUSTrup2011.jpg

US Soldaten beseitigen auserirdisches Riesenei, Nordfrankreich 2011

  Noch heute existiert ein geheimes Militärprogramm der Weltregierung die sich mit der Schaffung imunisierter Supersoldaten beschäftigt, dass New Dawn Programm. In der Gegenwart ist Europa zwar immer noch nur dünn besiedelt doch es gibt wieder Menschen auf dem Kontinent. Größte Stadt Europas ist Frankfurt mit 30.000 Einwohnern. Europa steht bis auf weiteres unter Militärhoheit des britisch-amerikanischen Militärkonglumirates und der 1990 gegründeten Weltregierung. Die Fremde Bedrohung scheint Heute fast beseitigt zu sein da die Wissenschaftler eine Methode gefunden haben die Kreaturen aus dem Weltraum zu vergiften. Trotzdem kommt es immer wieder zu Zusammenstößen mit außerirdischen Lebensformen. Heute weiß Jedes Kind dass sich die fremden Kreaturen wie Parasiten mit der Tier und Pflanzenwelt verbunden haben. Die Alliierten Armeen führen immer wieder „Kammerjägeroperationen“ durch wobei der Schwerpunkt auf den Todeszonen des ehemaligen Russlands liegt. Bürger in Europa sind gesetzlich verpflichtet das Auftauchen einer noch so kleinen Kreatur den Behörden zu melden. 2015 fanden die Ersten europäischen Wahlen statt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki